Chylus


Chylus

Chylus (gr., Milch-, Speisesaft, Physiol.), eine dickflüssige kleberige, mehr od. weniger trübe, bald milchweiße, bald gelblich weiße, bald gelbgraue u. röthliche (im Brustgang, Ductus thoracicus), alkalisch reagirende Flüssigkeit, von fadem, etwas salzigem Geschmack u. eigenthümlichem Geruche, der Lymphe sehr ähnlich aber trüber, mehr fett u. feste Theile haltend. Ch. gerinnt wie Lymphe u. zeigt auch Öltröpfchen u. Chyluskörperchen, welche in einem Plasma schwimmen. Während des Laufes vom Darm durch die Chylusgefäße, Drüsen, hindurch bis zum Brustgang nähert er sich dem Blute mehr u. mehr. Ch. ist das Erzeugniß des Verdauungsprocesses. Der im Magen aus den Speisen gebildete u. im Zwölffingerdarm mit Galle u. Bauchspeichel vermischte Speisebrei (Chymus) rückt allmälig durch den Darmkanal hindurch, u. währenddem wird von dem Andrängen der Lymphgefäße an den Wänden der Därme des Bessere, Assimilationsfähige desselben (Chylus) aufgesogen u., nachdem es im Brustgang mit der Lymphe vereinigt worden ist, in das Venenblut ergossen. Der Ch. nähert sich, seiner chemischen Natur nach, vollkommen dem Blute, namentlich stimmt der Ch. des Ductus thoracicus ganz mit dem Blute überein. Er gerinnt nach einigen Minuten, indem sich von dem fast klaren Serum eine lockere, weiche, oft gallertartige Masse abscheidet, die aus Faserstoff u. Chyluskörperchen besteht, die letzteren sind farblos u. von verschiedener Größe. Übrigens hängt die Beschaffenheit des Ch. sehr von der Nahrung ab u. davon, ob er während od. nach der Verdauung den Lymphgefäßen entnommen wurde. Der zur Aufnahme in den Ch. nicht geeignete Theil des Chymus wird in Darmkoth verwandelt u. aus dem Körper entfernt. Die Lehre vom Ch. heißt Chylologie. Vgl. auch den Art. Verdauung.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chylus — heißt der Milchsaft, Nahrungssaft, der durch die Verdauung der Speisen in den Gedärmen bereitet wird. Unter Chylification wird eben diese Bereitung des Milchsaftes verstanden; Lymphgefäße führen den Chylus in das Blut …   Herders Conversations-Lexikon

  • Chylus — (griechisch χυλός „Saft“) ist die Bezeichnung für einen milchigen Pflanzensaft (Milchsaft) ein Begriff für fetthaltige Lymphe aus dem Verdauungstrakt Begriff aus der veralteten Digestionslehre Galens, der vom Magen verdaute Nahrung bezeichnet …   Deutsch Wikipedia

  • Chylus — (griech., Milchsaft, Speisesaft), der Inhalt der Lymphgefäße (Chylusgefäße) des Darmes und des Gekröses und des die Darmlymphe sammelnden und ins Blut überführenden Milchbrustganges. Ist der Verdauungsapparat frei von Nahrungsstoffen, so… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Chylus — (grch.), Milchsaft, Nahrungssaft, aus dem Chymus (s.d.) entstehende Flüssigkeit, die vom Darm aus durch besondere Gefäße in das Blut übergeführt wird, ist bei Anwesenheit von Fett in der Nahrung milchig und besteht aus einer klaren Flüssigkeit… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Chylus — Darmlymphe; Milchsaft * * * Chy|lus 〈[çy: ] m.; ; unz.〉 an emulgierten Fetten reiche Lymphe [<grch. chylos „Saft“] * * * Chylus   [ç ; von griechisch chylós »Saft«] der, , Milchsaft, weißlich trübe Flüssigkeit in den Lymphgefäßen des Dünndarms …   Universal-Lexikon

  • Chylus — Chy|lus der; <über nlat. chylus, lat. chylos aus gr. chylós »Saft, Brühe«> milchig trüber Inhalt der Darmlymphgefäße (Med.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Chylus — chilas statusas T sritis gyvūnų anatomija, gyvūnų morfologija atitikmenys: lot. Chylus ryšiai: platesnis terminas – pagrindiniai terminai sinonimas – pieninės sultys …   Veterinarinės anatomijos, histologijos ir embriologijos terminai

  • chylus — chy·lus (kiґləs) [L.] chyle (def. 1) …   Medical dictionary

  • Chylus — Chy|lus 〈[çy: ] m.; Gen.: ; Pl.: unz.〉 an emulgierten Fetten reiche Lymphe [Etym.: <grch. chylos »Saft«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Chylus — Chy̲lus [von gr. χυλος = Saft] m; : „Milchsaft“, Bezeichnung für den (jeweils nach Nahrungsaufnahme) durch seinen Fettgehalt milchig trüben Inhalt der Darmlymphgefäße …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke