Koronēa


Koronēa

Koronēa (a. Geegr.), 1) Stadt in Böotien, an der Westseite des Sees Kopais, an der Bergkette des Libethrios. In der Nähe lag ein Tempel der Athene Itonia, wo die gewöhnlichen Versammlungen der Böoter (Pamböotia) gehalten wurden. In der ersten Schlacht bei K., 447 v. Chr., erfochten die Böoter ihre Unabhängigkeit von den Athenern; in der zweiten Schlacht bei K., 394 v. Chr., siegten die Spartaner unter Agesilaos über die Böoter, Athener, Argiver, Korinthier, Önianer, Euböer u. Lokrer. Nach Auflösung des Böotischen Bundes durch die Römer hielt sich K. mit Haliartos an den macedonischen König Perseus u. erbat sich gegen die feindlichen Thebaner Besatzung. K. wurde von den Römern unter P. Licinius Crassus zerstört; von dem alten K. sind nur noch unbedeutende Ruinen beim Dorfe Hagios Georgios erhalten; 2) Stadt in Phthiotis in Thessalien; beim j. Tjenima.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Koronea — Koronēa (grch. Koroneia) Stadt in Böotien, westl. vom ehemal. See Kopais; hier siegten 447 v. Chr. die Böoter über die Athener und 394 v. Chr. die Spartaner unter Agesilaus über die Thebaner und Athener …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Koronea — Koronea, altgriech. Stadt in Böotien; Siege 447 und 394 v. Chr …   Herders Conversations-Lexikon

  • Theben [2] — Theben (Thebe, Thebä), Stadt in Böotien, die einzige Festung dieser Landschaft, lag in einer fruchtbaren Ehe mit der Burg Kadmea im Südwesten[457] der Stadt, wurde von dem Ismenos u. der Quelle Dirke durchflossen. Th. hatte 43 Stadien im Umfang u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Athen [3] — Athen (Gesch.). I. Athen unter Königen, 1800 bis 1068 v. Chr. Als der älteste König von Attika wird Aktäos od. Ogyges (1800 v. Chr.) genannt; Kekrops, ein Ägyptier aus Sais, soll 1580 (1550) v. Chr. eine Colonie nach Attika geführt, die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Böotĭen — (Böotia). I. (a. Geogr.), Landschaft des eigentlichen Hellas, von etwa 58 QM. Flächeninhalt, grenzte im N u. NO. an den Euripos, im S. an Attika u. Megaris, im W. an Phokis u. Lokris; Berge: Parnassos, Kithäron, Helikon, Ptoon, Parnes u. deren… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Onomarchos — Onomarchos, Sohn des Theotimos, aus Ledon in Phokis, Bruder des Philomelos, folgte demselben 353 v. Chr. im Commando der Phoker im Heiligen Kriege u. sammelte u. rüstete ein Heer aus dem Erlös der geplünderten Tempelschätze; er fiel in Lokris,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Orchomĕnos [2] — Orchomĕnos, 1) hoch gelegene u. feste Stadt im östlichen Arkadien, an der Grenze von Argolis; von Orchomenos, einem Sohn Lykaons, erbaut; sie war ein wichtiger Punkt u. wurde im Poleponnefischen Kriege von den Athenern erobert; trat in der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Pamböotia — Pamböotia, Gesammtfest der Böotier, in u. bei Koronea …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Phalăros — Phalăros, Fluß in Böotien, welcher bei Koronea den Hoplias aufnahm; j. Fluß des St. Georg …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Philippus — (gr. Philippos, d. i. Liebhaber der Pferde, gewöhnlich abgekürzt Philipp, dort s. die Personen aus der neueren Geschichte). I. Biblische Personen: 1) St. P., stammte aus Bethsaida, wurde früh einer der Jünger Jesu u. gehörte zu dessen zwölf… …   Pierer's Universal-Lexikon