Kern [1]


Kern [1]

Kern, 1) eigentlich der Samen, der in einer Obst-, Beeren- od. Steinfrucht eingeschlossen ist; 2) das Innerste der Samenkörner, bes. des Getreides; 3) Mark des Holzes u. das nächste dichteste Holz am Mark (Kernholz), zum Unterschied von Splint (s.d.); 4) überhaupt was sich als Inneres einer äußeren dünneren Umgebung dunkler od. fester darstellt, z.B. K. der Kometen im Gegensatze zu deren Schweif; 5) beim Gießen (Kerrguß) metallener hohler Gegenstände der massive Theil der Gießformen, welcher beim Gießen bewirkt, daß sich ihm entsprechend im Gußstück eine Höhlung bildet; vgl. Glocke u. Stückgießen; 6) (Schriftg.), an dem Gießinstrumente eine metallene Platte, an deren Ecken der Buchstabe zu liegen kommt; dieser K. wird mit dem Kernmaße, einem Winkelmaße, in die gehörige Stellung gebracht; 7) Stück gehärteten Stahls, mittels dessen die Vertiefungen in die Gesenke eingeschlagen werden; 8) der Theil der Orgelpfeifen u. der Flute à bec, welcher das Labium (s.d.) bis auf eine enge Ritze ausfüllt; 9) an den Zähnen der Pferde so v.w. Bohne 6); 10) eine der Furchen am Gaumen der Pferde, vgl. Kernstechen; 11) überhaupt die innere gute Beschaffenheit eines Dinges; bes. 12) Dichtigkeit des Leders; 13) (Dorn), der cylindrische Fortsatz des Preßkolbens beim Pressen von Röhren; 14) an der Schraubenspindel der cylindrische Theil, auf welchem die Gänge sitzen; 15) beim Verfertigen der gelötheten Schraubenmuttern das in die vertieften Gänge der Spindel aufgewickelte Eisenstäbchen, welches dann auf der Hülfe der Mutter mit Kupfer festgelöthet wird, vgl. Schraube; 16) das verzinnte Eisenstück, welches plattirt werden soll; 17) Cylinder von Platin od. seinem Golde, mit welchem das Zündloch bei Jagdgewehren ausgekleidet ist, um das Ausbrennen zu verhindern; 18) (Zellenkern, Nucleus, Cytoblast), ein rundliches Bläschen, häufig mit 2–4 Kernkörperchen versehen, als den Elementen neuer Zellenbildung (Kernschachteizelle); durch Langwerden dieser K-e entstehen faserige Gebilde (Kernfasern), welche sich vorzüglich im elastischen Gewebe finden; 19) in Streifen geschnittenes, gedörrtes Fleisch, z.B. von Füchsen, Dachsen, Wölfen etc., womit die Hunde gefüttert werden; daher Kernzupfen, beim Anstand Wildpret für die Hunde zerzupfen; 90) so v.w. Luder; daher Kernhütte, Luderhütte.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kern — Kern …   Deutsch Wörterbuch

  • Kern — bezeichnet: Kern (Familienname), Namensträger siehe dort; Atomkern; Kern (Archäologie), in der Vor und Frühgeschichte ein Feuersteinstück, von dem andere Stücke abgetrennt werden, um diese weiterzuverwenden; Kern (Jägersprache), in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kern & Co. AG — Rechtsform AG Gründung 1819 Auflösung 13. Mai 1988 Sitz Schweiz Die Kern Co AG war ein schweizerischer, international tätiger Hersteller von Messinstrumenten für die Geodä …   Deutsch Wikipedia

  • Kern — can refer to several things:* Kerning, the process of adjusting letter spacing in a proportional font * Harvest Home, a festival known in Scotland as Kern * Kern County, California, USA * Kern (soldier), a light infantry unit in Medieval Irish… …   Wikipedia

  • Kern [2] — Kern (Zentralkern) bedeutet den Teil einer Querschnittsfläche, innerhalb dessen der Angriffspunkt einer Normalkraft P liegen muß, damit alle im Querschnitt auftretenden Spannungen dasselbe Vorzeichen haben wie die Kraft P. Es ist dies von… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kern — puede hacer referencia a: Christophe Kern, ciclista francés; Jerome David Kern, compositor estadounidense; Friedrich Kern, botánico alemán; Condado de Kern, condado de California; Río Kern, río californiano. Esta página de de …   Wikipedia Español

  • Kern — Sm std. (8. Jh.), mhd. kern(e), ahd. kern(o) Stammwort. Aus g. * kernōn m. Kern , auch in anord. kjarni. Am ehesten mit Ablaut zu Korn1, obwohl die e Stufe bei dieser Bildung auffällig ist. Ausgehend von Wörtern wie Kernspaltung wird das Wort in… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Kern — Kern: Mhd. kerne, ahd. kerno und die nord. Sippe von schwed. kärna gehen auf germ. *kernan »Kern« zurück, das im Ablaut zu dem unter 1↑ Korn dargestellten gemeingerm. Substantiv steht. Beide Bildungen gehören mit verwandten Wörtern in anderen idg …   Das Herkunftswörterbuch

  • Kern — Kern, n. [Written also {kirn}.] [Cf. D. & G. kern kernal, E. kern to harden, kernel.] [Obs. or Prov. Eng. & Scot.] 1. Kernel; corn; grain. [Webster 1913 Suppl.] 2. The last handful or sheaf reaped at the harvest. [Webster 1913 Suppl.] 3. The… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Kern — Kern, v. t. [imp. & p. p. {Kerned}; p. pr. & vb. n. {Kerning}. ] (Type Founding) To form with a kern. See 2d {Kern}. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Kern — Kern, v. i. [Cf. G. kern kernel, grain; akin to E. corn. See {Corn}, {Kernel}. ] 1. To harden, as corn in ripening. [Obs.] Carew. [1913 Webster] 2. To take the form of kernels; to granulate. [Obs.] [1913 Webster] It is observed that rain makes… …   The Collaborative International Dictionary of English