Gittelda


Gittelda

Gittelda (Gittel), Flecken an der Aue, im Kreise Gandersheim des Herzogthums Braunschweig im Communion-Harz; Eisenfactorei, Hüttenarbeiten, Holzwaarenfabrikation, Ackerbau, Viehzucht; 1425 Ew.; in der Nähe die Braunschweig u. Hannover gemeinsamen Eisenwerke Deichhütte mit Hohofen u. Granulirbad u. die Neue Hütte, so wie die Ruinen der Staufenburg. Nach der Sage soll Kaiser Heinrich I. sich in G. oft des Vogelfanges wegen aufgehalten haben.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Staufenburg — Staufenburg, Ruine bei Gittelda …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Teichhutte — Teichhutte, Eisenhültenwerk bei Gittelda (s.d.) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Deichhütte — Deichhütte, Eisenhütte bei Gittelda, s.d …   Pierer's Universal-Lexikon