Weste

Weste

Weste, ein in Bezug auf Form, Länge u. Stoff der Mode sehr unterworfenes Kleidungsstück für den Oberkörper, von den Schultern bis etwa zu den Hüften reichend. W-n tragen vorzugsweise Männer, u. zwar unter dem Rock od. Frack, weshalb nur die vordere Hälfte (Vorder od. Brusttheil) aus einem besseren, meist bunten od. gemusterten Stoffe gefertigt ist, während der Rücktheil gewöhnlich nur von doppelter Leinwand gemacht ist, da er von dem Rock völlig verdeckt ist. Die beiden Vorderblätter, welche den Vordertheil bilden, schlagen auf der Brust übereinander u. sind daselbst mit einer od. zwei Reihen Knöpfen versehen, mittelst deren die W. zugeknöpft wird, bald bis zum Hals hinauf, bald minder weit. Der Kragen der W. ist entweder ein stehender od. ein umzuschlagender Shawl- od. Pikeschenkragen. Die Arme werden bei den gewöhnlichen W-n durch zwei Armlöcher hindurchgesteckt, während bei den Ärmelwesten besondere Ärmel für die Arme vorhanden sind; die Ärmelwesten sind oft ganz gestrickt od. auf dem Strumpfwirkerstuhl gewirkt (gestrickte u. gewirkte W-n). W-n waren auch wiederholt für Frauen in der Mode, aber nie allgemein in Gebrauch.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

См. также в других словарях:

  • Weste — Weste: Der Name des Kleidungsstücks wurde im 17. Jh. aus frz. veste in dessen älterer Bedeutung »ärmelloses Wams« entlehnt. Das frz. Wort selbst stammt aus it. veste »Kleid, Gewand«, das auf lat. vestis »Kleid, Gewand« zurückgeht. – Beachte auch… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Weste — [Wichtig (Rating 3200 5600)] Bsp.: • Ich mag die pinkfarbene Weste. • Ich mag die blaue Weste …   Deutsch Wörterbuch

  • Weste. — Weste., bei Pflanzennamen für Frederick Westcott, beschrieb mit Knowles den Botanischen Garten in Birmingham. Vgl. K. et W, (Bd. 10, S. 870) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Weste — Weste,die:einereine/saubere/weißeW.haben:⇨unschuldig(4);etw.unterdieW.schieben/jubeln:⇨beschuldigen(2) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Weste — Sf std. (17. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. veste, das seinerseits auf l. vestis Kleid beruht (dieses zu heth. wešš Gewänder anhaben, tragen , ai. váste ist gekleidet , gr. epí estai, heĩtai ist gekleidet , gt. gawasjan kleiden usw.).… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Weste — Klassische Herrenweste Pelzweste …   Deutsch Wikipedia

  • Weste — Eine weiße (reine, saubere) Weste haben: untadelig, anständig, gut beleumundet sein; ohne Vorwürfe dastehen. Die Vorstellung, daß eine weiße Brustbekleidung Kennzeichen eines reinen Gewissens ist (Weiß als Sinnbildfarbe der Unbescholtenheit und… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Weste — Wes|te [ vɛstə], die; , n: bis zur Taille reichendes, ärmelloses, vorne meist [einreihig] durchgeknöpftes Kleidungsstück, das über dem Oberhemd oder über einer Bluse getragen wird: ein Anzug mit Weste. Zus.: Anzugweste, Strickweste. * * * Wẹs|te …   Universal-Lexikon

  • Weste — 1. Eine alte Weste verkriecht sich unter den neuen Rock. 2. Es gibt überall enge Westen. Aengstliche, furchtsame, engherzige Leute. *3. Das ist eine alte Weste. – Klix, 122. *4. Die Weste ist ihm zu enge geworden. Er ist von Besorgniss, Furcht… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Weste — Infobox Ort in Deutschland Name = Weste Wappen = Wappen von Weste.png lat deg = 53 |lat min = 4 |lat sec = 0 lon deg = 10 |lon min = 42 |lon sec = 0 Lageplan = Bundesland = Niedersachsen Landkreis = Uelzen Samtgemeinde = Bevensen Höhe = 59 Fläche …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»