Fontainebleau


Fontainebleau

Fontainebleau (spr. Fongtähn' bloh), 1) Arrondissement im französischen Departement Seine u. Marne, 161/2 QM., 7 Cantone, 75,800 Ew.; 2) Hauptstadt desselben an der Eisenbahn von Paris nach Dijon, 71/2 Ml. südöstlich von Paris gelegen; Porzellan- u. Fayencefabrik, öffentliche Bibliothek von 28,000 Bänden, Stadthaus, Justizpalast, 2 Spitäler, kaiserliches Schloß aus 4, nach dem verschiedenartigsten Geschmack u. Styl erbauten Gebäuden, mit vielen Höfen, Galerien, Gängen, 9000 Zimmern, Gärten etc.: Handel mit Wein u. Vieh; regelmäßige Dampfschifffahrt nach Paris, 8500 Ew.; hier u. in der Nähe Obst- u. Weinbau (bes. gute Gutedeltrauben, Chasselas de F.). Die Stadt wird von dem 3 QM. großen Wald von F. umgeben, welcher von Alleen durchschnitten u.[408] reich an schönen Punkten u. Aussichten ist; aus den Steinbrüchen in demselben wird das Pariser Straßenpflaster gewonnen. – Man hält F. für das alte Aquae Segeste (s.d.); König Robert der Fromme baute 998 ein Jagdhaus an der Stelle, wo jetzt F. liegt; dieses verfiel aber, u. Ludwig VII. erneuerte es 1169 u. baute dazu eine Kapelle, weshalb er für den Gründer von F. (lat. Fons Bleaudi) gehalten wird. Franz I. erneuerte das Schloß u. umgab es mit Parkanlagen, gründete guck 1530 die an griechischen u. orientglischen Manuscripten reiche Bibliothek (1595 nach Paris geschafft); die berühmte ebenfalls von diesem Könige angelegte Fontaine ließ Heinrich IV. verändern u. um 5 vermehren. 1550 wurde nnter Franz II. in F. eine Versammlung von Notablen gehalten, wo sich die Verschwörung von Amboise vorbe eitete. Ludwig XIII. wurde 1606 hier geboren u. 1725 die Vermählung Ludwigs XV. mit Maria Leszinska vollzogen. In dem Schlosse ließ 1657 Christina von Schweden den Monaldeschi ermorden; 1762 wurde hier Friedens-präliminarien zwischen England, Frankreich u. Portugal, s. Frankreich [Gesch.]) u. 1784 der Tractat zwischen Kaiser Joseph II. u. den Holländern zur Beilegung des Streites über den Barrieretractat geschlossen Napoleon, der das Schl oß 1804–13 durch Hertault verschönern ließ, residirte gern in demselben, hatte hier am 25. November 1804 seine Zusammenkunft mit Papst Pius VII. u. unterzeichnete das. ihst am 11. April 1814 seine Thronentsagung. Nach der Restauration blieb F. unbewohnt, aber Louis Phil pp wendete seit 1833 wieder viel auf die Erneuerung u. Verschönerung desselben. 1837 wurde hier der Derzog von Orleans mit der Prinzessin Helene von Mecklenburg vermählt. 21. Nov. 1840 Zusammenkunft Louis Philipps mit der Königin Christina von Spanien.

Fontaine brulante, spr. Fongtähn brühlangt), eine durch einen Erdbrand rauchend unterhaltene Quelle in der Nähe von Grenoble (französisches Departement Isère); wurde früher zu den Wundern der Dauphiné gerechnet.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fontainebleau — Saltar a navegación, búsqueda Fontainebleau Escudo …   Wikipedia Español

  • Fontainebleau — Fontainebleau …   Deutsch Wikipedia

  • fontainebleau — [ fɔ̃tɛnblo ] n. m. • v. 1930; de Fontainebleau, ville au sud de Paris ♦ Fromage frais à base de lait caillé et de crème fouettée. Des fontainebleaux. ● fontainebleau, fontainebleaux nom masculin (de Fontainebleau, nom propre) Fromage frais… …   Encyclopédie Universelle

  • Fontainebleau —   [fɔ̃tɛn blo], Stadt im Département Seine et Marne, Frankreich, 60 km südöstlich von Paris, inmitten des ausgedehnten Waldes von Fontainebleau (17 000 ha) unweit der Seine, 15 700 Einwohner; Europäische Institut für Managementausbildung,… …   Universal-Lexikon

  • FONTAINEBLEAU — FONTAINEBLEAU, town in the Seine et Marne department, approximately 37 mi. (about 60 km.) S. of Paris, France. The Jewish community in Fontainebleau dates from 1799. During the 19th century, two important porcelain factories there were owned by… …   Encyclopedia of Judaism

  • Fontainebleau — (spr. fongtän blō), Arrondissementshauptstadt im franz. Depart. Seine et Marne, 79 m ü. M., unweit des linken Seineufers, an der Eisenbahnlinie Paris Lyon, 59 km von Paris, hat ein College, eine Artillerie und Genieschule, eine Bibliothek, ein… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Fontainebleau — (spr. fongtän bloh), Stadt im franz. Dep. Seine et Marne, in einem Walde (170 qkm), l. von der Seine, im SSO. von Paris, (1901) 14.160 E., Artillerie und Genieschule; im Schlosse 11. April 1814 Thronentsagung Napoleons I., jetzt Sommeraufenthalt… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Fontainebleau — Fontainebleau, franz. Stadt mit 6600 Einwohnern im Departement der Seine und Marne, berühmt durch den Aufenthalt Pius VII. von 1809–1814 und durch Napoleon s Thronentsagung 1814. Hier ist ein prächtiges Schloß, eine große Porzellanfabrik, in der… …   Damen Conversations Lexikon

  • Fontainebleau — (Fongtänblo), frz. Stadt im Depart. Seine Marne, mit 10400 E., berühmter Porzellanfabrik, großem Lustschlosse der franz. Herrscher. Geschichtlich denkwürdig: Monaldeschis Hinrichtung 10. Nov. 1657; 20. Nov. 1762 Frieden zwischen Frankreich,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Fontainebleau — [fōn ten blō′; ] E [ fänt′ n blō΄, fän′tinblo͞o΄] town in N France, near Paris: site of a palace of former kings of France: pop. 15,000 …   English World dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.