Krähen [1]


Krähen [1]

Krähen (Krähenvögel, Krähenartige Singvögel, Coraces omnivores Temm., Corvinae), Familie der Singvögel, Schnabel mäßig, dicklich, stark, an den Seiten zusammengedrückt, Nasengruben vor borstigen Federn bedeckt, die bei alten Vögeln oft abgerieben sind; Nasenlöcher nicht sichtbar; Wandelfüße, Geruch scharf, nisten auf Bäumen, lieben Gesellschaft, fressen Pflanzentheile, Würmer, Insecten, auch wohl kleine Vögel u. Säugthiere. Einige lernen Worte nachsprechen. Dazu die Gattung Rabe od. Krähe (Corvus), Elster (Pica), Tannenhäher (Nußknacker, Nucifrăga), Häher (Garulus), Lappenvogel (Glaucopis) u.a.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Krähen — bezeichnet Das Krähen, siehe Hahnenschrei Raben und Krähen, die Gattung Corvus in der Familie der Rabenvögel (Corvidae) Die Krähen, ein Märchen der Brüder Grimm Die Krähen Krefeld, eine Amateur Kabarettgruppe aus Krefeld Krähe bezeichnet einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Krähen — Krähen, verb. reg. act. et neutr. welches im letztern Falle das Hülfswort haben erfordert, und ehedem schreyen überhaupt bedeutete, aber jetzt nur noch von dem lauten Schreyen des Haushahnes gebraucht wird. Der Hahn krähet, hat gekrähet. Mit… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Krähen [2] — Krähen, das als Kikriki bekannte Geschrei des Haushahnes. Es bildet sich erst aus der frühern pipenden Stimme mit nahender Geschlechtsreife aus u. ist dann Andeutung des angeregten Selbstgeühls; es erfolgt zunächst am frühen Morgen beim Erwachen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • krähen — Vsw std. (9. Jh.), mhd. kræjen, kræn, ahd. krāen, krāgen, krāwen, as. krāia Stammwort. Voraus liegt ein starkes Verb, das in ae. crāwan bezeugt ist; die Bedeutung ist krähen, krächzen . Außergermanisch vergleicht sich lit. gróti, russ. kslav.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • krähen — krähen: Das westgerm. Verb mhd. kræ̅‹je›n, ahd. krāen, niederl. kraaien, engl. to crow, zu dem der Vogelname ↑ Krähe gehört, ist lautnachahmender Herkunft. Es geht mit verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen auf die vielfach weitergebildete… …   Das Herkunftswörterbuch

  • krähen — V. (Aufbaustufe) heisere Töne von sich geben Beispiel: Wir haben gefeiert, bis die Hähne krähten …   Extremes Deutsch

  • krähen — kreischen (umgangssprachlich); schreien; krakeelen (umgangssprachlich); rufen; brüllen (umgangssprachlich) * * * krä|hen [ krɛ:ən] <itr.; hat: 1. (vom Hahn) einen hellen, lauten, gequetscht klingenden, in charakteristischer Weise ausgestoßenen …   Universal-Lexikon

  • Krähen — 1. Man muss nicht zu früh krähen. Nicht jubeln vor der Zeit; erst den Ausgang der Sache abwarten. *2. Nymer mehr krähet ein kur1 wie ein han. – Luther s Ms., S. 10. 1) Kur, Kurre, einer der vielen Namen, die der 1530 von den Portugiesen aus… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • krähen — krä·hen [ krɛːən]; krähte, hat gekräht; [Vi] 1 ein Hahn kräht ein Hahn gibt die Laute von sich, die für seine Art typisch sind 2 (besonders als Baby) mit hoher, heller Stimme rufen oder Töne von sich geben, die Vergnügen und Zufriedenheit… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Krähen — varniniai statusas T sritis zoologija | vardynas atitikmenys: lot. Corvidae angl. crows vok. Krähen; Raben; Rabenvögel rus. врановые pranc. corvidés ryšiai: platesnis terminas – tikrieji giesmininkai siauresnis terminas – alpinės kuosos… …   Paukščių pavadinimų žodynas


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.