Rheinwein


Rheinwein

Rheinwein, der in den Rheingegenden, vorzüglich im Rheingau wachsende Wein, der edelste unter den deutschen Weinen. Die besten Sorten sind: Johannisberger (Bischofsberger), Steinberger, Hochheimer (Domdechanei), Rüdesheimer, Geisenheimer, Kosackenberger, Markobrunner, Hattenheimer, Scharlachberger u. aus einigen Bezirken südlich von Mainz bis herauf nach Worms, nämlich: Laubenheimer, Bodenheimer, Niersteiner, Oppenheimer, Liebfrauenmilch (Worms). Im weitesten Sinne werden auch die Haardt- od. Pfälzer Weine (namentlich Deidesheimer u. Forster) zu den R-en gerechnet. Die R-e sind meistens blank, von hochgelber Farbe, doch hat man auch gute rothe, wie Asmannshäuser, Oberingelheimer, Bacharacher etc. In Mainz, Hochheim u. an anderen Orten werden auch Weine nach Champagnerart behandelt etc. (Moussirende R-e). Die Bleicherts sind hellrothe R-e, welche aber den Transport nicht gut vertragen. Der R. wird meist aus Riesling, Traminer, Gutedel u. Franken gezogen, nimmt mit jedem Jahre an Feuer zu u. kann auf dem Fasse über 100 Jahre aufbewahrt werden. Doch werden die R-e jetzt viel jünger getrunken u. zu dem Ende auch besser behandelt. Gut abgelagerter R. hat einen gewürzhaften u. geistigen Geruch, steigt wenig in den Kopf, geht, in Menge getrunken, schnell durch den Urin ab, hinterläßt weder Kopfschmerz noch Mattigkeit in den Gliedern u. erregt den Appetit, doch schreibt man ihm auch kältende Eigenschaften zu u. er soll Anlaß zu Steinschmerzen geben. Der R. wird vorzüglich von Mainz, Frankfurt, Höchst u. Köln verkauft, geht durch ganz Deutschland, nach dem Norden, nach England (bes. ist hier der Hochheimer [Hock] geschätzt) u. in andere Welttheile. Die besten Jahrgänge des R-s sind: 1748, 60, 62, 66, 76, 79, 80, 81, 83, 1811, 18, 19, 22, 27, 34, 42, 46, 57 u. 58.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rheinwein — Rheinwein, Feinwein. Jules Janin vergleicht in einem Feuilleton den Burgunder mit einem misvergnügten, unruhigen Frondeur, den Bordeaux mit einem kalten, glatten und indifferenten Weltmann, den Champagner mit dem brausenden, leichtfertigen… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Rheinwein — Rhein|wein 〈m. 1〉 am Rhein u. an den einmündenden Flusstälern gezogener Wein * * * Rhein|wein, der: am Rhein angebauter Wein. * * * Rhein|wein, der: am Rhein angebauter Wein …   Universal-Lexikon

  • Rheinwein — Rhingwing (der) …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Rheinwein — Rhein|wein …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Ich schenkt’ dem Freunde Rheinwein ein… — См. Сказано на глум, а ты себе бери на ум …   Большой толково-фразеологический словарь Михельсона (оригинальная орфография)

  • Wein [1] — Wein (Traubenwein), die durch Gährung des Traubensaftes ohne Destillation gewonnene alkoholische Flüssigkeit. Die Weintrauben enthalten unter allen Obstsorten den meisten Zucker (Trauben u. Fruchtzucker), außerdem noch Säuren (Weinsäure,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • сказано на глум, а ты себе бери на ум — Ср. Im Spass gesagt, im Ernst gemeint. Ср. Ich schenkt dem Freunde Rheinwein ein, Und zu dem Rheinwein reinen Wein . Ich gab, wie manchem Kind, ihm listig was zu naschen: Er spülte sich den Mund und liess den Kopf sich waschen. *** M. Ср. On dit… …   Большой толково-фразеологический словарь Михельсона

  • Сказано на глум, а ты себе бери на ум — Сказано на глумъ, а ты себѣ бери на умъ. Ср. Im Spass gesagt, im Ernst gemeint. Ср. Ich schenkt’ dem Freunde Rheinwein ein, Und zu dem Rheinwein «reinen Wein». Ich gab, wie manchem Kind, ihm listig was zu naschen: Er spülte sich den Mund und Hess …   Большой толково-фразеологический словарь Михельсона (оригинальная орфография)

  • Punsch — (v. hindostan. Pantscha, d. i. fünf, weil dies Getränk aus fünf Ingredienzen [Thee, Zucker, Citronen, Arak u. Wasser] besteht), Getränk aus einem Aufguß von Wasser od. Thee, mit Arak od. Rum, ausgepreßtem Citronensaft u. Zucker bereitet; wird… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wein [2] — Wein (hierzu Textbeilage »Weinbereitung etc.«), alkoholisches Getränk, das durch Gärung zuckerhaltiger Fruchtsäfte gewonnen wird, im engern Sinne der gegorne Saft der Beeren des Weinstocks im Gegensatz zum Obstwein, der aus Äpfeln, Birnen und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon