Vaterunser

Vaterunser

Vaterunser (Gebet des Herrn, Oratio dominica, Pater noster), das Matth. 6, 9–13 u. Luc. 11, 2–4 enthaltene, nach seinen ersten Anfangsworten genannte, von Jesu seinen Jüngern gelehrte Gebet. Man zählte das V. in der ältesten Kirche unter die Geheimnisse der Kirche, u. die Katechumenen durften dasselbe erst nach ihrer Aufnahme beten. Es findet sich schon gebraucht in den ältesten griechischen, lateinischen, gallicanischen u. gothischen Liturgien u. wurde außer bei der Messe auch zu den Tageszeiten (Horae canonicae) gebetet, u. nach den Bestimmungen des Toledaner Concils wurden die Geistlichen angehalten dasselbe bei Verlust ihres Amtes täglich zu beten. In der Protestantischen Kirche wird das[377] V. sowohl beim Gottesdienst von dem Prediger, laut od. still, nach der Predigt auf der Kanzel, u. still von der Gemeinde beim Ein- u. Ausgang gesprochen, als auch bei allen kirchlichen u. liturgischen Handlungen, wie Abendmahl, Taufe, Confirmation, Trauung, Begräbniß. Das V. ist das dritte Hauptstück des Katechismus u. es wird dort getheilt in a) die Anrede (Vater unser, der du bist im Himmel); b) die sieben Bitten (geheiligt werde dein Name, bis: erlöse uns von dem Übel); u. c) den Beschluß (die Doxologie: denn dein ist das Reich u. die Kraft u. die Herrlichkeit von Ewigkeit zu Ewigkeit). Die Bitten theilt man in Gebete, daß Gott uns gewisse Güter zuwenden (1.–4.), u. Bitten im engern Sinn, daß Gott gewisse Übel von uns abwenden wolle. Die Gebete aber theilt man wieder in Gebete um geistige (1.–3. Bitte) u. um leibliche Güter (4. Bitte). Die christlichen Confessionen unterscheiden sich beim Gebrauch des V-s in der Weglassung od. Mitbetung der Doxologie. Weggelassen wird sie von der Römischen u. Griechischen Kirche; sie steht allerdings nicht in der Vulgata, wird nicht erwähnt von den meisten älteren lateinischen Kirchenvätern u. findet sich nicht in den abendländischen Liturgien, wogegen die besten griechischen Codices u. viele Übersetzungen an den betreffenden Textstellen des Matthäus u. Lucas sie haben. Das V. ist in viele neuere Sprachen übersetzt, weil der Religionsunterricht der heidnischen Völker meist mit Erlernung desselben begann; schon Andr. Müller sammelte 83 Formeln, welche Th. Lüdeken herausgab, Berl. 1680; einen Nachtrag von 13 anderen enthielt das Auctarium versionum orationis dominicae, 1690; um 11 neue vermehrt ist die Ausgabe von B. Mottus, Lond. 1700; bis auf 152 vermehrt veranstaltete Chamberlayne eine Sammlung, welche Wilkens herausgab, Amsterd. 1715; 150 enthält J.J. Marcels Sammlung, Par. 1805; 156 die Ausgabe Parma 1806, Fol.; der Spanier C. Hervas hat in seiner Idea del universo, Cesena 1778–87, schon das V. in 307 Sprachen. In Adelungs u. Vaters Mithridates bildet es stets den Text, welcher zur Kenntniß der einzelnen Sprachen analysirt wird. Nach Tertullians u. Cyprians Vorgang ist das V. von Geistlichen u. Dichtern zum Gegenstande der Erklärung u. Umschreibung gemacht worden, Sammlung von Pöhlmann, 3. Aufl. Nürnb. 1840; Ammon, 12. Aufl. Lpz. 1845; Predigten über das V. von Marheinecke, Arndt, Harms u.a.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

См. также в других словарях:

  • Vaterunser — (Gebet des Herrn, Pater noster, Oratio dominica), das Mustergebet, das Jesus seinen Jüngern mitgeteilt hat, zerfällt nach dem ursprünglichen Text von Luk. 11, 2–4 in fünf, nach Matth. 6,9–13 in sieben Bitten (um Zuwendung geistiger, [1–3] und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Vaterunser — (lat. Pater noster), bei den Reformierten Unser Vater, das Mustergebet, das Jesus (Matth. 6,9 fg.; Luk. 11,2 fg.) seine Jünger lehrte, daher Gebet des Herrn; sehr früh fester Bestandteil des christl. Gottesdienstes …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Vaterunser — Paternoster …   Das große Fremdwörterbuch

  • Vaterunser — 1. Das deutsche Vaterunser hat hinter ⇨ Kronstadt(s.d.) ein Ende. 2. Das Vaterunser ist der grösste Märtyrer auf Erden. 3. Das Vaterunser ist ein hoher Zaun und dickes Gehege, darüber der Teufel nicht kann steigen. 4. Das Vaterunser ist ein Strom …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Vaterunser — Dem kann man ein Vaterunser durch die Backen blasen sagt man von einem Menschen mit sehr eingefallenen Backen. Dabei ist wohl kaum an die mageren und hohlwangigen Christusbilder der spätgotischen Kunst zu denken, sondern an die vierte Bitte im… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Vaterunser — Tafel mit dem deutschen Text in der Paternosterkirche Das Vaterunser ist das bekannteste Gebet des Christentums und das einzige, das laut Aussage des Neuen Testaments (NT) Jesus von Nazaret selbst seine Jünger zu beten gelehrt hat. Es wird von… …   Deutsch Wikipedia

  • Vaterunser — Gebet des Herrn * * * Va|ter|un|ser [ fa:tɐ |ʊnzɐ], das; s, : in verschiedene Bitten gegliedertes Gebet der Christen: ein, das Vaterunser beten. * * * Va|ter|ụn|ser 〈n. 13〉 das mit diesen Worten beginnende, von Jesus als Anleitung zum rechten… …   Universal-Lexikon

  • Vaterunser — das Vaterunser, (Aufbaustufe) das bekannteste Gebet des Christentums, das Jesus selbst seine Jünger zu beten gelehrt hat Synonym: Paternoster Beispiel: Die alte Dame hat ein Vaterunser gebetet …   Extremes Deutsch

  • Vaterunser — Paternoster; (schweiz., reformierte Kirche, sonst landsch.): Unservater; (Fachspr.): Oratio dominica. * * * Vaterunser,das:⇨Gebet …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Vaterunser — Va̲·ter·ụn·ser das; s, ; ein Gebet, das mit den Worten ,,Vater unser beginnt und von Christen gesprochen wird <ein / das Vaterunser aufsagen, beten, sprechen> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»