Zugemüse


Zugemüse

Zugemüse, s. Gemüse.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zugemüse — Zu|ge|mü|se, das; s, (veraltet): Gemüse als Beilage zum Fleisch …   Universal-Lexikon

  • Zugemüse, das — Das Zugemüse, des s, plur. ut nom. sing. eine Speise aus dem Pflanzenreiche, welche zu dem Fleische, oder nach dem Fleische gegessen wird, z.B. Kohl, Rüben, Erbsen, Linsen, Grütze, u.s.f. Eine Suppe und zwey Zugemüse. S. auch Gemüse. Im Nieders.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • K.k. Civil-Mädchen-Pensionat Wien — Im k.k. Civil Mädchen Pensionat, das 1786 in Wien gegründet worden war, wurden Mädchen zu Erzieherinnen und Lehrerinnen ausgebildet. Gegründet wurde dieses Pensionat auf Grund eines Bittbriefs vom 29. Jänner 1786 von Madame Luzac, geborene… …   Deutsch Wikipedia

  • k.k. Civil-Mädchen-Pensionat Wien — Das Palais Strozzi in der Josefstädter Straße, etwa 1886 Im k.k. Civil Mädchen Pensionat, das 1786 in Wien gegründet worden war, wurden Mädchen zu Erzieherinnen und Lehrerinnen ausgebildet. Gegründet wurde dieses Pensionat auf Grund eines… …   Deutsch Wikipedia

  • Zwiebel — Zwiebel, 1) (Bulbus), eine Art unterirdische Wurzel od. Mittelstock (s.u. Rhizoma), welcher fleischig u. von Häuten (Blattscheiden) od. Schuppen (Deckblättern) umgeben ist, nach oben aber eine Knospe, welche sich zu einem Oberstocke entfaltet,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Beifuß — Beifuß, 1) die noch nicht aufgeblühten Blumentrauben (Summitates artemisiae) von Artemisia vulg. L., gewürzhaft u. bitterlich riechend u. schmeckend, sonst als fäulnißwidriges, zertheilendes, stärkendes Mittel, theils für sich als Kraut (Herba… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Brustschwamm — (Agaricus mammosus L. Rainschwämmchen nach Ellrodt, obgleich auch Linné den Musseron darunter begriffen zu haben scheint), von der warzenförmigen Form, in welche sich der Hut, nachdem er am Rande zerrissen, in der Mitte erhebt, so genannt. Junge… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Champignon [1] — Champignon (fr., spr. Schangpiniong), 1) Pilz überhaupt; 2) (Agaricus campestris L.), sehr gewöhnlicher, eßbarer Pilz; gegen Ende des Sommers, nach warmem Regen ziemlich häufig auf Triften, Wiesen, in lichten Wäldern u. Gärten; um ihn in Menge zu …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kaltwasserheilkunde — (Hydrotherapie, Hydropathie), Inbegriff des technischen Verfahrens, durch den ausschließlichen Gebrauch des gemeinen kalten Wassers Krankheiten des Menschen zu heilen. Die Anwendung des Wassers als diätetisches u. Heilmittel findet sich zwar… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gemüse, das — Das Gemüse, des s, plur. von mehrern Arten und Quantitäten, ut nom. sing. alles was von Feld und Gartenfrüchten zur Speise gebraucht wird, als Erbsen, Bohnen, Grütze, Rüben, Kohl u.s.f. und so fern es zu dem Fleische gegessen wird, auch Zugemüse… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart