Cölestiner


Cölestiner

Cölestiner, 1) Cölestiner Minoriten, s. Barfüßer f), vgl. Barfüßer n); 2) Cölestiner Benedictiner, gestiftet von Peter von Serana (Peter von Murrhone) 1254, im Gebirge von Majella für strenges Einsiedlerleben, 1265 von der Gerichtsbarkeit der Ordinarien, allen Zehnten etc. befreit u. mit allen Privilegien der Augustinereinsiedler begabt 1274, erhielt 1287 die Abtei Sulmona auf dem Berg Murrhone zum Hauptkloster, u. als Peter 1294 als Cölestin V. Papst wurde, den Namen C. u. sogar das Kloster Monte Cassino einverleibt. Italien, Frankreich, Deutschland, Niederland zählten bald über 200 cotestinische Klöster, wovon nur noch in Italien einige bestehen. Tracht: Rock u. Gürtel weiß, Scapulier, Kutte u. Kapuze schwarz; bei Laienbrüdern u. Oblaten: Rock u. Kapuze lichtbraun, mit Pilgerkragen, auf dem Gürtel weißes Kreuz mit dem Buchstaben F; 3) so v. w. Cölestianer, s. u. Cölestius.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cölestīner — Cölestīner, um 1258 von dem Einsiedler Petrus vom (Berge) Murrhone in den Abruzzen gestiftete, angeblich 1264 durch Urban IV. bestätigte, aber erst durch jenen Petrus als Papst Cölestinus V. (s.d.) zur Blüte gebrachte Kongregation der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Cölestiner — Cölestīner, Mönchsorden der Einsiedler des heil. Damianus, von Peter von Murrhone, nachmaligem Papst Cölestin V., um 1254 nach der Regel der Benediktiner gestiftet, hat gegenwärtig noch wenige Klöster. Tracht weiß mit schwarzer Kapuze und… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Cölestiner — Cölestiner, 1. Orden der, gestiftet 1254 von Peter von Murrone (s. Cölestin V.), erhielt von Urban IV. Benedicts Regel, 1264 von Gregor X. Befreiung von der Jurisdiction der Bischöfe und vom Zehenten. 1293 wurde Sulmona auf dem Majella… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Cölestiner — Die Cölestiner bildeten einen Orden innerhalb der römisch katholischen Kirche, den Ordo Sancti Benedicti Coelestinensis, Ordenskürzel: OSBCoel, auch: Congregatio Coelestinensis. Entstanden ist der Orden als eine Unterabteilung des… …   Deutsch Wikipedia

  • Cölestiner — Cö|les|ti|ner [tsø...] vgl. ↑Zölestiner …   Das große Fremdwörterbuch

  • Cölestīner-Eremīten — Cölestīner Eremīten, s. Franziskaner …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Cölestīner, der — Der Cölestīner, des s, plur. ut nom. sing. ein Mönch aus dem Cölestiner Orden. Diese Mönche sind weiter nichts als reformirte Bernhardiner, welche der Papst Cölestin der Fünfte im Jahre 1244 reformirte, daher sie auch nach ihm benannt worden …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Arme Einsiedler-Cölestiner — Arme Einsiedler Cölestiner, so v.w. Minoriten Cölestiner, s. u. Franciscaner …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Burg Oybin — Oybin Berg Oybin Höhe 514 m Lage Sachsen (Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster Oybin — Oybin Berg Oybin Höhe 514 m Lage Sachsen (Deutschland …   Deutsch Wikipedia