Montpellier


Montpellier

Montpellier (spr. Mongtpellië), 1) Arrondissement im französischen Departement Hérault; 37,75 QM., 137,400 Ew.; 2) Hauptstadt desselben u. des Departements, an der Eisenbahn von Nimes nach Cette, zwischen den Flüssen Mardanson u. Lez, 2 Stunden vom Mittelmeer gelegen; hat die Departementsbehörden, Bischof, Handelskammer, Handelsgericht; Citadelle, Kathedrale, 20 andere Kirchen, darunter eine reformirte, Hospitäler, Münze, Börse; Universität mit drei Facultäten (medicinische bes. berühmt), öffentliche Bibliothek, Botanischen Garten (eingerichtet 1698 von P. R. Belleval), Historisches Museum, Observatorium, Akademie, Ackerbaugesellschaft; Fabriken in Grünspan, Cremor Tartari u. chemischen Waaren, wohlriechenden Ölen u. Salben, Branntwein u. andern geistigen Wassern, wollenen u. baumwollenen Waaren, Leder u. m. a. Der Handel erstreckt sich auf diese Producte, so wie auf Wein, Baumöl, Seide, Getreide, u. wird durch einen Kanal (Gravekanal) u. den Fluß Lez für die Schifffahrt erleichtert; 49,800 Ew. M. wird wegen der Lage, des gefunden Klimas u. der in der Gegend befindlichen Bäder (Bad Joucasse) häufig von Fremden besucht; in der Nähe das sogenannte. Wasserschloß (Château d'eau), mit dem großen Park Peyrou. M. ist der Geburtsort von Cambaceres u. Chaptal. – M. (Mons Pessulus) entstand aus einem Dorfe, welches gegen das Ende des 10. Jahrh. dem Bischof Rituinus von Maguelone geschenkt wurde u. welches dieser Bischof dem Ritter Guido[436] zu Lehn gab; 1196 wurde die Universität vom Papst Urban V. gestiftet, aber erst 1289 organisirt. Von 1162–1258 wurden fünf Toneillen (Monspellensia concilia) hier gehalten. Zu Ende des 13. Jahrh. kam die Herrschaft durch Maria, die Erbtochter Wilhelms von M., an König Peter von Arragonien, von diesem durch Erbschaft an die Könige von Majorca u. 1350 durch Kauf an König Philipp VI. von Frankreich. 1538 wurde das Bisthum von Maguelone nach M. verlegt. Unter Heinrich III. bemächtigten sich die Hugenotten der Stadt u. errichteten daselbst eine Art Republik. 1622 unterwarf es sich nach langer Belagerung, u. durch den dasigen Frieden den 19. Oct. 1622 wurde der neunte Hugenottenkrieg beendigt, s. Hugenotten. Darauf ließ Ludwig XIII. die Citadelle Le Havre St. Denis bauen. 3) (Montpelier), Hauptstadt des Staates Vermont (Nordamerika) u. Gerichtssitz der Grafschaft Washington, am Onion River u. der Atlantic- St. Lawrence Eisenbahn; 5 Kirchen, 2 Banken; 3600 Ew.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Montpellier — (Montpelhièr) …   Deutsch Wikipedia

  • Montpellier — • The Diocese of Montpellier (Montis Pessulani) comprises the department of Hérault, and is a suffragan of Avignon Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Montpellier     Montpellier …   Catholic encyclopedia

  • Montpellier — Montpelhièr Escudo …   Wikipedia Español

  • Montpellier RC — Montpellier Hérault rugby club Montpellier Hérault rugby club …   Wikipédia en Français

  • MONTPELLIER — MONTPELLIER, capital of the Hérault department, southern France. The first direct evidence of the presence of Jews in the city is found in the will of Guilhem V, Lord of Montpellier, who forbade the investiture of a Jew as a bailiff. The Jewish… …   Encyclopedia of Judaism

  • Montpellier HB — Montpellier Agglomération Handball Montpellier Agglomération Handball …   Wikipédia en Français

  • Montpellier — Méditerranée Airport Aéroport de Montpellier Méditerranée IATA: MPL – ICAO: LFMT …   Wikipedia

  • Montpellier HB — Saltar a navegación, búsqueda Montpellier Handball Fundación 1982 Nombres anteriores …   Wikipedia Español

  • Montpellier HB — Montpellier Handball Vereinsgründung 1982 Vereinsfarben blau / weiß Anschrift Centre Je …   Deutsch Wikipedia

  • MONTPELLIER — Au centre de la plaine languedocienne, Montpellier, chef lieu du département de l’Hérault (208 103 hab. en 1990, 380 000 pour l’agglomération), est la capitale administrative de la région Languedoc Roussillon. Le nom de Montpellier, seule grande… …   Encyclopédie Universelle

  • Montpellier UC — Montpellier Volley Université Club Französischer Volleyball Verband Vereinsdaten Adresse Avenue de Naples Quartier Mosson BP 7236 34083 Montpellier Cedex Präsident Jean Charles Caylar …   Deutsch Wikipedia