Acajou


Acajou

Acajou (spr. Akaschu), 1) Pflanzengattung, nicht allgemein anerkannt, s. Anacardium; 2) Anacardium occidentale L. (Caschunuß- od. Elephantenlausbaum), 10 Fuß hoher, gerader Baum in Brasilien, hat kleine, gelbröthliche Afterdoldenblüthen u. nierenförmige Früchte, auf birnähnlichem, fleischigem Fruchtboden sitzend; sein herber Saft soll als specifisches Mittel gegen die Wassersucht dienen u. zum Punsch benutzt werden. Das Holz, Acajouholz (in England weißes Mahagony) wird in Blöcken, Balken etc., glatt, gemasert,[67] gewässert etc., zu seinen Tischlerarbeiten benutzt. In Frankreich versteht man unter Acajouholz (Acajou d'Afrique) ein dem Mahagonyholze ähnliches Holz, welches sich ziemlich schwerverarbeitet u. in 1–3 Fuß dicken u. 6–7 Fuß langen Stücken in den Handel kommt. Der Baum, von dem dieses A-holz stammt, ist unbekannt; es kommt aus Senegambien. In den Früchten sind die Acajounüsse (Elephantenläuse), welche zwischen 2 Schalen einen weißen, süßlichen Kern, u. einen dunkelrothen, scharfen, blasenziehenden Schleim, Acajou-Harz, enthalten, sonst officinell. In dem Pericarpium der A-nüsse findet sich a) Anacardsäure, C44 H30 O5 + 2 HO, eine weiße, krystallinische Masse, die bei 26° schmilzt, ohne Geruch ist, schwach aromatisch, später brennend schmeckt u. auf der Haut keine Blasen hervorbringt. Sie löst sich in Alkohol u. Äther; beide Lösungen reagiren sauer; b) das Cardol, C42 H31 O4, ein gelbes, öliges Liquidum, das unlöslich in Wasser, löslich in Alkohol u. Äther ist, ist ein blasenziehendes Mittel. Das Acajougummi ist zweierlei: a) gummiähnliche Substanz, die aus dem Stamme von Anacardium occid. L. abfließt, kommt in unregelmäßigen, gelben, gegen das Licht gehalten oft irisirenden Stücken in den Handel; nach Trommsdorf soll es ein Gemenge von gewöhnlichem Gummi mit Bassorin sein; b) das Gummi, das aus dem Gummi- od. Acajoubaum ausfließt u. dem Kirschgummi ähnlich ist.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • acajou — [ akaʒu ] n. m. • acaïou 1558; mot tupi du Brésil « anacardier », confondu en fr. avec l acajatinga (acajoucantin 1645) ♦ Arbre des régions tropicales (méliacées), dont le bois rougeâtre et facile à polir est utilisé en ébénisterie et en… …   Encyclopédie Universelle

  • Acajou —   [aka ʒuː, französisch; portugiesisch acaju »Nierenbaum«] das, (s), alte Bezeichnung für westindische Hölzer, heute für Mahagonihölzer allgemein. Acajou drapé, besonders dekorative Furniere von Khaya ivorensis (Mahagoni) mit quer laufender… …   Universal-Lexikon

  • Acajou — Ac a*jou, n. [F. See {Cashew}.] (Bot.) (a) The cashew tree; also, its fruit. See {Cashew}. (b) The mahogany tree; also, its timber. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Acajou — Acajou, Baum in Brasilien (anacardium occidentale), dessen Saft gegen die Wassersucht helfen soll; auch eine Nüsse waren sonst officinell; das Oel schwarzfärbend. Acajouholz oder weißes Mahagony gibt seine Tischlerarbeit …   Herders Conversations-Lexikon

  • acajou — /fr. akaˈʒu/ V. acagiù …   Sinonimi e Contrari. Terza edizione

  • acajou — [ak′ə zho͞o΄] n. [Fr, CASHEW] 1. any of several tropical trees yielding fine cabinet wood, including the mahogany 2. the cashew …   English World dictionary

  • Acajou — Cet article concerne l arbre. Pour la couleur à laquelle il a donné son nom, voir acajou (couleur). Nom vernaculaire ou nom normalisé ambigu : Le terme «  Acajou  » s applique en français à plusieurs taxons distincts …   Wikipédia en Français

  • acajou — (a ka jou) s. m. 1°   Bois d acajou ou simplement acajou, bois rougeâtre et susceptible d un beau poli, employé dans l ébénisterie, la tabletterie, etc. et fourni par un arbre de l Amérique Méridionale (Swietenia Mahogoni et Cedrela odorata).… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • ACAJOU — s. m. Arbre d Amérique, dont le bois est blanc, et qui porte une noix en forme de rein, contenant une amande émulsive et savoureuse. La noix d acajou s emploie dans la teinture en noir.   Bois d acajou, ou simplement, Acajou, Sorte de bois… …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 7eme edition (1835)

  • ACAJOU — n. m. Genre d’arbres d’Amérique dont une des variétés fournit une sorte de bois rougeâtre et susceptible d’un beau poli, qu’on emploie dans l’ébénisterie, la tabletterie, etc. Bois d’acajou. Il se dit le plus souvent du Bois lui même. Secrétaire… …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 8eme edition (1935)