Sperling


Sperling

Sperling, 1) (Pyrgita), nach Cuvier Gattung der Sperlingsartigen Vögel mit Kegelschnabel, geschieden aus den Gattungen Fringilia, Emberiza u. Loxia L.; der Schnabel ist kürzer als bei den Webervögeln, mit schwach gebogener Firste, länger als hoch, gegen die Spitze hin etwas gewölbt; Arten: a) Haussperling (Spatz, Leining, P. domestica, Fringilla domestica), oben braun, schwärzlich gefleckt, Flügel weißbindig, das Männchen an der Kehle schwarz; Varietäten: weiß, gelb, schwarz, blau, bunt etc., variirt nach den verschiedenen Ländern, wo er lebt (daher Fringilla italica, cisalpina u.a.), lebt in ganz Europa u. Asien, ist keck, großer Näscher, Schreier u. Fresser; frißt Insecten u. Raupen, wodurch er nutzt, aber auch Sämereien, Obst, bes. Kirschen u. Wein, Weizen- u. Gerstenkörner in der Zeit des Milchens u. wird dadurch schädlich, nistet in einem höchst unordentlich gebauten Neste dreimal im Jahre in u. bei Häusern, treibt oft Schwalben aus ihren Nestern, ruft Dieb dack zack zitschischi, wird geschossen u. gefangen (mit Haaren, Körben, Netzen) u. ist eßbar. Aus den S-en sollen sich Singvögel erziehen lassen, wenn man sie noch unbefiedert aus dem Neste nimmt u. einer Hecke Kanarienvögel zugesellt. b) Feldsperling (P. montana), kleiner, mit zwei weißen Flügelbinden, rothbraunem Scheitel, weißen, schwarzgefleckten Seiten des Kopfes, auch sehr variirend, im Norden Europas, Asiens u. Amerikas, schreit tzieb, tzieb, tzieb, auch tzieb zarr zarr tzwar, lebt mehr auf Feldern, u. ist bes. den reisen Saaten schädlich, nistet in hohle Bäume sehr unordentlich, legt 6–8 weiß-grau, dunkelgrau u. röthlich marmorirte Eier; c) Stein- od. Ringsperling (P. petronia), wie der Haussperling, doch mit dickerem Schnabel u. weißlicher Linie um den Kopf, in Südeuropa, bes. in Sardinien, mehr Kernbeißer; d) Papst (P. ciris, Emberiza ciris), violet, grün, roth u. zinnoberroth gemischt, singt schön, aus Louisiana; e) Feuerfink (P. ignicolor), feuerroth, Kopf u. Bauch schwarz, aus Afrika u.a.; 2) Indianischer S., so v.w. Brasilianischer Tanagra (Tanagra Brasilia).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sperling — is a common Jewish surname, meaning sparrow in German. It may refer to: *Edward Sperling, an official in the British Mandate of Palestine and zionist *Gene Sperling, an American economist *George Sperling, cognitive psychologist *John Sperling,… …   Wikipedia

  • Sperling — Sperling: Der dt. Vogelname mhd., (mitteld.) sperlinc, ahd. sperilig, mnd. sper , sparlink bezeichnete ursprünglich wohl den jungen Sperling (ähnlich wie das verwandte ↑ Spatz). Das Wort ist abgeleitet von dem gemeingerm. Namen des gleichen… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Sperling — Sm std. (11. Jh.), mhd. sperlinc, ahd. speriling, mndd. sperlink, sparlink Stammwort. Ist eine Weiterbildung zu g. * sparwa /ōn m. Sperling in gt. sparwa, anord. spo̧rr, ae. spearwa, ahd. spar(o), mhd. spar(e). Außergermanisch vergleichen sich… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Sperling — Sper ling, n. [See {Sparling}.] (Zo[ o]l.) (a) A smelt; a sparling. [Prov. Eng.] (b) A young herring. [Local, U.S.] [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Sperling — (Spatz, Sperk, Passer L.). Gattung der Sperlingsvögel, aus der Familie der Finken (Fringillidae), meist gedrungen gebaute Vögel mit starkem, kolbigem Schnabel, kurzen, stämmigen Füßen, schwachen Nägeln, stumpfen Flügeln und kurzem oder… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sperling — Sperling, Spatz, Sperk (Passer), zur Familie der Finken gehörige Singvogelgattg. mit starkem, dickem, kegelförmigem Schnabel, abgerundeten kurzen Flügeln, kurzem, abgestutztem Schwanz, in Höhlen nistende, mehrmals im Jahre brütende Standvögel.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Sperling — Sperling, lat. passer, Familie der Gattung Finke (s. d.), mit kleinem Kopf, starkem, kegelförmigem Schnabel, kurzen Flügeln und Füßen und abgestutztem Schwanz; der Haussperling, Spatz (fringilla domestica), listig, zudringlich und diebisch u.… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Sperling — 1. Auch ein Sperling findet ein Haus für sich. – Simrock, 9693. 2. Aus dem Sperling wird kein Falk und wenn er noch so hoch fliegt. 3. Besser ein Sperling in der Hand als ein Rebhuhn im Strauch. – Winckler, VII, 15. Die Russen: Besser ein… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Sperling — Haussperling; Spatz * * * Sper|ling [ ʃpɛrlɪŋ], der; s, e: kleiner Vogel mit graubraunem Gefieder: ein frecher, kleiner, unscheinbarer Sperling; die Sperlinge tschilpen. Syn.: ↑ Spatz. * * * Spẹr|ling 〈m. 1; Zool.〉 Angehöriger einer Unterfamilie …   Universal-Lexikon

  • Sperling — Recorded as Sparling, Sperling, and Spurling, this is an English surname of pre 7th century origins. It is believed to originate from the Olde English personal name Spyrling of obscure meaning. It is probably a diminutive of Spearr , a personal… …   Surnames reference