Wirthschaft


Wirthschaft

Wirthschaft, 1) die Verwaltung eigenen od. fremden Vermögens, der Inbegriff der Nahrungsgeschäfte u. dessen, was dazu gehört; nach der besondern Beziehung unterscheidet man Haus-, Land-, Feld-, Gast-, Schenk-, Forstwirthschaft; 2) die häuslichen Geschäfte, welche zu Besorgung der gewöhnlichen Lebensbedürfnisse erforderlich sind; 3) so v.w. Schenk- od. Gastgerechtigkeit; 4) der Inbegriff der zu den häuslichen Geschäften gehörigen Personen. In demselben Sinne wirthschaften, die W. betreiben, u. Wirthschafter, welcher einer W. vorsteht od. sie betreibt; Wirthschafterin (Verwalterin, Schließerin), eine auf einem Landgute angestellte Frauensperson, welche allen bei einer Landwirthschaft in Haus u. Hof, Küche u. Keller vorkommenden Geschäften vorsteht.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wirthschaft — Wirthschaft, der Inbegriff aller Geschäfte, die einen materiellen Erwerb bezwecken, als Staats , Haus , Feld , Forst , Schenk u. Gast W. Ueber Feld W. vergl. Dreifelder , Koppel , Schlag W., Fruchtfolge …   Herders Conversations-Lexikon

  • Wirthschaft — 1. Alltag wirthschaft macht öd hoffstadt. – Hätzlerin, II, 70, 35 36. 2. Die Wirthschaft steht schlecht, wo der Rocken das Schwert meistert. 3. Es ist eine schlechte Wirthschaft, das Pferd verkaufen und Hafer dafür einkaufen. 4. Es ist eine… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Wirthschaft, die — Die Wirthschaft, plur. die en. 1. Die Handhabung eigenen oder fremden Vermögens, der Inbegriff der Nahrungsgeschäfte, und deren Verwaltung, sowohl überhaupt, aller häuslichen Geschäfte, oder auch nur der zusammen gehörigen Geschäfte einer Art;… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Polnische Wirthschaft — Polnische Wirthschaft, s. u. Polen S. 244 …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Freie Wirthschaft — (Landw.), s.u. Feldsy steme F) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Freie Wirthschaft — Freie Wirthschaft, Ackerbausystem, das sich nicht an eine bestimmte Fruchtfolge hält, sondern sich nach dem Absatze richtet, den die Erzeugnisse haben, um den möglichst hohen Ertrag aus einem Grundstücke zu ziehen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Wem der Teufel ein Ei in die Wirthschaft gelegt hat, dem wird eine hübsche Tochter geboren. — См. Что за коммиссия, Создатель, Быть взрослой дочери отцом …   Большой толково-фразеологический словарь Михельсона (оригинальная орфография)

  • Mann — 1. A blind man may perchance hit the mark. – Tauben und Hühner Zeitung (Berlin 1862), Nr. 6, S. 46. 2. A Mann a Wort oder a Hundsfott. (Ulm.) 3. A Mann wie a Maus ün a Weib wie a Haus is noch nit gleich. (Jüd. deutsch. Warschau.) Will sagen, dass …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Feldsysteme — (Ackersysteme, Wirthschaftssysteme), die Eintheilung des Ackerlandes einer Wirthschaft zur zweckentsprechenden Düngung u. Fruchtfolge od. zur besseren Benutzungsweise. Diese Eintheilung ist verschieden nach Lage u. Beschaffenheit des Bodens,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Krünitz — Die Oeconomische Encyclopädie ist eine zwischen 1773 und 1858 großteils von Johann Georg Krünitz geschaffene deutschsprachige Enzyklopädie. Oeconomische Encyclopädie, Berlin 1779 Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia