Glieb


Glieb

Glieb, 1) vierter Sohn Wladimirs, Großfürsten von Rußland, erhielt in der Theilung mit seinen eilf Brüdern Murom u. wurde auf Anstiften seines Bruders Swätopolk um 1015 durch Meuchelmord getödtet, vgl. Russisches Reich. 2) Bruder des Großfürsten Andreas, erhielt von diesem Kiew als Lehnfürstenthum, st. 1171, s. ebd.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • glieb — glie, glieb obs. forms of glee, glebe …   Useful english dictionary

  • Russisches Reich [2] — Russisches Reich (Gesch.). Die Ländermassen, welche jetzt Rußland heißen, waren den Griechen, welchen man die ersten geographischen u. ethnographischen Kenntnisse derselben verdankt, lange ganz unbekannt. Die Homerische Weltkarte kennt… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Faliēri — Faliēri, alte Familie Venedigs, früher Anastasio genannt, gehörte zu den drei Familien, welche den ersten Dogen wählten, u. gaben dem Staate deren drei: 1) Vitalis, Doge von Venedig von 1082–96. 2) Ordelaffo, von 1102–17, glieb in der Schlacht… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • glie — glie, glieb obs. forms of glee, glebe …   Useful english dictionary