Läutern


Läutern

Läutern, 1) rein, durchsichtig machen; 2) (Forstw.), so v.w. Auslichten; 3) (Hutm.), Reinigen der Haare durch das erste Fachen; 4) die Fettigkeit aus den Haaren des Pelzwerkes durch Bearbeitung in der Klärtonne wegschaffen; 5) das Leder beim Gerben durch Streichen auf dem Schabebaume von dem Kalkwasser befreien, in welchem es geäschert wurde; 6) aus Flüssigkeiten die darin enthaltenen festen Theile dadurch abscheiden, daß man sie abseiht, filtrirt od. eine Zeit lang ruhig stehen läßt u. dann von dem Bodensatz abgießt od. abzieht; 7) den Branntwein nochmals abziehen; 8) Butter läutern, sie schmelzen, abschäumen u. von dem entstandenen Bodensatz abgießen; 9) Zuckerläutern, ihn in einem Kessel mit etwas Wasser kochen; nachdem dieses einige Mal aufgewallt hat, thut man geschlagenes Eiweiß hinein, schäumt den Zucker so lange. ab, als es nöthig ist, u. kocht ihn zu Syrup ein; 10) Salpeter läutern, ihn durch wiederholtes Auflösen u. Einsieden rein machen; 11) Schwefelläutern, Rohschwefel durch umschmetzen u. Sublimiren in Stangenschwefel u. Schwefelblumen umwandeln; 12) Talgläutern, ihn durch Kochen mit Wasser unter Zusatz von ein Paar Händen Kochsalz od. gestoßenem Alaun reinigen, um ihn so für die Kerzenfabrikation geeigneter zu machen; 13) Entfernung der Glasbläschen u. unaufgelösten Theilchen in der flüssigen Glasmasse durch Verstärkung der Hitze (Heißschüren), wodurch erstere mit der Glasgalle obenauf, letztere zu Boden gehen; 14) ein Metall von fremden Beimischungen reinigen; so L. des Werkzinks, zur Abscheidung des Zinkoxyds, erfolgt durch Einschmelzen in gußeisernen od. thönernen Kesseln unter möglichstem Abschluß der Luft, unter wiederholtem Umrühren, endlichem Abschäumen u. Gießen zu Platten; L. des Rohzinns, erfolgt durch eine Saigerung od. nochmaliges Einschmelzen im Flammenofen u. Abschäumen; L. (Destilliren) des grauen Roheisens, eine Methode, dasselbe zum Verfrischen vorzubereiten, besteht darin, daß man den Wind auf das im Gestell des Ofens flüssige Metall leitet; 15) (Rechtsw.), s. Leuterung.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Läutern — Läutern, verb. reg. act. lauter machen. 1. Von lauter, so fern es ehedem auch hell, klar bedeutete. 1) Eigentlich; welche Bedeutung doch im Hochdeutschen selten ist. Dir grünet Berg und Thal, dir läutert sich die Luft, Opitz. Im Forstwesen werden …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Lautern — ist der Name folgender Orte: ein Ortsteil der Gemeinde Heubach ein Ortsteil der Gemeinde Blaustein, wo die Kleine Lauter in einem malerischen Quelltopf entspringt, siehe Lautern (Blaustein) ein Ortsteil der Gemeinde Sulzbach an der Murr Lautern… …   Deutsch Wikipedia

  • Lautern — Lautern, so v.w. Kaiserslautern …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Läutern — Läutern, als technische Operation soviel wie reinigen, s. Klären; in der Bierbrauerei die Trennung der Würze von den Trebern mit Hilfe der Läuterapparate (Abläuterungsapparate) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lautern — Lautern, s. Kaiserslautern …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Läutern — Läutern, in der Aufbereitung, s.v.w. Abläutern (s.d.) …   Lexikon der gesamten Technik

  • läutern — ↑purgieren, ↑purifizieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • läutern — Vsw std. (8. Jh.), mhd. liutern, ahd. (h)lūtaren Stammwort. Wie ae. hluttrian Faktitivum zu lauter, also eigentlich lauter, rein machen . Abstraktum: Läuterung; Präfigierung: erläutern. ✎ HWPh 5 (1980), 49 52. deutsch s. lauter …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • läutern — V. (Aufbaustufe) etw. von Verunreinigungen befreien, klären Synonyme: aufbereiten, reinigen Beispiel: Die Rohstoffe müssen von den tonigen Bestandteilen geläutert werden …   Extremes Deutsch

  • läutern — 1. aufbereiten, klären, reinigen, säubern, von Verunreinigungen befreien; (bildungsspr.): purifizieren; (bildungsspr. veraltend): purgieren. 2. anders werden lassen, besser machen, bessern; (geh.): wandeln. sich läutern sich bekehren, sich… …   Das Wörterbuch der Synonyme