Staatsklugheit


Staatsklugheit

Staatsklugheit, der Inbegriff der bei Leitung der Staatsgeschäfte zu beobachtenden Klugheitsregeln. Insoweit diese Regeln die sittliche Grundlage u. den wahren Zweck des Staates im Auge behalten, fällt der Begriff der S. mit dem der Politik (s.u. Staat) zusammen. In der Regel verbindet man aber mit dem Begriffe der S. die Nebenbedeutung, nach welcher darunter nur die Klugheitsregeln begriffen werden, bei denen auf die menschliche Schwäche u. die Benutzung günstiger Gelegenheit zur Ausführung an sich dem Staatszweck fremder od. doch nur im persönlichen Interesse des Staatsherrschers liegender Pläne speculirt wird.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Staatsklugheit — Staats|klug|heit 〈f.; ; unz.〉 Fähigkeit, einen Staat klug zu führen u. zu verwalten, polit. Gewandtheit ● die Staatsklugheit gebietet, so zu handeln …   Universal-Lexikon

  • Staatsklugheit, die — Die Staatsklugheit, plur. car. die Fertigkeit, den Zusammenhang der Staatssachen einzusehen, und selbige zur Wohlfahrt des Staates vortheilhaft zu leiten; mit einem Griechischen Kunstworte die Politik. Daher Staatsklug, adj. & adv. diese Klugheit …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Martin Hassen — (auch: Hassenius; * 27. Juli 1677 in Branderoda; † 9. Februar 1750 in Wittenberg) war ein deutscher Ethnologe und Diplomat. Leben Hassen besuchte die Gymnasien in Naumburg, Weißenfels und Altenburg. 1697 bezog er die Universität Jena und 1700 die …   Deutsch Wikipedia

  • Gottfried Achenwall — (20 October 1719 1 May 1772) was a German philosopher and statistician. He is counted among the inventors of statistics. He was born in Elbing (Elbląg). Beginning in 1738 he studied in Jena, Halle, again Jena and Leipzig. In the years 1743 to… …   Wikipedia

  • Кейзерлинг Генрих-Христиан — (барон Heinrich Christian Keyserlingk) сын Германа K. (1727 1787), образование получил в Лейпциге, Галле и Гиссене. Служил в военной службе, сопровождал своего отца во время его посланничества при разных дворах, с 1747 по 1749 г. путешествовал по …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Achenwall — Gottfried Achenwall (* 20. Oktober 1719 in Elbing; † 1. Mai 1772 in Göttingen) deutscher Historiker und Jurist. Er gilt als Vertreter naturrechtlicher Vorstellungen und als deutscher Begründer der Statistik , welche er zu einer eigenen… …   Deutsch Wikipedia

  • Aufklärung — Daniel Chodowiecki 1791: Im Moment der Aufklärung, zu dem die Göttin der Erkenntnis, Minerva, das Licht spendet, finden die Religionen der Welt zusammen. Aufklärung steht im alltäglichen Sprachgebrauch für das Bestreben, durch den Erwerb neuen… …   Deutsch Wikipedia

  • Caspar von Lohenstein — Daniel Caspar von Lohenstein im Todesjahr 1683 Daniel Caspar (auch: Daniel Casper, lat.: Caspari), ab 1670 Caspar von Lohenstein[1] (* 25. Januar 1635 in Nimptsch, Niederschlesien; † 28. April 1683 in Breslau, Niederschlesien) war …   Deutsch Wikipedia

  • Daniel Caspar von Lohenstein — im Todesjahr 1683 Daniel Caspar (auch: Daniel Casper, lat.: Caspari), ab 1670 Caspar von Lohenstein[1] (* 25. Januar 1635 in Nimptsch, Niederschlesien; † 28. April 1683 in Breslau, Niederschlesien) war …   Deutsch Wikipedia

  • Daniel Casper — Daniel Caspar von Lohenstein im Todesjahr 1683 Daniel Caspar (auch: Daniel Casper, lat.: Caspari), ab 1670 Caspar von Lohenstein[1] (* 25. Januar 1635 in Nimptsch, Niederschlesien; † 28. April 1683 in Breslau, Niederschlesien) war …   Deutsch Wikipedia