Wollenmanufactur


Wollenmanufactur

Wollenmanufactur (Wollenweberei), die Herstellung wollener Stoffe, vgl. Wollenzeuge u. Tuchfabrikation. Zu den geringeren Wollenstoffen verwendet man jetzt häufig einen Zusatz von Kunst- od. Lumpenwolle, welche aus abgenutzten Wollenstoffen gewonnen wird; die bes. aus gestrickten u. gewirkten Waaren durch Kratzen auf dem Lumpenwolf hergestellte langfaserige Shoddywolle (s.d.) verarbeitet man als Streichwolle zu Schußgarn; die Mungowolle ist seiner, aber kurzfaserig. Die Lumpen werden vor dem Zerkratzen sorgfältig sortirt, von fremden Bestandtheilen befreit, auf einer Putzmaschine mit Ventilator von Staub befreit, mittelst Maschinenhämmern gewaschen u. zerschnitten. Große Kunstwollfabriken liefern Mungowolle etwa in 22, Shoddy etwa in 12 Sorten; die Kunstwollfabrikation ist in England (bei Leeds u. Huddersfield), in Frankreich u. Dänemark sehr ausgedehnt; auch Deutschland hat mehre größere Fabriken.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tuchartige Zeuge — Tuchartige Zeuge, sind Gewebe aus vorherrschend wollenem Garne hergestellt, welche durch das Walken eine filzartige Decke erhalten. Zu ihrer Herstellung verwendet man nur kurzhaarige Wolle (Streichwolle), damit auf ihrer Oberfläche möglichst… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Marshall — (spr. Marschell), 1) Grafschaft im Staate Virginia (Nordamerika), 10 QM.; Flüsse: Ohio River, Fishing u. Grave Creeks; Producte: Mais, Weizen, Hafer, Obst, Rindvieh, Steinkohlen; die Baltimore Ohio Eisenbahn durchschneidet die Grafschaft; 1835… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Nunda — Nunda, Postort in der Grafschaft Livingston des Staates New York, an der Buffalo New York City Bahn; 6 Kirchen, Akademie, Wollenmanufactur; 3000 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Prüm — Prüm, 1) Kreis des Regierungsbezirks Trier in der preußischen Rheinprovinz, 16 OM., 33,000 Ew.; liegt im höchsten Theile der Eifel, ist wenig fruchtbar, hat Holz, Bergbau u. Fabriken; 2) Kreisstadt darin, an der Schnee Eifel u. am Flusse P.,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Webstuhl — (Webe od. Weberstuhl), die mechanische Vorrichtung od. Maschine, worauf durch Verbindung des Schusses mit den Kettenfäden Gewebe (f. Webkunst) erzeugt werden. Je nach der Beschaffenheit der auf dem W. zu webenden Zeuge, ist der W. verschieden… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wolle — Wolle, 1) kurze, seine, weiche Haare, wie sie sich an Pflanzen (s. Nebenpflanzentheile S. 759), an Blättern, Zweigen, Stängeln, Blüthen, an der Schale mancher Früchte, häufig auch in Samenkapseln, z.B. die Baumwolle (s.d.), u. auch an den Thieren …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wollenzeuge — Wollenzeuge, gewebte Stoffe aus Schafwolle, vgl. Wollenmanufactur. Man unterscheidet: I. Tuch u. tuchartige Zeuge (s. b.), welche aus lockerem Garn gewebt sind u. bei welchen die Wolle nach dem Weben durch das Walken zusammengefilzt wird; auch… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bennington — Bennington, 1) Canton, die südwestliche Spitze des Staates Vermont in den Vereinigten Staaten von NAmerika bildend, 32 QM. groß, meist gebirgig u. wenig cultivirbar; die Bewohner beschäftigen sich größtentheils mit Baumwollen u. Wollenmanufactur; …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Berlin [1] — Berlin, Stadt in der preußischen Provinz Brandenburg, Hauptstadt der preußischen Monarchie, Residenz des Königs u. Sitz der höchsten Staatsbehörden, liegt in einer sandigen Ebene, auf einem zum großen Theile von Infusionsthierschalen gebildeten… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Braintree — (spr. Brehutri), 1) Marktflecken der engl. Grafschaft Essex, am Blackwater, Wollenzeugweberei, Strohhutflechterei; 3500 Ew.; 2) Stadtbezirk im Canton Norfolk, Staat Massachusetts, in den Vereinigten Staaten von NAmerika, an der South Shore u. Old …   Pierer's Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.