Druck


Druck

Druck, 1) das Bestreben eines Körpers, Bewegung in einem anderen Körper zu erzeugen, ohne Rücksicht darauf, ob derselbe bewegt wird od. nicht, u. in bestimmter Beziehung darauf, daß weder seine eigene Bewegung, noch diejenige, welche er dem gedrückten Körper eben so gut mittheilen als nicht mittheilen kann, dabei in Betracht kommt. Ein ausgeübter D. rührt her entweder von einem festen od. von einem flüssigen Körper. Hinsichtlich der letzteren handeln die Hydrostatik u. Aërostatik, sowie die Lehre vom Dampfe u. von der Luft. Nimmt man bei den festen Körpern keine Rücksicht auf den D., welcher durch Muskelkraft, Elasticität gespannter Federn, gewundene Seile etc. ausgeübt wird, so drücken die festen Körper nur nach dem Verhältniß ihres Gewichtes vermöge ihrer Schwere. Dann ist die Größe des D-es der Größe ihres Gewichtes proportional, u. die Richtung des D-es fällt mit der Richtung der Schwere, d.h. mit der Falllinie, zusammen. Druckfestigkeit, der Widerstand, den ein fester Körper dem D-e entgegensetzt, der von 2 entgegengesetzten Seiten her wirkend, die Theilchen des Körpers aus einander zu treiben od. ihn zu zersprengen strebt. Die Ausmittelung des D-es ist bei den meisten Körpern sehr schwierig, doch läßt sich im Allgemeinen annehmen, daß bei gleichartigen Körpern, welche die Gestalt langer Parallelepipeda haben u. an beiden Enden unterstützt u. in der Mitte belastet sind, die Tragkräfte im geraden Verhältnisse des Querschnittes u. im umgekehrten der Länge stehen. 2) D. von Büchern, s.u. Buchdrucken; 3) so v.w. Auflage eines Buches; alte Drucke, so v.w. Incunabeln; 4) (Uhrm.), so v.w. Drücker.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • druck — druck·en; …   English syllables

  • Druck —  Druck …   Hochdeutsch - Plautdietsch Wörterbuch

  • Druck [2] — Druck, exzentrischer. Exzentrische Drücke heißen solche resultierende Drücke (s. Druck) auf Stäbe, Prismen u.s.w., die nicht in der Achse dieser Körper wirken. Die gewöhnlichsten Fälle dieser Art betreffen Pfeiler, Widerlager und andre Mauern.… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Druck — steht für: Druck (Physik), die Wirkung einer Kraft auf eine Fläche Drucktechnik, Reproduktionsverfahren zur Vervielfältigung von Druckvorlagen Druckerzeugnis, ein auf einen Bedruckstoff gedrucktes Produkt der Reproduktionstechnik Kunstdruck, eine …   Deutsch Wikipedia

  • Druck [1] — Druck. Unter Druck versteht man die Kraft, die ein Körper auf einen ihn berührenden andern Körper an der Berührstelle ausübt, wobei vorausgesetzt wird, daß diese Kraft gegen den Körper hin gerichtet ist; andernfalls heißt sie Zug. Man zerlegt… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Druck — ¹Druck 1. Gewicht, Kraft, Last, Wucht. 2. a) Bedrohung, Muss, Nötigung, Terror, [Zug]zwang; (bildungsspr.): Pression; (Rechtsspr. veraltet): Kompulsion. b) Elend, missliche Lage/Umstände, Not[lage], Zwangslage; (geh.): Bedrängnis, Drangsal;… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Druck — or Drutsk ( be. Друцк, IPA2|drutsk; ru. Друцк, also known as Дрютеск ( Dryutesk ) or Дрюческ ( Druchesk ) in the Middle Ages), is a historical town in Belarus, 40 kilometres (ca. 25 miles) west of Mahilyow. It was established in 1078 as an… …   Wikipedia

  • Druck — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Druckgraphik • Stress Bsp.: • Der Roman ist vergriffen. • Du darfst nicht so viel Druck anwenden. • Stress kann deine Gesundheit ruinieren. • …   Deutsch Wörterbuch

  • Druck [7] — Druck , spezifischer, s. Druck, S. 111 …   Lexikon der gesamten Technik

  • Druck — Druck, Kraftäußerung, die zwei sich berührende Körper oder Teile ein und desselben Körpers senkrecht zur Berührungsfläche in entgegengesetzter Richtung und mit gleicher Stärke auseinander ausüben. Als Maß des Druckes dient die auf die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.