Wiesel


Wiesel

Wiesel, 1) so v.w. Mustela; 2) einige Arten aus der Gattung Mustela u. der Untergattung Putorius, als: 3) Kleines W. (Gemeines W., Heermännchen, Hermelinchen, Schneewiesel, M. [Pl. vulgaris), 7 Zoll lang, auf dem Rücken röthlichbraun, unten weiß, Schwanz kurz, wird im Winter schneeweiß, ranzt im März u. nach 5 Wochen bringt das Weibchen 6–7 Junge, lebt in Gärten, Feldern, Häusern, Löchern in ganz Europa, Nordasien, Amerika u. Afrika; räuberisch u. blutdürstig, tödtet das kleinere Hausgeflügel u. saugt demselben das Blut aus, frißt kleinere Vögel, Mäuse u. Ratten, trägt auch wohl Eier unterm Kinn weg, ist lebhaft, klettert gut. Selten werden sie geschossen, indem man sie durch Nachahmung des Pfeifens einer Maus aus ihren Löchern lockt, häufiger in Wieselfallen (kleinen Schlagfallen, Mäusefallen mit Bügeln u. Schleifen) gefangen, doch nützen sie durch Vertilgung der Mäuse sehr. 4) Großes W., so v.w. Hermelin (s.d.). 5) Sibirisches W. (M. sibirica), hellbraun, in Sibirien.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • WIESEL (É.) — WIESEL ÉLIE (1928 ) Né en 1928 à Sighet, en Transylvanie (Roumanie), Élie Wiesel est déporté dans les camps de Birkenau, Auschwitz, Monovitz, Buchenwald pendant la Seconde Guerre mondiale. Sa mère, sa sœur, son père, ses amis compteront parmi les …   Encyclopédie Universelle

  • Wiesel 1 — Wiesel Германской Армии в варианте РЛС Wiesel Классификация бронетранспортёр / носитель вооружений …   Википедия

  • Wiesel — may refer to:* Elie Wiesel, Hungarian American novelist, philosopher, humanitarian, and Holocaust survivor * Torsten Wiesel, Swedish co recipient of Nobel Prize in Medicine * Wiesel is a settlement in the Gelderland province in the Netherlands *… …   Wikipedia

  • Wiesel — Wiesel, Elie Wiesel, Torsten N. * * * (as used in expressions) Wiesel, Elie Eliezer Wiesel Wiesel, Torsten (Nils) …   Enciclopedia Universal

  • Wiesel — Sn std. (8. Jh.), mhd. wisel(e) f., ahd. wisula, wisala, wisel f., mndl. wesel(e), wisel f. Stammwort Aus wg. * wisulōn (oder e ) f. Wiesel , auch in ae. weosule. Falls anord. hreysivisla f. Wiesel (selten, vgl. aber ndn. væsel, nschw. vessla)… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Wiesel — (Hermännchen, Hermchen, Putorius vulgaris Rich., s. Tafel »Raubtiere I«, Fig. 2), Raubtier aus der Familie der Marder (Mustelidae) und der Gattung Iltis (Putorius Cuv.), 15,5 cm lang, mit 4,5 cm langem Schwänzchen, ist ungemein schlank gebaut,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wiesel — Wiesel: Die Herkunft des altgerm. Tiernamens mhd. wisele, ahd. wisula, niederl. wezel, engl. weasel, schwed. vessla ist nicht sicher geklärt. Vielleicht beruht er auf der unter ↑ Wiese dargestellten idg. Wurzel *u̯eis »‹zer›fließen (besonders von …   Das Herkunftswörterbuch

  • Wiesel — Wiesel, s. Stinkmarder …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Wiesel — (lat. mustela vulgaris), eine Art Raubthiere aus der Gattung Iltis, ohne den Schwanz 6 lang, rothbraun mit weißer Kehle, klettert gut, selbst an senkrechten Wänden, verfolgt mit Eifer Mäuse, Ratten und Maulwürfe, aber auch junge Hafen, Tauben und …   Herders Conversations-Lexikon

  • Wiesel — Torsten Nils …   Scientists