Waldenburg [1]


Waldenburg [1]

Waldenburg, 1) Kreis des Regierungsbezirks Breslau in der preußischen Provinz Schlesien, 1817 aus dem südlichen Theile des Schweidnitzer Kreises gebildet; 7,12 QM., 69,600 Ew.; 2) Kreisstadt darin, an der Polsnitz u. der Eisenbahn Breslau-Freiburg-Waldenburg; Sitz des Landraths, Kreisgerichts, Bergamt, Post, 2 Kirchen, Mittelschule, Flachsgarnmaschinenspinnerei, Porzellan u. Steingutfabrik, Steinkohlenbergbau, Leinweberei, Leinwand u. Garnhandel, Pfefferkuchenbäckerei;[798] 5000 Ew. Dabei das Schloß Fürstenstein, vormals dem Fürsten von Pleß, seit 1846 dem Grafen von Hochberg (welcher davon den Titel Freiherr von Fürstenstein führt) gehörig, bestehend aus der alten Burg mit Kapelle, Turnierplatz etc. u. dem neuen Schloß mit Bibliothek u. Kunstsammlung; 3) Fürstlich Schönburgische Receßherrschaft u. Amt im königlich sächsischen Kreisdirectionsbezirk Zwickau mit 12,000 Ew. in einer Stadt u. 15 Dörfern. Die bis 1330 reichsunmittelbare Herrschaft W. gehörte ursprünglich dem mächtigen Dynastengeschlechte der Herren od. Freiherren von W., welche schon 1199 urkundlich vorkommen u. auch die Herrschaft Wolkenstein besaßen, wo sie ums Jahr 1468 mit Anarch von W. ausstarben, nachdem sie bereits 1423 ihre Stammherrschaft W. an die Herren von Schönburg (s.d. S. 380) verkauft hatten, deren fürstliche Linie noch jetzt W. besitzt. 4) Haupt- u. Amtsstadt darin, an der Zwickauer Mulde; Residenzschloß des Fürsten Otto Friedrich von Schönburg (seit dem Brande 1848 neu gebaut), Superintendentur, Schullehrerseminar, Sparkasse, Buchdruckerei, Papiermühle, Merinofabrik, Hornknopffabrik, Strumpfwirkerei, Weberei; 3030 Ew. W. ist Geburtsort von Theodor Winkler (Theodor Hell). Durch die Muldenbrücke hängt mit W. zusammen der Flecken Altstadt-W. mit 1420 Ew., worunter über 100 Töpfer, welche das unter dem Namen Waldenburger Gefäß seit Jahrhunderten berühmte Töpfergefäß, auch Pfeifen u. Schmelztiegel liefern; in der Nähe der fürstliche Park Grünfeld mit Mausoleum. 5) Stadt im Oberamte Öhringen des württembergischen Jaxtkreises; Schloß, Superintendentur; 13,000 Ew.; gehört zur Standesherrschaft des Fürsten von Hohenlohe Waldenburg-Schillingsfürst, s. Hehenlohe B); 6) Bezirk im Schweizercanton Baselland, zwischen den Bezirken Liestal, Sissach u. dem Canton Solothurn mit 9760 Ew.; 7) Stadt u. Hauptort darin, am Fuße des Oberhauensteins, mit den Ruinen des 1798 zerstörten Schlosses (jetzt Pulvermagazin), Post, Seidenbandweberei, Uhrmachern, Papiermühle; 760 Ew. Hier wurden 1788 römische Alterthümer ausgegraben.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Waldenburg — bezeichnet: Grafschaft Waldenburg, eine frühere Grafschaft im heutigen Kreis Olpe in Nordrhein Westfalen, Deutschland Waldenburg (Adelsgeschlecht), ein im Jahre 1473 ausgestorbenes meißnisch thüringisches Adelsgeschlecht Waldenburg ist der Name… …   Deutsch Wikipedia

  • Waldenburg — Pour les articles homonymes, voir Waldenbourg. Waldenburg Vue de la vieille ville de Waldenburg …   Wikipédia en Français

  • Waldenburg — is the name of several places:* Waldenburg, Saxony, Germany * Waldenburg, Baden Württemberg * Waldenburg, Switzerland *the former German name for Wałbrzych, Poland * Waldenburg, Arkansas, USAWaldenburg is also a surname:* Louis Waldenburg See… …   Wikipedia

  • Waldenburg — Waldenburg, AR U.S. town in Arkansas Population (2000): 80 Housing Units (2000): 39 Land area (2000): 0.136013 sq. miles (0.352272 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.136013 sq. miles (0.352272 sq …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Waldenburg, AR — U.S. town in Arkansas Population (2000): 80 Housing Units (2000): 39 Land area (2000): 0.136013 sq. miles (0.352272 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.136013 sq. miles (0.352272 sq. km) FIPS code …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Waldenburg [2] — Waldenburg, Grafen von W., s.u. Schönburg S. 380. Außerdemist berühmt Graf Friedrich Sebast. Wunibald, geb. 1677, trat 1702 in preußische Kriegsdienste, wurde später zu Gesandtschaften an dem dänischen u. großbritannischen Hofe gebraucht, bewies… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Waldenburg — Waldenburg, 1) Kreisstadt im preuß. Regbez. Breslau, an einem Quellarm der Polsnitz (Hellebach) und im Mittelpunkte des Waldenburger Gebirges (s. d.), mit zwei Bahnhöfen Knotenpunkt der Staatsbahnlinien Dittersbach Nieder Salzbrunn und Altwasser… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Waldenburg — Waldenburg. 1) W. in Schlesien, Kreisstadt im preuß. Reg. Bez. Breslau, im Waldenburger Bergland, an der Polsnitz, (1900) 15.105 (1905: 16.433) E., Amtsgericht, Gymnasium, Bergschule; Porzellan , Steingut , Glasfabrikation, Steinkohlenbergbau;… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Waldenburg — Waldenburg, preuß. schles. Stadt im Reg. Bez. Breslau, in den Sudeten, mit 4300 E., wichtigem Bergbau, Leinen u. Porcellanfabrikation. – W., sächs. Stadt im Kreisdir. Bez. Zwickau, mit 2800 E., Töpferei. – W., württemb. Stadt im Oberamte… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Waldenburg BL — BL ist das Kürzel für den Kanton Basel Landschaft in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Waldenburgf zu vermeiden. Waldenburg …   Deutsch Wikipedia