Caldĕron


Caldĕron

Caldĕron, 1) Don Pedro C. de la Barca-Barreda, Gonzalez de Henao Ruiz de Blasco y Riaño, geb. 17. Jan. 1600 in Madrid, studirte in Salamanca, ging dann nach Madrid u. war mehrere Jahre Soldat; 1636 wurde er Hofbühnendichter, u. seit 1651 dem geistlichen Stande beigetreten, wurde er 1653 Kaplan in Toledo, 1663 Ehrenkaplan des Königs, 1681 Capelan mayor der Congregation von St. Petrus u. st. 25. Mai 1681. Sein Grab in dem Kloster S. Salvador wurde 1840 wieder gefunden u. seine Überreste nach der Kirche von Atocha, einer Art Nationalpantheon, versetzt. C. ist der größte Dramatiker der Spanier (s. Spanische Literatur) u. Verfasser von Intriguenstücken, heroischen Komödien, historischen Schauspielen u. Tragödien. Vor seinem 14. Jahre schrieb[569] er sein erstes Schauspiel: El Carro del Cielo. In Deutschland wurde er durch die Romantiker eingeführt u. zwar mit den Stücken: Der standhafte Prinz u. Die Andacht zum Kreuz; bei seiner strengkatholischen Anschauungsweise konnte der Geschmack an seinen Dichtungen indeß hier nicht lange anhalten. Außerdem hat er noch 95 Autos (bes. herausgeg. Madr. 1717, 6 Bde., 2. A. 1759 f.), 200 Loas (Vorspiele) u. 100 Saynetes (Divertissements) u. mehrere Lieder, Sonetten etc. geschrieben. Vollständige Ausgaben seiner Schauspiele Madr. 1683 ff., 9 Bde, 1760–63, 10 Bde.; von Keil, Lpz. 1820–23, 3 Bde. (unvollendet), 1830, 4 Bde.; Comedias von Hartzenbusch, Madr. 1848–50, 4 Bde.; deutsche Übersetzungen von A. W. Schlegel (in seinem spanischen Theater, Berl. 1803–9, 2 Bde., 5 Stücke), von Gries (ebd. 1815–24, 7 Bde., n. A. 1840 f., 8 Bde., Supplem. 1850), von der Malsburg (Lpz. 1819–25, 6 Bde.) u. von Martin (ebd. 1844, 3 Bde.); neueste Sammlung seiner kleineren Gedichte von Ad. de Castro, Cad. 1848; Geistliche Festspiele von Lorinser, Regensb. 1856 ff. Vgl. Schmidt, Die Schauspiele C-s, Elberf. 1857. 2) Dom Rodrigo von C., Graf von Oliva, Marquis von Siete-Iglesias, geb. in Antwerpen, Sohn eines spanischen Soldaten, trat in die Dienste des Herzogs von Lerma, durch den er Minister, Mgrquis u. Graf wurde; als derselbe 1618 in Ungnade fiel, wurde er in seinen Sturz verwickelt, des Hochverraths angeklagt, verhaftet u. 1621 hingerichtet. 3) Don Serafin C., geb. um 1800 in Malaga, wurde 1822 Professor der Ästhetik in Granada, nachher aber Advocat, ging 1830 nach Madrid, wo er sich mit literarischen Arbeiten beschäftigte; er wurde 1834 Generalauditor bei der Nordarmee, 1836 Civilgouverneur von Logroño u. 1837 politischer Chef in Sevilla; seit 1838 privatisirte er. Er schr.: Poesias del solitario, Madr. 1833–40, 2 Bde.; die Novelle Christianos y Moriscos, 1838; Escenas andaluzas, 1847; Principios de administracion nach Bonnin).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Calderon — Calderón ist der Familienname folgender Personen: Abdón Calderón (1804–1822), ecuadorianischer Freiheitsheld Alberto Calderón (1920–1998), argentinischer Mathematiker Armando Calderón Sol (* 1949), Staatspräsident von El Salvador 1994 bis 1999… …   Deutsch Wikipedia

  • Calderón — ist der Familienname folgender Personen: Abdón Calderón (1804–1822), ecuadorianischer Freiheitsheld Alberto Calderón (1920–1998), argentinischer Mathematiker Armando Calderón Sol (* 1949), Staatspräsident von El Salvador 1994 bis 1999 Bernardo… …   Deutsch Wikipedia

  • Calderón — is a Spanish surname. It is derived from the Vulgar Latin caldaria ( cauldron ). Its Italian equivalent is Calderone, its French equivalent is Cauderon, its Romanian equivalent is Căldăraru. Calderón may refer to the following persons:* Alberto… …   Wikipedia

  • Calderón — Saltar a navegación, búsqueda La palabra calderón tiene varias acepciones: Un calderón en música es un signo de prolongación Un calderón (Globicephala melas o Globicephala macrorhynchus) en zoología es un cetáceo odontoceto, de la familia de los… …   Wikipedia Español

  • Calderón — Calderon Calderon ou Calderón peut être : Patronyme Pedro Calderón de la Barca (1600 1681), auteur dramatique et un poète dramatique espagnol Rodrigo Calderón (1570 1621), homme politique espagnol Alberto Calderón (1920 – 1998),… …   Wikipédia en Français

  • Caldĕron — Caldĕron, 1) Pedro C. dela Barca Henao y Riaño, der größte dramatische Dichter der Spanier, war als Sprößling einer altadligen asturischen Familie 17. Jan. 1600 in Madrid geboren und starb 25. Mai 1681. In seinem 9. Jahr wurde er einem… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Calderon — Rencontré aussi bien en Espagne (Calderón) qu en Angleterre, le nom peut désigner par métonymie un fabricant de chaudrons, ou par métaphore un lieu creux, en forme de chaudron. Deux communes espagnoles s appellent Calderón …   Noms de famille

  • Calderon — Calderōn, Don Pedro C. de la Barca, span. Dichter, geb. 17. Jan. 1600 in Madrid, erst Soldat, trat 1651 in den geistl. Stand, gest. 25. Mai 1681 als Kaplan beim Hause Kastilien. Religion ist der Mittelpunkt seiner Dichtungen und tritt bes. hervor …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Calderon [2] — Caldĕron, Philippe, engl. Genremaler, geb. 3. Mai 1833 zu Poitiers, von span. Abkunft, Schüler Picots in Paris, gest. 30. April 1898 in London. Hauptbilder: Des Siegers Heimkehr, Abschied der Witwe Eduards IV. von ihrem Sohn (1893); Bildnisse …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Calderon [1] — Calderon, Don Pedro de la Barca Henao y Rianno, 1. Januar 1601 zu Madrid geb., studierte im Jesuitencolleg daselbst, dann zu Salamanka, dichtete 14jährig sein erstes Schauspiel u. verließ 18jährig die Hochschule. Sein Genius im Bunde mit seinem… …   Herders Conversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.