Hebespiegel


Hebespiegel

Hebespiegel, runde, häufig mit kleinen Löchern versehene Scheibe von Pappe od. Holz; wird in den Feuerwerkskörpern zwischen die Versetzung u. das zu deren Ausstoßen bestimmte Pulver gelegt, um derselben eine schnellere u. gleichförmigere Bewegung mitzutheilen. Hebelspiegelgranaten, so v.w. Wachtelwürfe.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hebespiegel — Hebespiegel, eine hölzerne Scheibe, die bei glatten Mörsern großen Kalibers unter die aus denselben zu werfenden Streugeschosse gelegt wurde und nach der Form des Kessels abgerundet war. Für Spiegelgranatwürfe war der H. durchbohrt, damit das… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hebespiegel — Hebespiegel, Scheiben von Pappe oder Holz, die bei Feuerwerken zwischen die Versetzung u. die Pulverladung gelegt werden …   Herders Conversations-Lexikon

  • Hebespiegel, der — Der Hêbespiegel, des s, plur. ut nom. sing. in der Geschützkunst, eine hölzerne Scheibe, welche auf den Pfropfen oder Kammerspiegel eines Mörsers oder Kammerstückes gesetzt wird, damit die Granaten und andere Kugeln fein gleich aufliegen und… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Wachtelwürfe — (Rebhühnergranaten, Perdreaux, Hebespiegelgranaten), eine Anzahl kleiner Granaten, welche mit einem unten halbkugelförmig abgedrehten Hebespiegel von Lindenholz auf die nur schwache Ladung in den Mörser gesetzt werden. Der Spiegel ist oben mit… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Spiegel [2] — Spiegel, 1) Titel von Werken, bes. pädagogischen u. moralischen Inhalts, in denen Beispiele aus dem Leben als Muster od. zur Warnung aufgestellt sind, s. Fürstenspiegel, auch von Rechtsbüchern, s.u. Speculum 3); 2) S. im Schilde, Abbildungen der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Steinwurf — Steinwurf, 1) die Bezeichnung einer innerhalb Wurfweite liegenden Entfernung; 2) (Korbhagel), man füllt einen von Weidenruthen geflochtenen, unten auf einen hölzernen Hebespiegel befestigten Korb mit 1–3 Pfund schweren, wo möglich runden Steinen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ausladung — Ausladung, 1) (Bank.), der Vorsprung des vorstehenden Randes eines Gliedes od. ganzen Gesimses über den zurückliegenden Theil. Dagegen Auslauf (Auslaufung), die Entfernung eines Gliedes an einer Säule, von dem Mittelstrich derselben;[49] beide… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bienenschwarm — Bienenschwarm, 1) s.u. Biene II. c) a); 2) (Feuerw.), große hölzerne, mit Wasserschwärmern gefüllte Büchse, steht auf einem durchlöcherten Hebespiegel von Pappe u. hat zur Ausladung, nach Verhältniß, 1/2 1 Pfund Pulver unter sich, das durch eine… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Erdmörser — Erdmörser, ein mit Steinen angefülltes, unter einem Winkel von 30–45 Grad in die Erde eingegrabenes Faß, welches oben ohne Boden ist u. unter dessen unterem Boden ein kleineres Faß od. Kasten mit der Pulverladung angebracht ist. Das Faß wird mit… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Granathagel — Granathagel, ein mit Leinwand überzogener, aus Lindenholz hohl ausgedrehter Körper, worin gewöhnlich 15 geladene Handgranaten in 3 Lagen über einander zwischen hölzernen Hebespiegeln liegen, so daß sie die Brandröhren einwärts, gegen die in der… …   Pierer's Universal-Lexikon