Sämund


Sämund

Sämund (Sämundr hinn Frodi, d.i. S. der Weise), Sohn des Priesters Sigfus, geb. um 1055 auf Island, ging als Jüngling nach Köln, Rom u. Paris, um die Wissenschaften zu studiren, u. kehrte mit Jonas, Bischof von Holar, 1076 nach Island zurück, wo er sich auf seinem Gute Odd niederließ, Priester wurde u. eine Schule anlegte; er st. daselbst 1133. Er unterstützte die Bischöfe Thorlak u. Ketil bei der Abfassung des Isländischen Kirchenrechts u. schr. die Annales Oddenses, eine norwegische Geschichte von Harald Schönhaar bis Magnus dem Guten, welche zwar verloren gegangen, aber von andern einheimischen Geschichtsschreibern vielfach benutzt worden u. auszugsweise in den Fornmanna-Sögur enthalten ist. Ihm wird auch die Sammlung der ältern Edda, welche deshalb Sämundar-Edda heißt (s. Edda I.), gewöhnlich zugeschrieben. Lebensbeschreibung von Arna Magnäus im 1. Thl. der Sämundar-Edda.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sämund — (Saemundr hinn fródi, d.i. der Kundige), gelehrter Isländer, geb. um 1056, Priester, gest. 1133, schrieb das Leben der norweg. Könige von Halfdan dem Schwarzen bis Magnus dem Guten (gest. 1047) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Sämund — (Samundr, hinn froddi, d.h. der Weise), Isländer, geb. um 1056, bildete sich als Jüngling zu Paris und Rom, wurde 1076 Priester, st. 1133. Er verfaßte eine Geschichte Norwegens vom Harald Harfagr bis Magnus dem Guten u. soll die ältere Edda (s.… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Sämund der Weise — Sämund der Weise,   isländischer Gelehrter, * 1056, ✝ 22. 5. 1133; unternahm Reisen ins Ausland, wurde Priester, errichtete auf seinem väterlichen Sitz Oddi (Südwestisland) eine Schule, die von größter Bedeutung für die isländische Kultur war.… …   Universal-Lexikon

  • Sämund der Weise — (Saemundr inn Frodhi), gelehrter Isländer, geb. um 1155, unternahm lange Studienreisen nach Rom und Paris und wurde, nach Island zurückgekehrt, 1176 Priester zu Oddi. Früher hat man ihm fälschlich die Abfassung oder wenigstens Sammlung der ältern …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Altnordische Literatur — (Altnorwegisch isländische Literatur), die Literatur der alten Norweger u. Isländer während des Mittelalters. Wenn auch die ihr angehörigen Denkmäler zum größeren Theil Isländer zum Verfasser haben, so ist doch zu beachten, daß die alte Literatur …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Jakob Laurenz Studach — Bischof Jakob Laurenz Studach Jakob Laurenz Studach, auch Jakob Lorenz Studach (* 25. Januar 1796 in Altstätten, Schweiz; † 9. Mai 1873 in Stockholm, Schweden) war Apostolischer Vikar von Schweden und Titularbischof von …   Deutsch Wikipedia

  • S. Mohinder — Infobox Person name = Mohinder Singh Sarna aka S. Mohinder image size = 170px caption = S. Mohinder on December 25, 2004 birth date = birth date and age|1925|09|08 birth place = Sillanwali, Punjab, India death date = death place = occupation =… …   Wikipedia

  • Edda — Deckblatt einer isländischen Abschrift der Snorra Edda aus dem Jahr 1666 Als Edda werden zwei verschiedene auf Altisländisch verfasste literarische Werke bezeichnet. Beide Eddas wurden im 13. Jahrhundert im christianisierten Island verfasst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Snorri Sturluson — Snorri Sturluson, geb. 1178 auf dem Hofe Hvamm auf Island, wurde in der von Sämund dem Weisen gestifteten Schule in Odd gebildet u. verwaltete seit 1213 das Amt eines Lagmadrs (Gesetzmann); seit 1218 machte er Reisen nach Schweden u. Norwegen, um …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Edda — (altnord., d.i. Urgroßmutter), Sammlung von Religions , mythologischen u. heldensagischen Schriften Skandinaviens. Es gibt eine doppelte: I. Ältere (Poetische, Lieder ) E., auch Sämundr E., nach dem isländischen Priester Sämundr hinn Frodi… …   Pierer's Universal-Lexikon