Train


Train

Train (fr., spr. Träng), 1) Zug; 2) (Traincolonne), Anzahl Wagen, auf denen Kriegsmaterial od. Proviant transportirt wird; nach der Verschiedenheit der transportirten Sachen unterscheidet man: Artillerie-, Munitions-, Brücken-, Telegraphen-, Belagerungs-, Provianttrain; 3) bei manchen Armeen die zur Bespannung der bei Lazarethen, Proviantcolonnen, Munitionstransporten gebrauchten Fuhrwerken nöthigen Pferde (Trainpferde) u. die zur Bedienung desselben bestimmten Leute; bes. die Letzteren heißen Trainsoldaten; auch die zur Bedienung der höheren Offiziere u. ihrer Pferde bestimmten Soldaten gehören in den meisten Heeren zu ihnen. Die Offiziere, welche über diese Trainsoldaten gesetzt sind, heißen Trainoffiziere. Bei einigen Armeen ist der T. in Trainbataillons getheilt, bei anderen in besondere Trainparks, denen bei jedem Armeecorps ein od. mehre Stabsoffiziere vorstehen. Zuweilen gehören auch die Handwerkscompagnien, als Bäcker, Schmiede, Stellmacher, zum T. Die Trainsoldaten haben gewöhnlich eine vor der andern Armee verschiedene Uniform u. sind mit einem kurzen Säbel od. Faschinenmesser bewaffnet, neuerdings auch zum Theil mit Gewehren. Bei der französischen u. mehren andern Armeen ist es gewöhnlich, daß auch die Bespannung der Artillerie nicht von Artilleristen, sondern von besonderen Soldaten geleitet wird. In diesem Falle gehören auch diese zum T., u. dann besteht derselbe auch im Frieden fort. In den Armeen hingegen, wo Artilleristen auch die Geschütze fahren, besteht der T. nur in Traindepots fort, wo in jedem ein Offizier die Aufsicht über die in Depots untergebrachten Wagen hat u. mit mehrern Unteroffizieren u. Soldaten dieselben stets im Stande hält. In neuerer Zeit macht die gehörig eingerichtete Vorspann, die sehr verminderte Bagage u. das Requisitionssystem einen großen Theil des T-s entbehrlich, u. der ungeheuere Schweif Packpferde, welche vor 1807 die Zelte trugen, u. Brodwagen, welche jede Armee begleiteten, hat sich jetzt sehr vermindert. Dem T. der Landtruppen entspricht bei den Flotten der Convoi der Transportschiffe. 4) ein Wagenzug auf Eisenbahnen; 5) so v.w. Schlendrian; 6) (Jagdw.), s.u. Trainjagd; 7) T. de classe (spr. Träng d'schaff), so v.w. Jagdgalop, s.u. Reitkunst S. 26.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • train n — train v …   English expressions

  • train — [ trɛ̃ ] n. m. • XIIe; de traîner I ♦ 1 ♦ Vx File de bêtes de somme qui suivent qqn. Train de mulets. ♢ Mod. File de choses traînées ou entraînées. « Un train de péniches derrière un remorqueur » (Vercel). Train de bois de flottage : troncs d… …   Encyclopédie Universelle

  • train — TRAIN. s. m. Alleure. Il se dit principalement des chevaux, & autres bestes de voiture. Le train de ce cheval est doux, est incommode. ce cheval va grand train. il se fait tard, allons bon train, grand train. ce cocher nous a menez beau train. On …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Train — Train, n. [F. train, OF. tra[ i]n, trahin; cf. (for some of the senses) F. traine. See {Train}, v.] 1. That which draws along; especially, persuasion, artifice, or enticement; allurement. [Obs.] Now to my charms, and to my wily trains. Milton.… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Train — Train, v. t. [imp. & p. p. {Trained}; p. pr. & vb. n. {Training}.] [OF. trahiner, tra[ i]ner,F. tra[^i]ner, LL. trahinare, trainare, fr. L. trahere to draw. See {Trail}.] [1913 Webster] 1. To draw along; to trail; to drag. [1913 Webster] In… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Train — (engl. und frz. ‚Zug‘) bezeichnet: Train (Niederbayern), einen Ort im Landkreis Kelheim Train (militärisch), einen militärischen Transport mit Pferden Train (Band), eine US amerikanische Alternative Band Train (Geräusch), ein Meeresgeräusch… …   Deutsch Wikipedia

  • Train — Saltar a navegación, búsqueda Train Información personal Origen San Francisco, California, Estados Unidos Estado Activo …   Wikipedia Español

  • train — [trān] n. [ME traine < OFr trahin < trahiner, to draw on < VL * traginare < L trahere, to pull, DRAW] 1. something that hangs down and drags behind; specif., a) a part of a dress, skirt, etc. that trails b) the tail feathers of a bird …   English World dictionary

  • Train — 〈[ trɛ̃:] österr. a. [trɛ:n] m. 6〉 = Tross (1) [frz. <lat. trahere „ziehen, schleppen“] * * * Train   [trɛ̃; französisch, zu traîner »(nach)ziehen«] der, s/ s, Militärwesen: von Friedrich II …   Universal-Lexikon

  • train — ► VERB 1) teach (a person or animal) a particular skill or type of behaviour through regular practice and instruction. 2) be taught in such a way. 3) make or become physically fit through a course of exercise and diet. 4) (train on) point… …   English terms dictionary

  • Train — Train, v. i. 1. To be drilled in military exercises; to do duty in a military company. [1913 Webster] 2. To prepare by exercise, diet, instruction, etc., for any physical contest; as, to train for a boat race. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English