Maskirt


Maskirt

Maskirt, 1) durch eine Maske unkenntlich; 2) überhaupt versteckt od. verdeckt, so Maskirte Batterie, eine Batterie, welche bis zum Augenblick des Spielens durch irgend einen Gegenstand den Augen des Feindes verdeckt ist, um in Sicherheit gebaut zu werden u. dann um so unerwarteter zu wirken; die zweite Brustwehrdavor, mit Scharten in dieselbe heißt Maske; 3) von einem Bautheile von solcher Außenseite, die seinem wahren Zwecke entgegen ist. So ist z.B. eine von Ziegel- od. Bruchsteinen aufgeführte Mauer m., wenn man in dem Bewurfe Quadersteine darstellt; ein Dach ist m., wenn man es durch eine Attike dem Auge versteckt etc.; 4) s.u. Billard IV. A).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Carnĕval — (v. lat. Caro vale [Fleisch, lebe wohl!], im Mittelalter Carnecapium, Fastnacht), eigentlich die Zeit von dem Feste der heiligen drei Könige bis zu Aschermittwoch, während welcher man von Alters her, bes. in Italien, sich durch mancherlei… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Maske — (v. arab., maschara, d.i. Spott od. Possenreißer), 1) eine dem Gesicht ähnliche Gesichtsbedeckung von Sammet, Pappe, Leinwand, Wachs etc. M n wurden schon bei den Alten, bes. auf dem Theater, gebraucht, u. Äschylos wendete sie zuerst an. Die M n… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Venedig [2] — Venedig (Staatsverfassung u. Sittengeschichte). Die Staatsverfassung V s hat mehre Veränderungen erlitten; sie ging von der Demokratie (von 420 bis 697 n. Chr.) zur Monarchie (von 697 bis ins 13. Jahrh.) u. von dieser zur Aristokratie über. Nicht …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gefecht — (Kriegsw.), ist, allgemein betrachtet, der Zusammenstoß zweier feindlichen Parteien, wobei die Anwendung der Waffen die Entscheidung gibt. Im weitesten Sinne ist mithin auch die Schlacht ein G., im engsten Sinne auch das Duell (Zweikampf); doch… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Carneval — Carneval, vom italienischen »carne vale,« Fleisch, leb wohl! weil nach dem Carneval die große Fastenzeit beginnt, während welcher das Fleischessen verboten ist. Der Carneval, italienischen Ursprungs, und eine Nachahmung der altrömischen… …   Damen Conversations Lexikon

  • Teufel — (s. ⇨ Teixel). 1. A mol muess ma m Teuffel uff de Wedel treta. – Birlinger, 1036. 2. All, wat de Düwel nich lesen kann (will), dat sleit he vörbi (oder: sleit he äwer). – Frommann, II, 389, 123; Eichwald, 346; Goldschmidt, 57; Kern, 1430. 3. Als… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Utricularieae — Utricularieae, Pflanzenfamilie aus der Klasse der Personaten, Wasser od. Sumpfpflanzen, oft mit untergetauchtem Stängel, der herausragende Theil schaftartig; die Blätter dann gleichfalls untergetaucht, sehr fein zerschnitten, wurzelartig u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ball [2] — Ball (v. ital. Ballo, Tanzgesellschaft, franz. Bal), zahlreiche Versammlung von Personen beiderlei Geschlechts zum festlichen Tanz. Der B. ist ein Bal en masque, Maskenball (s.u. Maskerade), wenn die ganze Ballgesellschaft maskirt erscheint, od.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Blüthe [1] — Blüthe (Bot.), im weiteren Sinne die Organe, durch welche die Frucht gebildet wird. Bei den Algen, Pilzen u. Flechten entwickelt sich die Pflanze aus einer nackten, od. zuweilen bei den beiden letzteren aus einer umhüllten od. doppelten Zelle, u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Cholĕra — (Cholera morbus, Ch. passie, v. gr.), Krankheit, welche sich wesentlich durch häufiges Erbrechen u. Durchfall äußert, wobei die eine od. die andere Erscheinung vorausgeht, dann beide abwechselnd, mitunter selbst gleichzeitig erfolgen. I. In… …   Pierer's Universal-Lexikon