Volterra [1]


Volterra [1]

Volterra, 1) Bezirk in der italienischen Provinz Pisa; 2) Stadt darin, auf einem Berge in der Nähe der Maremmen u. an der Fra; Sitz eines Bischofs, mit wohlerhaltenen Mauern vom Kaiser Otho, Resten von cyklopischen Mauern u. Thoren (darunter das Thor des Herkules von zwei Bogen u. Porta all' Arco), Citadelle (von den Mediceern erbaut, mit dem berüchtigten Thurm Mastio di V., welcher 11 Fuß dicke Mauern hat u. als Staatsgefängniß diente), seit 1818 Arbeitshaus, Dom aus dem 13. Jahrh., mit Gemälden von Domenichino, Leonardo da Pistoja u.a., Kirche S. Francesco, S. Antonio u.a., mit Gemälden, mehre Klöster, bischöfliches Seminar, Piaristencollegium, Palazzo publico, mit Bibliothek u. dem reichhaltigen Museum etruskischer Alterthümer, Paläste Guarnacci (mit Alterthümern) u. Ricciarelli, Mineralquelle, bedeutende Salinen- u. Alabasterfabriken; 12,730 Ew. In der Nähe Marmor- u. Alabasterbrüche, Vitriol-, Schwefel- u. Alaungruben u. der etrurische Begräbnißplatz mit den alten Grabkammern, etruskische Thermen (1760 aufgefunden) u. das Kamaldolenserkloster la Badia mit einem großen Altargemälde von Dom. Ghirlandajo u. Fresken. V., im Alterthum Volaterrä (s.d.) genannt, war im 12. u. 13. Jahrh. eine Republik u. kam im 14. Jahrh. an Florenz. Es litt am 14. Aug. 1846[677] sehr bedeutend durch ein Erbbeben V. ist der Geburtsort von Persius, Ricciarelli, Rafael Maffeo. Vgl. Giacchi, Saggio di ricerche sullo stato antico e moderno di V., Siena 1786 ff.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Volterra — Volterra …   Deutsch Wikipedia

  • Volterra — • Diocese in Tuscany Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Volterra     Volterra     † Catholi …   Catholic encyclopedia

  • VOLTERRA (V.) — VOLTERRA VITO (1860 1940) Mathématicien italien, né à Ancône et mort à Rome, dont les travaux portent sur l’analyse mathématique et ses applications à la mécanique, la physique et la biologie. Vito Volterra fit ses études à Florence, puis à Pise… …   Encyclopédie Universelle

  • VOLTERRA — VOLTERRA, Italian family especially prominent during the Renaissance. In 1408, BONAVENTURA, son of Genatano of Bologna, was invited to open a loan bank in Volterra and the name of the city became his own and his descendants . He may have been the …   Encyclopedia of Judaism

  • Volterra [2] — Volterra, Daniele da, eigentlich Ricciarelli, ital. Maler und Bildhauer, geb. 1509 in Volterra, gest. 1566 in Rom; Hauptwerk: Kreuzabnahme (Sta. Trinità de Monti), ferner Arbeiten im Vatikan …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Volterra [2] — Volterra, Daniel da V., j. Ricciarelli …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Volterra — Volterra, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Pisa, 544 m ü. M., in schöner Lage auf einer Anhöhe zwischen den Flüssen Cecina und Era, 11 km nordöstlich von der Endstation der Eisenbahn Cecina V., hat bemerkenswerte etruskische Baureste,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Volterra — Volterra, Stadt in der ital. Prov. Pisa, im Toskan. Subapennin, (1901) 14.433 E., Altertumsmuseum; Alabasterbrüche, Salzwerke, antike Überreste …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Volterra [1] — Volterra, toscan. Stadt in der Präfectur Pisa, ist Bischofssitz, hat eine Kathedrale, Citadelle, 4600 E., in der Nähe Boraxsiedereien. V. ist das altetrurische Volaterrae, dessen cyklopische Mauern eine geographische Meile umfassen; auch ein… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Volterra [2] — Volterra, s. Ricciarelli …   Herders Conversations-Lexikon