Tischler


Tischler

Tischler, Handwerker, welche allerlei hölzernes Hausgeräth, Haus- u. Stubenthüren, Fensterrahmen, getäfelte Fußböden u. dgl. verfertigen. In neuerer Zeit bedienen sich die T. vielfach, namentlich wo sie ihre Arbeiten fabrikmäßig fertigen, mannigfaltiger Maschinen bei der Bearbeitung des Holzes. Man unterscheidet Bautischler, Maschinentischler u. Möbeltischler, je nachdem sie vorwiegend Gegenstände für den Hausbau, Maschinentheile u. Modelle od. Möbel fertigen; die feinsten Möbel u. ausgelegte Arbeiten fertigen die Kunsttischler (Ebenisten). Nach einer vorliegenden Zeichnung wird das Holz zugeschnitten, weiter ausgearbeitet u. dieeinzelnen Theile auf verschiedene Weise durch Leimen, Zapfen, Stifte mit einander verbunden; die Vollendungsarbeiten sind das Beizen, Lackiren, Poliren, Fourniren, Schnitzen, Drehen u. das Auslegen der Tischlerarbeiten mit Gold, Silber, Metall, Elfenbein, Perlmutter od. feineren Hölzern (Holzmosaik). Wo die T. noch zünftig sind, lernen sie 3–5 Jahre, wandern, erhalten aber kein Geschenk. Meisterstück: gewöhnlich Bretspiel, Fensterrahmen u. Schrank (jetzt meist ein Büreau). Instrumentmacher u. Orgelbauer sind oft gelernte T.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tischler(in) — Tischler(in) …   Deutsch Wörterbuch

  • Tischler — (Schreiner), ist ein Beruf, der sich auf die Holzbearbeitung und Oberflächenbehandlung von Holz spezialisiert hat. Dazu wird der Bau von Möbeln bis hin zu Bauelementen im Sinne der Holztechnik gerechnet. Die Tischlerei ist die Werkstatt des… …   Deutsch Wikipedia

  • Tischler — Sm erw. reg. (15. Jh.) Hybridbildung. So erst seit spätmittelhochdeutscher Zeit, davor Tischer. Bezeichnung für den Holzhandwerker, der die feineren Möbel herstellt (hier die Tische (Tisch), bei Schreiner die Truhen (Truhe)). deutsch s. Tisch …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Tischler — 1. Den Tischler kennt man an den Händen, die Pferde an den Zähnen, die Säufer aus der Nasen, den Wind am Blasen; die Fuhrleute am Schnalzen, die Kuchel am Schmalzen, die Glocke am Klange und den Vogel am Gesange. – Parömiakon, 2836. 2. Der… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Tischler — Schreiner; Holzmechaniker (Industrie) * * * Tisch|ler [ tɪʃlɐ], der; s, , Tisch|le|rin [ tɪʃlərɪn], die; , nen: Person, die beruflich Holz (und auch Kunststoff) verarbeitet, bestimmte Gegenstände, besonders Möbel, daraus herstellt oder bearbeitet …   Universal-Lexikon

  • Tischler — Tisch: Das westgerm. Substantiv mhd. tisch »Speisetafel; Ladentisch«, ahd. tisc »Schüssel; Tisch«, niederl. dis »Tisch«, engl. dish »Platte, Schüssel; Gericht, Speise« (die nord. Sippe von schwed. mdal. disk »Teller; Ladentisch« stammt wohl… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Tischler — der Tischler, (Mittelstufe) jmd., der Gegenstände aus Holz macht Synonyme: Schreiner (SD, CH) Beispiel: Er ist Tischler von Beruf …   Extremes Deutsch

  • Tischler I — 1 73 die Tischlerwerkstatt (Tischlerei; Schreinerei) 1 28 das Tischlerwerkzeug 1 die Holzraspel 2 die Holzfeile 3 die Stichsäge (Lochsäge) 4 der Fuchsschwanzgriff 5 der Vierkantholzhammer (Klüpfel, Klöpfel) 6 der Tischlerwinkel 7 11 Beitel m 7… …   Universal-Lexikon

  • Tischler — mit dem Suffix ler gebildeter Berufsname für den Holzhandwerker, der feinere Möbel (z.B.Tische, Truhen) herstellte. Das Wort »Tisch«, das der Berufsbezeichnung zugrunde liegt, wurde aus lat. discus »Scheibe, Platte, Schüssel« entlehnt und… …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Tischler — ↑ Tischlerin Möbelmacher, Möbelmacherin; (bes. westmd., südd., schweiz.): Schreiner, Schreinerin; (Berufsbez.): Holzfachwerker, Holzfachwerkerin. * * * Tischler,der:Schreiner(landsch) TischlerSchreiner;ugs.:Möbelmacher …   Das Wörterbuch der Synonyme