Neoptolĕmos


Neoptolĕmos

Neoptolĕmos, 1) (Pyrrhos), Sohn des Achilleus u. der Deïdamia, wurde bei seinem mütterlichen Großvater Lykomedes auf Skyros erzogen u., nachdem sein Vater vor Troja gefallen war, von Odysseus dahin geholt, weil nach einer alten Weissagung Troja ohne ihn nicht erobert werden könnte. Vor Troja bewies er sich sehr tapfer, holte auch mit Odysseus den Philoktetes von Lemnos nach Troja u. war mit in dem hölzernen Pferde; nach der Einnahme der Stadt zeigte er sich hart u. grausam, stürzte den Astyanax vom Thurme u. opferte die Polyxena auf dem Grabe seines Vaters; von den in Troja erbeuteten Weibern erhielt er Hektors Gemahlin, Andromache. Nach Homer kehrte er dann mit den Myrmidonen nach Phthia zurück u. heirathete Hermione, Tochter des Menelaos; nach Spätern ging er nicht nach Thessalien,[785] sondern nach Epiros, wo er sich niederließ u. kehrte erst später, nachdem er das Land u. die Andromache dem Helenos übergeben hatte, nach Phthia zurück u. entriß dies väterliche Reich dem Akastos. Er wurde in Delphi von Orestes, mit dem er in Streit gerathen war, erschlagen u. von den Delphiern als Heros verehrt. 2) N., Gegenkönig des Pyrrhos, nach dessen Vertreibung durch Kassander, 301 v. Chr.; als Pyrrhos mit Hülfe des Ptolemäos Lagi 298 nach Epiros zurückgekehrt war, schloß N. mit demselben einen Vergleich, trachtete ihm aber nach dem Leben u. wurde on ihm getödtet. 3) N., Feldherr Alexanders des Großen, erhielt nach dessen Tode Armenien; floh, von Perdikkas vertrieben, zu Antipater u. fiel in dem Kampfe zwischen diesem od. Eumenes von der Hand des Letztern.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.