Rosinen


Rosinen

Rosinen, 1) große R. (Zibeben), getrocknete Weinbeeren. Beim Trocknen schneidet man entweder die Trauben halb durch u. läßt die Beeren am Stocke welken (die ausgesuchtesten, auf diese Art getrockneten Trauben versendet man in irdenen, gut verkitteten Töpfen); od. man schneidet die Trauben ab, zerreißt sie in mehre Stücke, od. beert sie ab u. trocknet die Beeren auf Stroh od. auf Horden an der Sonne, auch wohl zuletzt noch in einem Backofen. Bisweilen taucht man die Weinbeeren vor dem Trocknen in heiße Sodalauge od. in Lauge von Weinrebenasche (vgl. Passarillos). Im Handel unterscheidet man levantische R., zu diesen gehören die smyrnaischen, ungefähr 3/4 Zoll lang, bauchig, außen violettschwarz, runzelig, glänzend, inwendig roth, u. die damascener, fast so groß wie kleine Pflaumen, länglich, zusammengedrückt, runzelig, braungelb u. von höchst süßem Geschmack; sie werden meistens in Schachteln von 50–60 Pfund versendet. Auch Candia bereitet ziemlich gute R. Unter den italienischen R. sind vorzüglich die calabrischen ausgezeichnet; die von den Liparischen Inseln sind nicht sehr haltbar; im Kirchenstaat werden vorzüglich in der Gegend zwischen Narni u. Terne vortreffliche R. bereitet. Unter den französischen R., welche vorzüglich die Provence u. Languedoc liefert, kommen am häufigsten in den Handel: die Jubis- od. Kistenrosinen u. Picardansrosinen; die Muscatellerrosinen kommen von Cette, Livorno, Geuna u. Triest. Die spanischen R. kommen bes. aus der Gegend um Malaga, namentlich[371] die Passarillos; die Topf- od. Potrosinen, werden von den besten Trauben gemacht u. sogleich nach dem Trocknen in Töpfe gelegt, welche man verkittet; u. die Pickrosinen (Pickzibeben), od. blauen R. von blauen Beeren. Geringere Sorten werden in Körben versendet, (Korbrosinen). Die R. gebraucht man zu allerlei Backwerk, zu verschiedenen Speisen, in der Medicin als Brusttheespecies u. als gelindes Abführungsmittel, auch zur Verbesserung der Traubenweine zu Meth (Rosinenmeth), Syrup (Rosinensyrup) u. zu künstlichem Wein (Rosinenwein); 2) Kleine R., so v.w. Korinthen, s.d. Aus kleinen R., mit Weinessig übergossen u. mit Gewürz vermischt, macht man Rosinenessig.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rosīnen — Rosīnen, getrocknete Weinbeeren, die im südlichen Europa, in Kleinasien etc. in großer Menge gewonnen werden. Die großen R. (Zibeben) werden besonders von Rebsorten mit großen, länglichen Beeren gewonnen, indem man die Trauben an der Sonne, am… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rosinen — Rosīnen, an der Sonne oder im Ofen getrocknete Weinbeeren wärmerer Gegenden; man unterscheidet die großen, länglichen Zibeben (die span. Pickzibeben oder Pick R. gelten als die besten), die kernlosen, hellgelben Sultana oder Sultanin R. und die… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Rosinen — Rosinen, getrocknete Weinbeeren, die namentlich im südlichen Europa, Asien und Syrien wachsen. Man unterscheidet kleine (s. Korinthen) und große. Man nimmt zu den großen meist solche Trauben, die wenig Saft und eine dicke Schale haben, und läßt… …   Damen Conversations Lexikon

  • Rosinen — Rosinen, mit Sorgfalt getrocknete Beeren mehrer Rebensorten im südl. Europa und der Levante; die größeren heißen Zibeben, die kleineren, von einer nur im nördl. Morea gedeihenden Weinstocksart, Korinthen. R. wein bereitet man aus R., über die man …   Herders Conversations-Lexikon

  • Rosinen —   [mittelniederdeutsch rosīn(e), aus pikardisch rosin, über das Vulgärlateinische von lateinisch racemus »Weinbeere«], Singular Rosine die, , getrocknete Weinbeeren v. a. aus dem Mittelmeergebiet und Kalifornien. Die Beeren werden an der Sonne… …   Universal-Lexikon

  • Rosinen — Weintrauben werden zu Rosinen getrocknet. Rosinen Rosinen (von Altfranzösisch roisin; zu Lat. racemus, „Traube“) ist der Oberbegriff für alle getrockneten …   Deutsch Wikipedia

  • Große Rosinen \(auch: Graupen\) im Kopf haben —   Die heute gebräuchliche umgangssprachliche Wendung geht auf die ältere »große Rosinen im Sack haben« zurück, die sich auf den Wohlstand des Händlers bezog und dann übertragen wurde auf das Streben nach diesem Wohlstand und damit auf große Pläne …   Universal-Lexikon

  • Sich die (größten) Rosinen (aus dem Kuchen) (heraus)picken \(auch: (heraus)klauben\) — Sich die [größten] Rosinen [aus dem Kuchen] [heraus]picken (auch: [heraus]klauben)   Mit der umgangssprachlichen Wendung wird ausgedrückt, dass man sich von etwas das Beste aussucht und aneignet: Als die öffentliche Versteigerung begann, hatten… …   Universal-Lexikon

  • Spanische Rosinen — Spanische Rosinen, so v.w. Lauge Rosinen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kleine Rosinen — Kleine Rosinen, so v.w. Korinthen …   Pierer's Universal-Lexikon