Wulst


Wulst

Wulst, 1) ein aufgedunsener, aufgeschwollener Körper; 2) (Bauw.), so v.w. Viertelstab; vgl. auch Glied 2) B) u. Säule 6) B) b) dd); 3) ein Stück Eisen, welches an irgend einem Theile angeschweißt wird, um denselben zu verstärken; 4) die Wölbung des Schiffes über dem Steuerruder; 5) bei Dachrinnen die Röhren, durch welche das Wasser bis zur Erde geleitet wird; daher die Stange (Wulststange), über welcher diese Röhren zusammengenietet werden; 6) Kranz von Stroh, od. einem Gewebe, welcher auf den Kopf gelegt wird, wenn man Lasten darauf tragen will; 7) bei Sieben der erhabene Rand, welcher da entsteht, wo der Siebboden an dem Reise befestigt ist; das Umstechen dieses Randes geschieht mittelst einer großen, gekrümmten Nadel (Wulstnadel); 8) erhabene Stelle, welche da entsteht, wo die Rinde eines Baumes verletzt worden ist; 9) ein zweiheiliges, mit Stroh gefülltes Polster, das auf dem Rücken der Pferde befestigt wird, welche Lasten tragen sollen; 10) (Herald.), die von Bändern verschiedener Farbe, wozu aber meist die Tincturen des Schildes verwendet werden, gewundene, dicke Unterlage auf dem Helm, auf welche der Helmschmuck gesetzt wird, wenn keine Krone den Helm bedeckt. Die herabfliegenden Enden dieser W-e heißen Brinnlöhr od. Zindelbinden; 11) die Erhöhungen, welche sich bei mehren einschaligen Conchylien quer über die Windungen hinziehen; 12) (Bot.), so v.w. Volva, s.u. Kryptogamen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wulst — steht für: Helmwulst, eine zwischen Helm und Helmkleinod aufgesetzte gebundene Binde in der Wappenkunde ein zylindrische, hohle Aufbiegung an Blechen zum Zweck der Versteifung, beispielsweise an Dachrinnen, die der Dachdecker mit einem speziellen …   Deutsch Wikipedia

  • Wulst — Smf std. (12. Jh.), mhd. wulst m., wulste f., ahd. wulst m., wulsta f. Stammwort Vermutlich als (s)ti Abstraktum zu wölben, also auf * hwulf sti zurückgehend. Adjektiv: wulstig. deutsch s. wölben …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Wulst — »gerundete Verdickung, wurstförmiges Gebilde«: Die Herkunft des Substantivs mhd. wulst‹e›, ahd. wulsta ist unsicher. Vielleicht gehört es zu der unter 1↑ wallen behandelten Wortgruppe. Es würde dann eigentlich »das Gedrehte, das Gewundene«… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Wulst — Wulst, in der Baukunst, s. Viertelstab …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wulst — Wulst, s. Bänder (Bd. 1, S. 452), Säule, Säulenordnung …   Lexikon der gesamten Technik

  • Wulst — Wulst, in der Baukunst, s. Viertelstab [Abb. 1922] …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Wulst — ↑Torus …   Das große Fremdwörterbuch

  • Wulst — Quaddel; Schwellung * * * Wulst [vʊlst], der; es, Wülste [ vʏlstə]: lang gezogene, sich hochwölbende Stelle, besonders am Rand einer Fläche o. Ä.: der Deckel hat einen Wulst am Rand. Zus.: Fettwulst. * * * Wụlst 〈m. 1u oder f. 7u; fachsprachl.: m …   Universal-Lexikon

  • Wulst — a) Fettwulst; (ugs.): Speckfalte; (ugs. scherzh.): Speckröllchen. b) Auswuchs, Beule, Geschwulst, Schwellung, Verdickung, Vorsprung, Wölbung; (ugs.): Höcker, Horn; (österr. ugs.): Dippel, Tippel; (landsch.): Butzen, Hubbel, Knubbel; (Anat.):… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Wulst — die Wulst, ü e (Oberstufe) rundliche Verdickung, die sich am Körper gebildet hat Beispiele: Bei meiner Katze hat sich in den letzten Wochen am Bauch eine kleine lange Wulst gebildet. Er war sehr fett und hatte dicke Wülste im Nacken …   Extremes Deutsch