Wichmann [1]


Wichmann [1]

Wichmann, Graf von Seeburg u. Gleuz, stammte von mütterlicher Seite aus dem Hause Wettin, Sohn des Grafen Gero von Seeburg u. Mathildens, der Schwester des Markgrafen Konrad von Meißen, geb. um 1120, wurde schon 1148 Dompropst in Halberstadt, 1148 Bischof in Naumburg u. 1152 Erzbischof in Magdeburg u. ging 1154 nach Rom, um sich das Pallium zu holen; er eroberte 1157 die Mark Brandenburg, verlor dieselbe aber 1160 wieder an Albrecht den Bären; 1164 machte er einen Zug nach Palästina mit, wo er gefangen wurde. Anfangs Heinrichs des Löwen Feind, söhnte er sich 1171 mit demselben aus u. verwaltete die sächsischen Lande während Heinrichs Abwesenheit in Palästina; er st. 1194. Er war ein strenger Gegner der Turniere, liebte dagegen Schauspiele u. allerhand Kurzweil, förderte Künste u. Handwerke in seinem Sprengel u. gab Zunftordnungen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wichmann II. — Wichmann II. (auch mit dem Namenszusatz der Jüngere bezeichnet) aus dem sächsischen Adelsgeschlecht der Billunger, (* um 930[1]; † 22. September 967) war Graf in vielen Gauen in Engern[2] und wurde bekannt als der „Rebell des Ottonen Reiches“ …   Deutsch Wikipedia

  • Wichmann — ist ein Vorname, der auch als Familienname vorkommt. Varianten Wiechmann Wicmannus (erstmals belegt 1163 n. Chr.) Wichman (erstmals belegt 1158 n. Chr.) Wickmann (erstmals belegt 1156 n. Chr.) Wikmannus (erstmals belegt 1152 n. Chr.) Wignandus… …   Deutsch Wikipedia

  • Wichmann — or Wichman may refer to: *Wichmann the Elder *Wichmann the Younger *Wichmann von Seeburg, Archbishop of Magdeburg …   Wikipedia

  • Wichmann I. — Wichmann I. der Ältere (* um 900; † 23. April 944) war Graf im Bardengau und Graf in Wigmodien (an der Weser zwischen Bremen und dem nördlichen Hadeln). Er gehörte zu den Billungern, jedoch zu einem von König Otto I. benachteiligten Zweig. Obwohl …   Deutsch Wikipedia

  • Wichmann — Wichmann,   Graf von Seeburg, Erzbischof von Magdeburg (seit 1152), ✝ Könnern 25. 8. 1192; wurde 1149 Bischof von Naumburg Zeitz, 1152 Erzbischof von Magdeburg, stand Friedrich I. Barbarossa in der Reichspolitik mit Rat zur Seite, besonders beim… …   Universal-Lexikon

  • Wichmann [2] — Wichmann, 1) Johann Ernst, geb. 1740 in Hannover; wurde 1767 Hofmedicus, später Leibarzt in Hannover u. st. daselbst 1802; er schr.: Beitrag zur Geschichte der Kriebelkrankheit im J. 1770, Lpz. 1771; Ätiologie der Krätze, Hann. 1786, 2. Aufl.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wichmann — Wichmann, 1) Karl Friedrich, Bildhauer, geb. 1775 in Potsdam, gest. 8. April 1836 in Berlin, bildete sich in G. Schadows Werkstätte und ging 1813 nach Rom. Nach der Rückkehr ließ er sich 1821 in Berlin nieder. Zu seinen Hauptwerken gehört die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wichmann — Wichmann, Ludwig, Bildhauer, geb. 1784 in Potsdam, gest. 29. Juni 1859 als Prof. an der Akademie zu Berlin; dekorative Arbeiten, Statue Winckelmanns …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Wichmann — Wichmann, Karl Friedr., Bildhauer, geb. 1775 zu Potsdam, bildete sich unter Schadow und in Rom, st. 1836 zu Berlin. Hauptsächlichste Arbeiten: Porträtbüsten u. Statuen. In gleicher Weise thätig ist sein jüngerer Bruder Ludw. Wilh. W., Professor… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Wichmann — Nom allemand, variante de Weichmann. C est un ancien nom de personne germanique formé avec les racines wig = combat et man = homme …   Noms de famille