Zwiebelsalbe


Zwiebelsalbe

Zwiebelsalbe (Unguentum maturativum, U. suppurans), 1 Pfund gelbes Wachs u. weißes [772] Pech, 21/2 Pfund unter der Asche gebratene Zwiebeln, eben so viel Honig u. 1/2 Pfund schwarze Seife werden bei gelindem Feuer, als alles Wässerige verraucht ist, geschmolzen u. zur Salbe gemischt; befördert die Eiterung u. begünstigt daher das Aufgehen von Eitergeschwülsten.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Unguentum — (lat.), Salbe, s.d. U. ad ambusta, Brandsalbe. U. ad labĭa Rosensteinii, Rosensalbe. U. ad scabĭem Jasseri, so v.w. Krätzsalbe. U. album simplex (U. cerussae), einfache Bleiweißsalbe. U. apostolorum (Apostelsalbe), aus vielen Harzen, Terpentin,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Zwiebel — Zwiebel, 1) (Bulbus), eine Art unterirdische Wurzel od. Mittelstock (s.u. Rhizoma), welcher fleischig u. von Häuten (Blattscheiden) od. Schuppen (Deckblättern) umgeben ist, nach oben aber eine Knospe, welche sich zu einem Oberstocke entfaltet,… …   Pierer's Universal-Lexikon