Delegatĭon


Delegatĭon

Delegatĭon (v. lat. Dele gatio), 1) Anweisung,-Überweisung einer Schuld, wenn der Schuldner (Delegant) einen Andern (Delegat) mit dessen u. des Gläubigers (Delegatar) Zustimmung an seine Stelle setzt. Meist wird der Begriff darauf beschränkt; doch kann sie auch auf Seiten des Gläubigers geschehen, wenn dieser (dann Delegant) an seine Stelle einen andern Gläubiger (Delegatar) mi dessen u. des Schuldners (Delegat) Genehmigung setzt. Sie ist eine Art der privativen Novation u. involvirt einen doppelten Vertrag, näutlich einen zwischen[814] dem Überweisenden u. dem in das alte Rechtsverhältniß Eintretenden, u. dann einen Vertrag zwischen diesem u. dem Überwiesenen. Sie hat dieselben Wirkungen, welche die völlige Tilgung der alten Schuld durch Zahlung hervorbringt u. hebt das Rechtsverhältniß nicht nur für den Überweisenden, sondern auch für die Bürgen u. die etwa bestellten Pfänder auf, wodurch sie sich von der Cession, Bürgschaft u. Assignation unterscheidet; 2) Abordnung, Absendung, Übertragung der Gerichtsbarkeit für einen einzelnen Fall od. für eine Klasse von Geschäften; daher Delegirte Gerichtsbarkeit (Jurisdictio delegata), Delegirter Richter. Sie kann nur vom Landesherrn od. von einem Oberrichter verfügt werden, und, wenn dies auf den Antrag der einen Partei erfolgt, gewöhnlich nur, nachdem die andere erst darüber gehört worden ist. Oft wird auch derjenige, den ein Gericht aus seiner Mitte zur Vornahme einer gerichtlichen Handlung abordnet, Delegat genannt, doch kommt diesem eigentlich der Name eines Deputirten (Commissarius, vgl. Commission) zu. Besonders heißt Delegatus judex (Judex ecclesiasticus spiritualis) jeder außerordentliche Richter in geistlichen Dingen, der irgendwo in speciellem Auftrag des Papstes erscheint u. als dessen Commissar richtet, im Gegensatz zu den ordentlichen, nach canonischem Recht vom Papst eingesetzten Richtern u. Bischöfen. Die Befugniß zu solchen D-en wird dem Papst häufig bestritten. 3) Name eines Districtes u. der Behörde desselben im Kirchenstaate, wo der die D. verwaltende Prälat Delegat heißt.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • délégation — [ delegasjɔ̃ ] n. f. • XIIIe; de delegatio « procuration » I ♦ 1 ♦ Commission qui donne à qqn le droit d agir au nom d un autre. ⇒ mandat, procuration, représentation. Personne qui agit par délégation, en vertu d une délégation. ⇒ délégué. ♢… …   Encyclopédie Universelle

  • Delegation — • A delegation is the commission to another of jurisdiction, which is to be exercised in the name of the person delegating. Jurisdiction is defined as the power of anyone who has public authority and pre eminence over others for their rule and… …   Catholic encyclopedia

  • Delegation — (von frz. Délégation bzw. lat. delegare: „hinschicken, anvertrauen, übertragen“) steht in der Gesellschaft für Delegation (Abordnung), eine Gruppe von Geschäftsträgern Delegation (Organisationskonzept), ein Konzept der Arbeitsteilung in der… …   Deutsch Wikipedia

  • delegation — del·e·ga·tion /ˌde li gā shən/ n 1: the act of delegating 2: a group of persons chosen to represent others Merriam Webster’s Dictionary of Law. Merriam Webster. 1996 …   Law dictionary

  • Delegation — Délégation Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom …   Wikipédia en Français

  • delegation — del‧e‧ga‧tion [ˌdelˈgeɪʆn] noun 1. [countable] COMMERCE a group of people who officially represent a company, organization, government etc: • A delegation of British business executives has arrived in Cuba for trade talks. • The company s chief …   Financial and business terms

  • délégation — DÉLÉGATION. sub. f. Commission donnée à quelqu un pour connoître, pour juger, et généralement pour agir au nom d un autre.Délégation, se dit aussi d Un Acte par lequel on donne à une personne une somme à recevoir d une autre. Faire une délégation …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • delegation — 1610s, action of delegating (earlier in this sense was delegacie, mid 15c.); perhaps a native formation, perhaps from Fr. délégation, or directly from L. delegationem (nom. delegatio) assignment, delegation, noun of action from pp. stem of… …   Etymology dictionary

  • Delegation — Del e*ga tion, n. [L. delegatio: cf. F. d[ e]l[ e]gation.] 1. The act of delegating, or investing with authority to act for another; the appointment of a delegate or delegates. [1913 Webster] 2. One or more persons appointed or chosen, and… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • delegation — [n1] assignment of responsibility appointment, apportioning, authorization, charge, commissioning, committal, consigning, consignment, conveyance, conveying, deputation, deputization, deputizing, devolution, entrustment, giving over, installation …   New thesaurus

  • delegation — Delegation. subst. f. v. Commission donnée à quelqu un pour connoistre, pour juger. Un Legat en France ne peut connoistre d aucune affaire en premiere instance par citation ny par delegation …   Dictionnaire de l'Académie française