Natolien


Natolien

Natolien (Anadoli, vom griech. ἀνατολική, d.i. Morgenland), 1) im weiteren Sinne so v.w. Kleinasien; Grenzen: im Norden das Schwarze, im Westen das Marmora- u. Ägäische, im Süden das Mittelländische Meer, im Osten das Armenische Gebirge u. der Euphrat; Flächengehalt 12,700 QM., die 6 Mill. Einw. sind Türken, Turkomanen, Griechen u. Armenier. Nach der jetzigen türkischen Verwaltungseintheilung zerfällt N. in die Ejalets: Khudavendiguiar, Aidin, Bozuk, Kastamuni, Karaman, Tarabuzun, Siwas u. Adana.[709] Im Ganzen ist N. ein Hochland zu nennen, gebirgig durch den Taurus u. dessen Zweige, reich bewässert durch viele Flüsse, von denen der bedeutendste der Kyzyl-Irmak ist; hat fruchtbaren Boden (zu einem großen Theile vulkanisch) u. mildes, gesundes Klima, ist aber verhältnißmäßig sehr wenig angebaut; s. Kleinasien; 2) im engeren Sinne das ehemalige türkische Ejalet Anadoli, welches die gegenwärtigen Ejalets Khudavendiguiar, Aidin u. Kastamuni, u. Theile der Ejalets Bozuk u. Karaman umfaßte.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Natolĭen — Natolĭen, soviel wie Anatolien (s. d.) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Natolien — Natolĭen, s. Anatolien …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Natolien — Natolien, s. Anatolien …   Herders Conversations-Lexikon

  • Asien [1] — Asien. I. (Alte Geogr.), bei den Alten eigentlich blos das sogenannte Klein Asien, zur römischen Zeit u. bei den Römern auch nur die römische Provinz in dem Westtheile (Asia propria); doch begriff man auch schon im Alterthum den jetzigen Erdtheil …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Malten — Malten, Karl Heinrich Gottlob Müller, geb. 1795 in Berlin, machte als freiwilliger Jäger die Feldzüge von 1813 u. 1814 u. den von 1815 als Lieutenant u. Adjutant mit, arbeitete 1818 auf dem Congreß in Aachen, nahm daselbst seine Entlassung u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Meerschaum [1] — Meerschaum, Mineral, findet sich derb u. in Knollen von flachmuschligem bis feinerdigem Bruch, Härte 2 bis 3, specifisches Gewicht 0,8 bis 1,0, weiß, zuweilen ins Gelbliche u. Grauliche, undurchsichtig, matt, fettig anzufühlen u. an der feuchten… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mongolen — im weitesten Sinne od. Mongolische Race, auch Turanier, heißt in fast allen ethnologischen Systemen eine der Hauptracen des Menschengeschlechts, weil sich ihr charakteristischer Körpertypus am reinsten u. vollständigsten bei dem Volke der M. (s.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Mustāpha — (Mustāsa), I. Türkische Großsultane: 1) M. I., Sohn Muhameds III. u. Bruder Achmeds I., folgte Letzterem 1617, wurde nach 3 Monaten entthront u. eingekerkert, aber 1622 nach der Ermordung des Sultans Osman II. wieder auf den Thron erhoben; 1623… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Perkligia — Perkligia, Haupt einer türkischen Secte; erschien 1418 in Natolien, predigte im Gefolge kriegerischer Jünger Gütergemeinschaft, Abscheu gegen Muhammedismus u. Ausrottung der Ungläubigen; würgte u. richtete in Karamanien u. an den Küsten des… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Safran — Safran, 1) (Crocus sativus), im Orient u. in mehren Gegenden Südeuropas heimisches, auch als Zier u. Gewürzpflanze cultivirtes Zwiebelgewächs mit verschieden gefärbten, meist hellvioletten, aus der Wurzel kommenden, im Herbst blühenden Blumen. In …   Pierer's Universal-Lexikon