Mamre


Mamre

Mamre (a. Geogr.), Therebinthenhain in Judäa, unweit Hebron, Sitz Abrahams, gegenüber die Höhle Machpelach, wo Sara, Abraham u. die Patriarchen begraben wurden. Beim Hain M. war großer Markt, u. zu Constantins des Großen Zeiten war noch ein heidnischer Altar, an dessen Stelle der Kaiser eine Kirche bauen ließ; um das Grab der Patriarchen erbaute die Kaiserin Helena eine Kapelle, welche jetzt in eine Moschee verwandelt ist.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.