Genfer See


Genfer See

Genfer See (bei den Römern Lacus Lemanus, jetzt auch Leman- u. Lausanner-See), der größte See der Alpen u. einer der schönsten Seen des mittleren Europas, in Gestalt eines Halbmondes, zwischen den Schweizercantons Genf, Waadt u. Wallis u. einem Theile von Savoyen, 1154 Fuß über dem Meere gelegen; die größte Länge von Genf. bis Chillon beträgt in gerader Richtung 131/8 Stunden, im Bogen 163/4 Stunden, die größte Breite von Rolle nach Thonon 3 Stunden, die Oberfläche 343/4 Quadratstunden. Seine Gestade sind reizend u. anmuthig auf der ganzen schweizerischen Seite, öde u. traurig in einigen Theilen Savoyens, rauh u. wildromantisch in der Gegend von Meillerie. Die Rhône ergießt sich in denselben in drei Armen u. verläßt ihn in zwei Armen bei Genf; außerdem nimmt er noch eine Anzahl kleinerer Flüsse auf, worunter die Dranse, Vevalse, Forestay, Venoge u.a. Die größte Tiefe, die man gemessen, ist zwischen Evian u. Ouchy u. beträgt 1200 Fuß. Im Sommer u. bei hohem Wasserstande bemerkt man eine Art Ebbe u. Fluth, Seiches genannt; das Wasser, von wunderschön blauer Färbung, gefriert niemals ganz zu u. ist reich an Fischen; unter den 21 Fischarten des Sees werden mehrere der köstlichsten genannt; auf demselben halten sich 49 Vögelarten auf. Die Schifffahrt auf dem See, für welche der Nordostwind (Bise) u. der Südostwind (Bornand) gefährlich sind, wird seit 1823 mit Dampfern, anderen Schiffen, Barken genannt, von 2–3000 Centner Tragkraft, von Brigantinen u. Cocheren, deren Tragkraft geringer ist, betrieben; die meisten u. gewöhnlich auch tüchtigsten Seefahrer sind Savoyarden. Am G. S. 105 v. Chr. Niederlage der Römer unter Cassius Longinus durch die Cimbern u. Tiguriner in der Nähe des jetzigen Villeneuve. Der See gab ehemals einem französischen Departement den Namen Leman, das auf 47 QM. 220,500 Ew. zählte. Vgl. Chr. A. Fischer, Über Genf u. den G. See, Berl. 1796; Carte des environs du Lac de Genève, Halle 1812.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Genfer See — Genfer See …   Deutsch Wörterbuch

  • Genfer See — (lat. Lacus Lemanus, franz. früher Lac de Genève, neuerdings Lac Léman), der größte See des Nordabhanges der Alpen, liegt 372 m ü. M., zwischen den Schweizer Kantonen Wallis, Waadt und Genf und dem französischen Depart. Obersavoyen, ist 582 qkm… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Genfer See — Genfer See, einer der schönsten Seen der Schweiz, der in einem schimmernden Halbkreis sich von Genf, wo ihn der Rhone verläßt, bis Veway und Villeneuve, wo er ihn aufnimmt, auf 13 Stunden Länge herüberzieht. Seine größte Breite beträgt 3 Stunden …   Damen Conversations Lexikon

  • Genfer See — Genfer See, frz. Lac Léman, lat. Lacus Lemanus, See zwischen der Südwestschweiz und Frankreich [Karte:Schweiz I], 372 m ü. d. M., 578 qkm (349 qkm der Schweiz, 229 Frankreich gehörig), 72 km lg., bis 14 km br., bis 310 m tief, von der Rhône… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Genfer See — Genfersee (Lac Léman) Blick über den Genfersee nach Süden Geographische Lage: Romandie (CH), Haute Savoie …   Deutsch Wikipedia

  • Genfer See — Genfersee * * * Gẹn|fer See, der; s, Gẹn|fer|see, der; s: See zwischen Westalpen u. Jura. * * * Gẹnfer See,   französisch Lac Léman [lak le mã], der größte Alpensee, 372 m über dem Meeresspiegel am Südende des schweizerischen Mittellandes,… …   Universal-Lexikon

  • Genfer See — Sp Ženèvos ẽžeras Ap Genfer See vokiškai Sp Lèmano ẽžeras Ap Lac de Genève prancūziškai Ap Lac Léman prancūziškai L Šveicarijoje ir Prancūzijoje …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Genfer See — Gẹn|fer See, der; s, schweizerisch meist Gẹn|fer|see, der; s …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Genfer See — j. CH, FR Ženevské jezero, Lac Léman …   Wiener Dialektwörterbuch

  • der Genfer See — der Genfer See …   Deutsch Wörterbuch