Tiefe


Tiefe

Tiefe, 1) als Verhältnißbegriff, der Höhe entgegengesetzt, Eigenschaft des Tiefseins; 2) was tief ist; 3) so v.w. Vertiefung, Abgrund; 4) horizontaler Durchmesser eines begrenzten Raums, von vorn nach hinten, z.B. T. eines Hauses, T. eines Zimmers etc.; 5) perpendiculärer Durchmesser eines leeren od. mit einer Flüssigkeit erfüllten Raumes u. der denselben erfüllenden Flüssigkeit von oben nach unten betrachtet, z.B. eines Gefäßes, eines Gewässers etc.; 6) ein tiefes Wasser od. der tiefe Theil eines Gewässers; 7) T. des Raumes, so v.w. Hohl des Schiffes; 8) T. eines Punktes, der Abstand eines hinter der Tafel liegenden Punktes von der letztern; 9) in geistiger Beziehung die Eigenschaft, vermöge derer die Gefühle u. Gedanken nicht blos aus oberflächlichen Einwirkungen hervorgehen u. die Gemüthslage nur vorübergehend bestimmen, sondern wegen ihrer weitgreifenden Verflechtung mächtig u. beharrlich sind. Über Tiefe des Denkens s. Tiefsinn.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tiefe — bezeichnet: Längenangaben: allgemein Länge (Physik) bei mehrdimensionalen Objekten wird oft der Begriff Tiefe für eine der Längenachsen verwendet, um diese voneinander zu unterscheiden; in der Regel ist es diejenige, die rechtwinklig zu einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Tiefe — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • Der See hat eine Tiefe von 30 Fuß …   Deutsch Wörterbuch

  • Tiefe — ↑Profundität …   Das große Fremdwörterbuch

  • Tiefe — Tiefsinn; Schlund; Abgrund; Hölle; Teufe (Bergbau) * * * Tie|fe [ ti:fə], die; , n: 1. Ausdehnung oder Richtung nach unten oder innen: eine schwindelerregende Tiefe; die Tiefe eines Schachtes messen; in die Tiefe stürzen, dringen. Zus.:… …   Universal-Lexikon

  • Tiefe — Tie·fe die; , n; 1 meist Sg; die Ausdehnung eines Raumes, einer Schicht o.Ä. nach unten: die Tiefe eines Abgrundes; ein See von dreißig Meter Tiefe; Das Meer hat hier eine Tiefe von tausend Metern || K : Tiefenmessung, Tiefenunterschied;… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Tiefe — 1. Aus der Tiefe rufe ich, schrie der Bauer, als er in die Mistgrube gefallen war. 2. Die Tiefe ist allemal der Höhe gleich bei einem Fall. 3. Die Tiefe thut s nicht, sonst wäre ein Röhrkübel besser als ein Pokal. – Parömiakon, 1065. Alles ist an …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Tiefe — tief: Das gemeingerm. Adjektiv mhd. tief, ahd. tiuf, got. diups, engl. deep, schwed. djup gehört mit verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen zu der idg. Wurzel *dheu b »tief, hohl«, vgl. z. B. lit. dubùs »eingesunken, tief«. Zu dieser Wurzel… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Tiefe — die Tiefe, n (Mittelstufe) Entfernung zwischen der Wasseroberfläche und dem Boden Beispiele: Der See hat eine Tiefe von 50 Metern. Der Strudel hat ihn in die Tiefe gezogen …   Extremes Deutsch

  • Tiefe — 1. Abgrund, Bodenloses; (veraltet): Abyssus; (Bergbau): Teufe. 2. a) Weite. b) Inneres. 3. Gedankentiefe, Hintersinn, Tiefgang, Tiefgründigkeit, Tiefsinn, Tiefsinnigkeit; (bildungsspr.): Profundität. 4. Ausmaß, Bedeutung, Dimension, Grad,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Tiefe — Die Tiefe der Dinge ist ihre Oberfläche. «Günter Eich» Was Rednern an Tiefe fehlt, ersetzen sie durch Länge. «Montesquieu, Gedanken» Wer unter die Oberfläche dringt, tut es auf eigene Gefahr. «Oscar Wilde» …   Zitate - Herkunft und Themen