Wahlplatz


Wahlplatz

Wahlplatz, 1) Ort, wo ein Gefecht Statt finden soll, od. Statt gefunden hat; 2) der Ort, wo eine Wahl gehalten wird.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wahlplatz (1), der — 1. Der Wahlplatz, des es, plur. die plätze, der Ort, wo ein Treffen oder Gefecht vorgefallen ist, die Wahlstatt, und von einer Schlacht, das Schlachtfeld. Wahl ist in dieser Zusammensetzung das alte Wort Wal, welches sowohl Gefecht, als auch… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Wahlplatz (2), der — 2. Der Wahlplatz, des es, plur. die plätze, ein Platz oder Ort, wo eine Wahl gehalten oder angestellet wird …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Pesth — (Pestinum), 1) (Pesth Ofen), Verwaltungsgebiet in Ungarn, 633,76 QM. u. (1857) 1,769,451 Ew. (ohne Militär), zerfällt in die Stadtbezirke Ofen u. Pesth u. 9 Comitate; nördlich gebirgig, sonst eben; Flüsse: Donau (mit mehren Inseln, z.B. Csepel ,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Philippi [1] — Philippi, 1) (a. Geogr.), Stadt in dem mit Macedonien verbundenen Thracien, am Berg Pangäos u. am Fluß Gangas, mit Goldbergwerken in der Nähe. P., früher Krenides, wurde benannt nach Philipp I. von Macedonien, als er diesen Theil Macedoniens… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schlacht [1] — Schlacht, ein größeres Gefecht, in welchem bedeutende Truppenmassen gegen einander kämpfen u. welches einen od. mehre Tage währt. Die Bestimmung des Terrains, auf welchem man schlagen will, des Schlachtfeldes, ist eine wichtige Rücksicht. Sonst… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Siebenjähriger Krieg von 1756-1763 — Siebenjähriger Krieg von 1756–1763. I. Veranlassung u. Beginn des Krieges. Die Kaiserin Maria Theresia von Österreich hatte, um das in den Schlesischen Kriegen (s.d.) an König Friedrich II. von Preußen verlorene Schlesien wiederzugewinnen,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wahlstatt [1] — Wahlstatt, so v.w. Wahlplatz 1) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ebstorf — Ebstorf, 1) Amt im hannöverschen Fürstenthum Lüneburg; 21/4 QM., 7000 Ew.; 2) Marktflecken u. Amtssitz darin, westlich dabei an der Schweinau adeliges Fräuleinstift, ehemals Nonnenkloster, Superintendentur, Hauptbienenzucht im Lüneburgischen;… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kampfplatz, der — Der Kampfplatz, des es, plur. die plätze, ein zum Kämpfen bestimmter oder dazu gebrauchter Platz. In weiterer Bedeutung auch wohl in der edlen Schreibart für Wahlplatz, Schlachtfeld …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Platz (2), der — 2. Der Platz, des es, plur. die Plätze, Diminut. das Plätzchen, Oberd. Plätzlein, ein platter, d.i. breiter, ebener und dünner Körper, und ein breiter und ebener Theil der Erdfläche. 1. Ein platter, d.i. breiter, ebener und dünner Körper; in… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart