Moratin

Moratin

Moratin 1) Nicolas Fernandezde M., geb. 20. Juli 1737 in Madrid, lebte am Hofe zu Madrid, verließ denselben aber 1772 u. prakticirte erst als Advocat, wurde aber dann Professor der Poetik u. st. 11. Mai 1780. Er verband geregelten Geschmack mit nationaler Gesinnung u. schr. das didaktische Gedicht La Diana (über die Jagd), 1765; die Tragödien Hormesinda, 1770, u. Guzman el Bueno; das Epos De las naves de Cortés des struidas, herausgegeben 1785; seine poetischen Werke herausgegeben von dem Folgenden, Barc. 1821, Lond. 1825. 2) Leandro Fernandez di M., Sohn des Vorigen, geb. 10. März 1760 in Madrid, lernte als Juwelier, ging als Secretär des Grafen von Cabarrus 1786 mit nach Paris u. lebte nach seiner Rückkehr im Genuß mehrer Präbenden u. in der Gunst des Friedensfürsten Godoy ganz der Poesie u. machte Reisen durch Frankreich, Deutschland, Schweiz u. Italien; nach seiner Rückkehr 1796 wurde er Translator vom Ministerium des Auswärtigen u. zugleich bei der Theaterdirection angestellt; 1808 mußte er Spanien verlassen, doch kehrte er mit den Franzosen zurück u. wurde 1811 Oberbibliothekar; 1812 mußte er von Neuem fliehen, u. obgleich ihm 1816 seine frühern Beneficien wiedergegeben wurden, so war er 1817 doch neuen Verfolgungen ausgesetzt, denen er durch die Flucht nach Frankreich entging; nur noch 1820–1822 war ihm in seinem Vaterlande zu leben vergönnt, er zog dann für immer nach Frankreich, hielt sich erst in Bordeaux u. seit 1827 in Paris auf, wo er 21. Juni 1828 starb; 1853 wurden seine Gebeine nach Madrid übergeführt. Er ist Wiederhersteller des spanischen Dramas; schr. die Satyren: Loccion poëtica, Madrid 1782, u. Las Dias, 1806; für das Theater: El viejo y la niña, 1787; La comedia nueva, 1792; El cafe, El baron, La mogigata von 1790–1800; El si de las niñas, 1805; Obras poeticas, Par. 1825, 3 Bde. 2. A., ebd. 1826; Obras completas, Madr. 1830 f., 6 Bde.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

См. также в других словарях:

  • MORATÍN (L. F. de) — MORATÍN LEANDRO FERNÁNDEZ DE (1760 1828) Poète des toros , auteur de quelques comédies et réformateur du théâtre de son pays, Nicolas Moratín (1737 1780) laissera moins de souvenir dans la littérature espagnole que son fils Leandro qu’on appelle… …   Encyclopédie Universelle

  • Moratin — Moratín Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Deux écrivains espagnols ont porté le nom de Moratín : Nicolás Fernández de Moratín (1737 1780) Leandro Fernández de Moratín (1760 1828),… …   Wikipédia en Français

  • Moratín — Moratín, apellido español, puede hacer referencia a: Nicolás Fernández de Moratín, dramaturgo español; Leandro Fernández de Moratín, dramaturgo español, hijo del anterior. Esta página de desambiguación cataloga artículos relacionados con el mismo …   Wikipedia Español

  • Moratīn — Moratīn, 1) Nicolas Fernández de, span. Dichter, geb. 20. Juli 1737 in Madrid, gest. daselbst 11. Mai 1780, studierte in Valladolid die Rechte, widmete sich daneben den schönen Wissenschaften und erhielt nach beendeten Studien ein Amt bei Hofe.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Moratin — Moratīn, Nicolas Fernandez de, span. Dichter, geb. 20. Juli 1737 zu Madrid, gest. 11. Mai 1780 als Prof. das., ausgezeichnet in seinen Romanzen und dem heroischen Gedicht »Canto épico de las naves de Cortés destruidas«. – Sein Sohn Leandro… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Moratin [1] — Moratin, Nicolas Fernandez de, geb. 1737 zu Madrid, gest. 1780 als Professor der Dichtkunst, wirkte als Dichter für Einführung des franz. Geschmackes in Spanien, war neben Ramon de la Cruz einer der namhaftesten Dramatiker seiner Zeit u.… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Moratin [2] — Moratin, Leandro Fernandez de, Sohn des Vorigen, als Dichter aber weit gefeierter, geb. 1758 zu Madrid, gewann durch gekrönte Preisgedichte die Gunst Godoys und damit Mittel zum Reisen u. wußte sich auch in der napoleonischen Zeit so gut mit den… …   Herders Conversations-Lexikon

  • moratin — ou moraton (entrée créée par le supplément) (mo ra tin ou mo raton) s. m. Nom, dans l Aunis, d une espèce de canard sauvage, Gloss. aunisien, p. 126. ÉTYMOLOGIE    More, noir …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Moratín — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Deux écrivains espagnols ont porté le nom de Moratín : Nicolás Fernández de Moratín (1737 1780) Leandro Fernández de Moratín (1760 1828), fils du… …   Wikipédia en Français

  • Moratín — Moratị́n,   Leandro, genannt Moratín der Jüngere, spanischer Schriftsteller, Fernández de Moratín, Leandro …   Universal-Lexikon


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»