Apostel


Apostel

Apostel (v. gr. Apostŏlos), 1) Gesandter; 2) besonders die 12 ausgewählten Jünger Jesu, die derselbe durch Umgang u. Unterricht zu Verkündigern des Evangeliums bildete. Die Zahl 12 bezog sich wahrscheinlich auf die 12 Stämme Israel. Ihre Namen sind: Simon Petrus, Andreas, Jacobus (Sohn des Zebedäus), Johannes, Philippus, Bartholomäus (wohl derselbe wie Nathanael), Thomas, Matthäus (Levi), Jacobus (Sohn des Alphäus), Lebbäus (Thaddäus, auch Judas, Jacobi Bruder), Simon der Kananit od. Eiferer, Judas Ischariot. Sie waren sämmtlich ungelehrte, einfache Männer aus dem Volke, meist Galiläer, zum Theil mit Jesu verwandt u. befreundet, einige vorher schon Schüler Johannis. Eine Rangordnung fand unter ihnen nicht Statt, indessen bildeten Petrus u. Johannes mit Jacobus einen engeren Kreis um Jesus, sie waren z.B. Zeugen seiner Verklärung. Die A. begleiteten Jesum als ihren Meister auf seinen Reisen, wohnten den Vorträgen an das Volk, den Unterredungen mit den Schriftgelehrten bei, unterhielten sich aber auch allein mit ihm über religiöse Gegenstände. Einmal verkündigten sie auf Jesu Befehl auch selbständig das Evangelium in Judäa. In nationalen Vorurtheilen befangen u. immer noch auf ein irdisches Messiasreich hoffend, für dessen König sie Jesum hielten u. worin sie für sich hohe Stellungen erwarteten, wurde ihnen schwer die Idee Jesu von dem Reiche Gottes zu fassen. Bei Jesu Tode flohen sie, nach seiner Auferstehung sah er sie wieder u. auf seine Weisung vereinigten sie sich wieder in Jerusalem. Hier harxten sie des verheißenen Heiligen Geistes, der ihnen am Pfingstfeste ertheilt wurde. Nun predigten sie das Evangelium, gründeten eine Muttergemeinde in Jerusalem u. breiteten bald auch das Evangelium nach Samaria u. Syrien, besonders in Antiochia aus; vgl. Aposteltheilung u. Apostelfasten. Statt des Judas Ischariot hatten die A. den Matthias erwählt; dazu kam bald Paulus, namentlich als Heidenapostel. Die besonderen Schicksale der einzelnen A. s. unter den einzelnen Namen. In der Katholischen Kirche gelten die A. alle für Heilige u. haben ihre Feste (Aposteltage); diese wurden in der Lutherischen Kirche noch längere Zeit gefeiert, aber allmählig aufgegeben, sowie sie in der neuesten Zeit hin u. wieder auch in der Katholischen Kirche, z.B. in Österreich, auf andere Festtage verlegt sind.[613] Seit dem 6. Jahrh. wurde in der Afrikanischen u. seit dem 7. in der ganzen Abendländischen (am 1. Mai), auch in der Griechischen Kirche (am 30. Juni) das Fest aller Apostel (Festum Apostolorum) gefeiert, das aber schon im 10. Jahrh. vergessen war, u. an dessen Stelle wurde seit dem 13. Jahrh. der Andreastag als Aller-Aposteltag begangen. Vgl. Cave, Antiquit. Apost., Lond. 1677 (deutsch Lpz. 1724); Wilhelmi, Christi Apostel, Heidelb. 1825. 3) Im weitern Sinne die 70 Jünger, die Jesus vor sich her sandte; 4) die, welche in der urchristlichen Zeit, auch die Missionäre, welche im Mittelalter unter den Heiden das Evangelium predigten u. welche nach dem Land od. Volk, wo sie wirkten, zubenannt wurden, so Bonifacius A. der Deutschen; Augustinus (s.d. 2), A. der Engländer; St. Patrik A. Irlands; St. Anschar 1) A. des Nordens; Eliot A. der Indianer; St. Adelbert 3) u. Bruno 6) A. der Preußen; Eligius A. von Seeland; St. Cyrillus u. St. Methodius A. der Slaven; Avila 1) A. von Andalusien etc. Auch Chlothilde, Gemahlin des fränkischen Königs Chlodwig I., welche diesen zur Annahme des Christenthums vermochte, erhielt daher den Namen Apostŏla Francorum. 5) Ehemals die Bischöfe der Griechischen Kirche; 6) (Apostoli, Literae dimissoriales. Rechtsw.), so v.w. Bericht an die höheren Behörden bei der Appellation, s. u. Appellation III. A) a) bb); 7) sonst die 12 angesehensten Familien Venedigs; 8) (Seew.), so v.w. Bughölzer; 9) Kanonen im Dreißigjährigen Kriege von dem protestantischen Heere aus den zu Münster erbeuteten Bildsäulen der 12 Apostel gegossen; 10) s. u. Apostelkeller.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Apostel — Sm std. stil. (8. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. apostolus, dieses aus gr. apóstolos Bote, Gesandter (zunächst Aussendung [einer Flotte] ), zu gr. apostéllein entsenden , zu gr. stéllein senden und gr. apo weg . Das Wort wird von Luther gegen… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Apostel — »Sendbote« (insbesondere »Jünger Jesu«), auch übertragen gebraucht im Sinne von »Vertreter einer neuen ‹Glaubens›lehre«: Das aus der lat. Kirchensprache übernommene Wort (mhd. apostel, ahd. apostolo; entsprechend schon got. apaústaúlus), das… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Apostel — (grch.), Gesandte, zunächst die 12 Jünger Jesu, von ihm selbst nach der Zahl der 12 Stämme Israels zu Verkündigern seiner Lehre erwählt (in den verschiedenen Aufzeichnungen: Matth. 10, Mark. 3, Luk. 6, Apostelgesch. 1, nicht ganz übereinstimmend… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Apostel [1] — Apostel (griech., »Gesandte, Sendboten«), im allgemeinen im Neuen Testament alle diejenigen, die irgendwie ausgesendet wurden, um das Evangelium zu verkündigen; im engern Sinne die zwölf Jünger, die Jesus aus dem großen Kreise seiner Anhänger… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Apostel [2] — Apostel (Apostoli, Literae dimissoriae) nannte man früher im Zivilprozeß die auf die Berufung bezüglichen Einsendungsberichte des Unterrichters an den Oberrichter …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Apostel — Apostel, Gesandte hießen die Abgeordneten der Hohenpriester, welche mit Verordnungen in Religionssachen im Lande herumgeschickt wurden. Ebenso nennt man auch jene zwölf Männer, welche Jesus durch vertrauten Umgang ganz in seine Lehre einweihete,… …   Damen Conversations Lexikon

  • Apostel — Apostel, d.h. Gesandter, Bote, der Titel der 12 Jünger Christi, welche als Boten des Evangeliums in alle Welt gingen; ihnen wurde durch besondere göttliche Berufung Paulus zugesellt …   Herders Conversations-Lexikon

  • Apostel —  Apostel Apostels …   Hochdeutsch - Plautdietsch Wörterbuch

  • Apostel — Ein Apostel (von griech. ἀπόστολος apóstolos bzw. aramäisch saliah „Gesandter, Sendbote“) ist im Verständnis der christlichen Tradition jemand, der von Jesus Christus direkt als „Gesandter“ beauftragt worden ist. Von Aposteln berichtet wird in… …   Deutsch Wikipedia

  • Apostel — einer der Zwölf * * * Apos|tel [a pɔstl̩], der; s, : 1. Jünger Jesu: die zwölf Apostel. 2. (bildungsspr.; oft iron.) Person, die [in einer auf andere etwas penetrant wirkenden Weise] eine [Art] Lehre vertritt, einer Lehre anhängt: die Apostel des …   Universal-Lexikon