Weißfarbe


Weißfarbe

Weißfarbe, sein gepulvertes Gemenge aus 2 Theilen Salpeter, 1 Theil Kochsalz u. 1 Theil Alaun, mit dessen Lösung der Goldarbeiter gereinigte u. gesottene Goldarbeiten färbt, d.h. ein[68] Häutchen reinen Goldes erzeugt; die W. (Goldfarbe) löst Kupfer, Silber u. auch etwas Gold auf u. setzt dieses auf dem Arbeitsstück wieder ab.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Goldarbeiten — Goldarbeiten, die Erzeugnisse der Goldschmiede und der Juwelierkunst. Die Goldschmiedekunst umfaßt hauptsächlich die Herstellung von Gefäßen und Geräten, die Juwelierkunst die Herstellung von Schmuckwaren, oft unter Verwendung von Edelsteinen… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Lithopone — Li|tho|po|ne, die; , n (lichtechte Weißfarbe) …   Die deutsche Rechtschreibung