Wallroß


Wallroß

Wallroß (Trichechus L.), Gattung der Flossenthiere (Familie der Raubsäugthiere), den Seehunden am Bau des Körpers u. der Füße ähnlich, doch durch den Bau des Kopfs u. der Zähne (zwei große vorstehende, niedergebogene Eckzähne u. dicke abgestumpfte Schnauze, so wie aufwärts stehende Nasenlöcher) unterschieden; die Zunge ist gespalten; Aufenthalt an den Küsten des Eismeers; Fraß Schalthiere u. Seegras. Die Hauer dienen zur Vertheidigung u. zum Anhalten; Art: T. rosmarus, wird größer als ein Ochse, selbst 10 Ellen lang, hat gelbliche kurze Haare, Eckzähne von 5–10 Pfund Schwere u. 2 Fuß Länge, findet sich oft in Gesellschaften zu Hunderten aus dem Lande u. Eise, kämpft oft mit seines Gleichen u. mit dem Eisbär, wird um der Zähne (wie Elfenbein zu gebrauchen), um des Felles (gut zu Hängriemen an Kutschen) u. um des Thranes (s. d. e) willen erlegt. Soll zärtlich gegen sein Weibchen sein u. dessen Verlust durch lautes Schreien beklagen. Vom W. hat man einige Knochen versteinert gefunden.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wallroß, das — Das Wállróß, des es, plur. die e, ein Thier, mit vier unförmlichen Füßen, welches sowohl im Wasser, als an den Küsten lebt; und vorn einem Rosse oder Pferde nicht unähnlich siehet; das Seepferd, Meerpferd, Rosmarus Linn. Wall ist hier das noch… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Zahnarzneikunde — Zahnarzneikunde, ein Theil der Chirurgie, welcher sich mit dem Baue, der Entwickelung der Zähne im Allgemeinen, mit der gehörigen Pflege gesunder Zähne (Zahndiätetik), so wie mit der Erkennung u. Behandlung (Zahnarzneikunst) kranker Zähne… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Raubthiere — (Ferae), 1) Thiere, deren Nahrung andere Thiere, bes. aus der Klasse, welcher sie selbst angehören, sind; sie zeichnen sich vorzüglich durch schärferes Gebiß, Klauen an den Füßen, Stärke des Geruchs u. des Gesichts aus; 2) bes. bei Säugethieren… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Robben — (Amphibienraubthiere, Pinnipeda), Unterordnung der Raubthiere; leben im Meere, gehen zur Begattung u. zur Ruhe aufs Land; Körper walzenförmig, mit sehr beweglicher Wirbelsäule, kurze, flossenförmige Füße, die hintern meist mit dem Schwanze… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rosmarus — Rosmarus, eine Art des Wallroß …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Roßmaul — Roßmaul, so v.w. Wallroß …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Südpolarländer — (Antarktische Länder), die Länder, Inseln u. Küsten innerhalb od. in der Nähe des südlichen Polarkreises. Schon im 17. u. 18. Jahrh. hatten die Geographen aus theoretischen Gründen ein großes Land am Südpol vermuthet u. dieses ganz dreist auf… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Trichechus — Trichechus, s. Wallroß …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Walroß — Walroß, s. Wallroß …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Backenstück — Backenstück, 1) oft so v.w. Backen; 2) (Chir.), das Stück eines künstlichen Gebisses, welches die Backenzähne zu ersetzen bestimmt ist, zumeist aus Wallroß od. Nilpferdzahnmasse, Guttapercha od. Porzellan; 3) ein Theil des Zaumes, s.d.; 4)… …   Pierer's Universal-Lexikon