Achilles [1]


Achilles [1]

Achilles (Achilleus), 1) A., früher Lygyron, Sohn des Peleus (dah. der Pelide) u. der Meergöttin Thetis. Thetis wollte den A. unsterblich machen u. tauchte ihn deshalb in den Styx; allein die Ferse, an der sie ihn hielt, blieb verwundbar; nach And. legte sie ihn Nachts ins Feuer u. bestrich ihn Tags mit Ambrosia; Peleus aber, das Kind in den Flammen erblickend, sprang hinzu, ihn zu retten, worauf Thetis erzürnt, beide verließ u. zu ihren Schwestern, den Nereiden, ging. In der frühesten Jugend war Phönix sein Führer gewesen, dann übergab ihn Peleus dem Chiron, welcher den Knaben mit Löwenherzen u. Bärenmark ernährte. Als der Krieg gegen Troja ausbrach u. Kalchas prophezeite, ohne A. könne Troja nicht erobert werden, sandte Thetis, um ihn der Kriegsgefahr zu entziehen, ihn als Mädchen verkleidet zu Lykomedes, mit dessen Tochter Deidamia er den Neoptolemos zeugte. Als aber Odysseus ihn dort durch Vorlegung weiblichen Schmuckes u. kriegerischer Waffen, wo A. nach den letztern griff, entdeckt hatte, ging A., begleitet von Phönix. u. seinem Freund Patroklos, an der Spitze der Myrmidoner auf 50 Schiffen, nach Troja. Seine Rosse hießen Xanthos u. Balios, ersteres hatte die Gabe der Weissagung. Vor Troja war er der tapferste aller Helden. Mit Agamemnon um die in Lyrnessos gefangne Briseïs in Streit gerathen, zog er zuletzt sich vom Kampf mit den Troern zurück; dadurch erlitt das Heer der Griechen viel Niederlagen von den Troern; erst nach des Patroklos Fall u. nachdem ihm Hephästos neue Waffen, besonders den berühmten Schild (s. Schild des Achilles) gefertigt hatte, nahm er wieder am Kampfe Theil, erlegte den Hektor u. feierte dem Patroklos großartige Leichenspiele, wobei er Hektors Leichnam um den Scheiterhaufen schleifte; er lieferte dann Hektors Leichnam dem Priamos aus u. fiel endlich selbst von einem Pfeilschuß durch Paris an der Ferse getroffen, s. u. Trojanischer Krieg. Der Grabhügel, welcher die Urne mit des A. u. des Patroklos Asche verschloß, war bei Achilleon auf dem Vorgebirge Sigeon. Seine Waffen erhielt Odysseus (vgl. Ajax); sein Schatten aber erschien bei der Heimkehr der Griechen auf dem Grabe u. forderte die Polyxena zum Opfer. Zum Halbgott erhoben ward A. auf Bitten der Thetis zum Todtenrichter ernannt u. mit der Medea vermählt, u. noch lange (bes. in Sparta u. Elis) ward in Spielen, Festen u. Opfern sein Andenken gefeiert. Vgl. Forchhammer, Achill, 1853. 2) A., Sohn der Gäa, nahm die den Jupiter fliehende Juno in seine Höhle auf u. beredete sie zur Gegenliebe. 3) Sohn Jupiters u. der Lamia, s. u. Pan. 4) A. Tatius, aus Alexandria (vielleicht um 400 n. Chr.), Astronom u. Dichter, soll später Christ u. selbst Bischof geworden sein; schr. den, Roman Leukippe u. Klitophon, herausg. Heidelb. 1601, von Salmasius, Leyd. 1650; von Boden, Lpz. 1776; von Jacobs, Lpz. 1821, 2 Bde., (deutsch von Güldenapfel u. Ast, Lpz. 1802); eine jetzt verlorne Einleitung zu Aratos. 3) (Estaco A.) s. Statius.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Achilles [1] — ACHILLES, is, Gr. Ἀχιλλεὺς, έως, (⇒ Tab. X. et ⇒ XXIIII.) 1 §. Namen Er hieß anfangs Ligyron, Apollodor. lib. III. c. 12. §. 6 Conf. Tzetz. ad Lycophr. 177. bekam aber hernach von dem Chiron den. Namen Achilles, entweder von dem α pri. vativo und …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • achilles — Achilles, m. acut. (Car le François le corrompt ainsi) Est le nom de ce valeureux Chevalier Grec fils de Peleus et de Thetis, disciple d armes de Chiron le Thessalien, non blessable horsmis au seul endroit du pied par où sa mere l avoit retenu de …   Thresor de la langue françoyse

  • Achilles — Achilles. Den berühmten Namen Achilles führen in vorzeitlichen Heroensagen vier und funfzig Männer. Der berühmteste aber ist jener Held der unsterblichen Gesänge Homer s, den dieser in der Ilias feiert. Thetis, die zauberschöne, silberfüßige… …   Damen Conversations Lexikon

  • Achilles — n. 1. a mythical Greek hero of the Iliad; a foremost Greek warrior at the seige of Troy. [WordNet 1.5] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Achilles — Achilles, Achilleus, nach der Mythe Sohn der Meergöttin Thetys und des Thessaliers Peleus, der Held der Iliade, der schönste, schnellste und stärkste der Heerkönige vor Troja, treu in der Freundschaft, unversöhnlich, stolz, durch die Kunde von… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Achilles — m From Greek mythology. Achilles, son of the sea nymph Thetis and the mortal Peleus, was the leading warrior of the Greek army attacking Troy. In the Iliad, Homer relates how he withdrew from the siege as a result of a slight to his honour, until …   First names dictionary

  • Achilles '29 — is a football club from Groesbeek, the Netherlands. The club, which was founded in 1929, is currently playing in the Sunday Hoofdklasse C, the highest tier of amateur football in the Netherlands …   Wikipedia

  • Achilles [2] — Achilles (Log.), Trugschluß, von Zeno od. Parmenides erfunden, als Argument gegen die Realität der Bewegung. Er lautet: Wenn A. mit einer Schildkröte einen Wettlauf hält, so wird jener, wenn diese einen Vorsprung hat, trotz seiner Schnelligkeit… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Achilles [3] — Achilles, Schmetterling, s. u. Nymphenfalter …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Achilles [1] — Achilles, s. Achilleus …   Meyers Großes Konversations-Lexikon