Ausfuhr


Ausfuhr

Ausfuhr, das Ausführen von im Lande erzeugten od. verfertigten Gegenständen. So vortheilhaft es für die Staatsökonomie ist, wenn durch einen lebhaften Handelsverkehr Natur- u. Kunstproducte eines Landes gegen ihm nöthige Bedürfnisse aus andern Staaten, od. auch gegen Geld umgetauscht werden, so wird doch oft die A. von der Regierung eines Landes untersagt (Ausfuhrverbot), wenn solche Gegenstände im Lande nur so sparsam erzeugt od. hergestellt werden, daß das wirkliche innere Bedürfniß nicht genügend gedeckt ist, u. wenn Nachbarstaaten Beschränkungen Statt finden lassen, wo dann gegenseitig durch Beschränkung u. Hemmung einer sonst zulässigen A. oft ein Staat auch einen andern nöthigt, von der getroffenen Strenge nachzulassen. Die gewöhnlichsten Gegenstände, deren A. jedoch gewöhnlich nur auf einen gewissen Zeitraum verboten wird, sind Getreide, Salz, Vieh (bes. Pferde), Wolle u.a. Materialien für Fabriken, Münzen etc. Oft ist die A. auch nur unter Beschränkungen verstattet, so gegen Entrichtung eines Ausfuhrzolles, od. auf Exemtionsscheine, od. unter Bedingung einer bestimmten Einfuhr. Bei eigener u. wichtiger A. wird jedoch die A. durch Ausfuhrprämien (Bonificationen, engl. Bounties), begünstigt, d.h. für die A. gewisser Fabrikate Belohnungen bezahlt. Die verschiedenen Urtheile über die Unterstützung u. Hinderung der A. überhaupt u. ihr Verhältniß zur Einfuhr, s.u. Staatswirthschaftssysteme.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ausfuhr — (Export), die nach Raum, Gewicht oder Wert bemessene Warenmenge, die ein Land an andre absetzt. Die A. wird dadurch ermöglicht, daß das ausführende Land, durch Natur oder Kulturentwickelung begünstigt, die Ware billiger herzustellen vermag als… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ausfuhr — oder Export, der Absatz von Waren aus einem Zollgebiet ins Ausland. Der Gesamtbetrag der A. eines Staates bildet mit der Einfuhr (s.d.) zusammen dessen Außenhandel. Die Differenz zwischen dem Gesamtwert der Waren A. und dem der Wareneinfuhr nennt …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ausfuhr — ↑Export …   Das große Fremdwörterbuch

  • Ausfuhr — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • Export …   Deutsch Wörterbuch

  • Ausfuhr — Absatz; Export * * * Aus|fuhr [ au̮sfu:ɐ̯], die; , en: Verkauf von Waren ins Ausland /Ggs. Einfuhr/: die Ausfuhr von Weizen; die Ausfuhr fördern, drosseln. Syn.: ↑ Außenhandel, ↑ Export. Zus.: Warenausfuhr. * * * Aus|fuhr 〈f. 20; unz.〉 Verkauf… …   Universal-Lexikon

  • Ausfuhr — die Ausfuhr, en (Mittelstufe) Export von Waren Beispiele: Die Ausfuhr von Milch und Milchprodukten ist deutlich gestiegen. Die Ausfuhr von Waffen ist verboten …   Extremes Deutsch

  • Ausfuhr — Aus·fuhr die; , en; 1 nur Sg; das Verkaufen von Waren an das Ausland ≈ Export ↔ Einfuhr, Import <die Ausfuhr von Waren, Devisen; die Ausfuhr beschränken, erleichtern, verbieten> || K : Ausfuhrartikel, Ausfuhrbestimmungen, Ausfuhrerklärung,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Ausfuhr — Außenhandel, Export. * * * Ausfuhr,die:Export AusfuhrExport,Überseehandel,Außenhandel …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Ausfuhr — Deutsche Import und Exportzahlen Als Export bezeichnet man im Rahmen der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung (VGR) die Menge der von einer Volkswirtschaft in andere Volkswirtschaften gelieferten Güter. Aus Sicht der belieferten Volkswirtschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Ausfuhr — Export. I. Begriff:1. Allgemein: Entgeltliche oder untentgeltliche Abgabe der in einem Wirtschaftsgebiet produzierten Sachgüter (Sachgüter bzw. Warenausfuhr) und/oder von Dienstleistungen (Dienstleistungsausfuhr) in ⇡ fremde Wirtschaftsgebiete.… …   Lexikon der Economics