Zitteraal


Zitteraal

Zitteraal, 1) so v.w. Nacktrücken, bes. 2); 2) (Zitterfisch, Drillfisch, Cayennischer od. Surinamischer Aal, Gymnonotus electricus), Art aus dieser Gattung; hat langgestreckten Leib, stumpfen Schwanz, platten Kopf, schwarz-, weißgefleckt od. rothbraun, mit vielen Schleim absondernden Poren am ganzen Körper, 5–6 F. lang, hat so starke elektrische Kraft, daß er Fische damit betäuben, ja tödten u. selbst Menschen, Pferden etc. sehr empfindliche Schläge mittheilen kann. Nach von Humboldt sind die Schläge so stark, daß, wenn der Z. zumal noch ungeschwächt u. stark gereizt ist, man einen ganzen Tag lang den Schmerz noch empfindet. Der elektrische Apparat liegt am Schwanze; er besteht aus vier Bündeln häutiger, parallel liegender Plättchen, welche durch andere Plättchen verbunden sind u. somit Zellen bilden, welche mit Schleim angefüllt sind u. viele Nerven haben. Er bedient sich dieser Kraft willkürlich, betäubt seinen Fraß, Fische u. Krebse, schon in der Ferne, wird aber endlich, nach mehren Schlägen, erschöpft u. bedarf alsdann längerer Ruhe. Daher man in die Teiche od. Flüsse Südamerikas, wo er lebt, Esel u. Pferde treibt, welche jene Schläge aufnehmen u. den Z. ermatten, worauf er gefangen wird. Er ist sehr schmackhaft.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zitteraal — Systematik Unterkohorte: Ostariophysi Otophysi …   Deutsch Wikipedia

  • Zitteraal — (Gymnotus Cuv.), Gattung der Edelfische aus der Familie der Nackt oder Zitteraale (Gymnotidae), aalähnliche Fische mit schuppenloser Haut, ohne Rückenflosse, sehr langer Afterflosse und Brustflosse, zahlreichen seinen Zähnen und an der Kehle… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Zitteraal — Zitteraal, nur wegen seiner äußern Aehnlichkeit mit dem Aal so genannt, gehört eigentlich einem andern Fischgeschlechte an, wird 5–7 F. lang und hat eine so starke elektrische Kraft, die sich hinten am Schwanze befindet, daß er mit seinen… …   Damen Conversations Lexikon

  • Zitteraal — Zịt|ter|aal 〈m. 1〉 aalartiger Süßwasserfisch mit mehreren elektr. Organen: Gymnotus electricus * * * Zịt|ter|aal, der: (in Südamerika heimischer) dem Aal ähnlicher Fisch von brauner Färbung, der an den Schwanzflossen elektrische Organe besitzt… …   Universal-Lexikon

  • Zitteraal — Zịt|ter|aal …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Zitteraal, der — Der Zitteraal, des es, plur. die e, eine Art elektrischer Aale, Gymnotus electricus Linn. der mit dem Zitterfische oder Krampffische, Raja Torpedo Linn. nicht zu verwechseln ist …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Electrophorus — Zitteraal Zitteraal Systematik Überordnung: Ostariophysi Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Electrophorus electricus — Zitteraal Zitteraal Systematik Überordnung: Ostariophysi Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Gymnotidae — Messeraale Zitteraal (Electrophorus electricus) Systematik Reihe: Knochenfische (Osteichthyes) …   Deutsch Wikipedia

  • Gymnotiden — Messeraale Zitteraal (Electrophorus electricus) Systematik Reihe: Knochenfische (Osteichthyes) …   Deutsch Wikipedia