Kärnten [1]


Kärnten [1]

Kärnten (Kärnthen), österreichisches Kronland u. deutsches Herzogthum, 188, 17 QM.; grenzt an Steyermark, Krain, Görz u. Gradiska, Venedig, Tyrol u. Salzburg u. ist größtentheils gebirgig; vom Großglockner aus zieht auf der Nordgrenze eine hohe Kette der Norischen Alpen, welche im W. mit den höchsten Gipfeln die Schneeregion, im Eisenhut noch 7680 Fuß Höhe erreicht u. dann nach O. hin niedriger werden; im S. steht auf der Grenze gegen Venedig die mächtige Kalkalpenkette der Karnischen Alpen (s.d.), welche sich einerseits nach Krain hinein bis zum Terglou, andererseits als Karawankengebirge bis nach Steyermark fortziehen; von diesen Hauptzügen, welche durch das von W. gegen O. stehende Drauthal völlig getrennt sind, gehen hohe Gebirgszüge in das Innere des Landes hinein u. bilden eine scharfe Abgrenzung der langgestreckten Flußthäler, welche sich nur im Innern zu größeren Ebenen erweitern können. Flüsse: Drau mit der Möll, Gurk, Lavant links u. der Gail rechts; der Fello fließt zum Tagliamento. Seen: der Klagenfurter (Wörth-), Millstädter, Ossiacher u. der Weißen-See. Das Klima ist im Gebirge rauh, in den Thälern mild, die mittlere Temperatur im Drauthale 7–8° R. Der Boden ist bei der vorherrschenden Gebirgsnatur dem Ackerbau nicht günstig, dagegen sind Hutungen u. Wiesen reichlich vorhanden. Producte: Getreide, Obst, wenig u. geringer Wein; die Viehzucht, ein Hauptnahrungszweig, zieht Rinder, Schafe, Pferde, bes. im Gailthale; von Wild gibt es Rothwild in den Waldungen, Federwild, Gemsen, Füchse, Hafen, viel Fische in den Flüssen u. Seen; von Mineralien hat K. Kupfer, goldhaltigen Schwefelkies, Eisen, Blei (bes. im Bleiberger Erzberge in der Villacher Alp), Galmei, Zink, Quecksilber, Graphit, Jaspis, Granaten u.a. Edelsteine, Marmor, Braun- u. Steinkohlen; die Industrie beschäftigt sich bes. mit Fabrikation von Eisen u. Eisenwaaren, Bleiweiß, Tuch, Manchester, Seidenzeugen, Band u. Baumwollenwaaren. Der Vertrieb dieser Erzeugnisse, sowie die Ausfuhr von Rindern unterhält einen regen Handel, welcher durch Kunststraßen begünstigt wird; 32, 600 Einwohner, welche sich, mit Ausnahme von etwa 18,000 Protestanten, zur Römischen Kirche bekennen; zwei Drittel davon sind Deutsche, ein Drittel Slowenen od. Wenden, welche an der Drau wohnen u. auch deutsch sprechen. K. war bis 1851 mit Krain zu einer Provinz vereinigt u. in die Kreise Klagenfurt u. Villach getheilt: seitdem ist es zu einem besonderen Kronlande erhoben u. in die sieben Bezirkshauptmannschaften Hermagor, Klagenfurt, Spital, St. Veit, Villach, Völkermarkt u. Wolfsberg getheilt. Die Landesvertretung K-s versammelt sich in der Regel in Klagenfurt u. besteht aus 10 Abgeordneten der Höchstbesteuerten, 10 der Städte, Marktflecken u. Industrie u. 10 der Landgemeinden. Wappen: ein der Länge nach getheilter Schild, rechts im goldenen Felde drei schreitende, schwarze Löwen über einander, links im rothen Felde ein silberner Querbalken.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kärnten — Koroška Landesflagge Landeswappen …   Deutsch Wikipedia

  • Kärnten — [kern′tən] Ger. name for CARINTHIA * * * ▪ state, Austria also called  Carinthia,         Bundesland (federal state), southern Austria, bordered by Bundesländer Salzburg (north and east) and S …   Universalium

  • Kärnten — (hierzu Karte »Kärnten«), Herzogtum und österreich. Kronland, grenzt nördlich an Salzburg und Steiermark, östlich ebenfalls an Steiermark, südlich an Krain, Görz und Italien (Provinz Udine), westlich an Tirol und hat einen Flächengehalt von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kärnten — Kärnten …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kärnten [2] — Kärnten (Gesch.). K. hat seinen Namen von den alten Carni (s.d.) u. gehörte bis zur Zeit des Kaisers Augustus zu Noricum u. nach dessen Unterwerfung zum Römerreiche. Nachdem die römische Herrschaft über die südlich der Donau gelegenen Länder… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kärnten — (Kärnthen), Herzogtum und österr. ungar. Kronland [Karte: Österreichisch Ungarische Monarchie III], 10.327 qkm, (1900) 367.322 E. (3/4 Deutsche, die übrigen Slowenen, 20.383 Evangelische), meist Hochgebirgsland zwischen den Norischen oder… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kärnten — Kärnten, das Herzogthum, ein Theil des Königreichs Illyrien, hat 180 Quadrat M. und 300,000 Ew., grenzt an Krain, Tyrol und Steiermark, wird von den norischen und krainschen Alpen durchzogen und von der Drau bewässert. Der Bergbau ist reichhaltig …   Damen Conversations Lexikon

  • Kärnten — Kärnten, Herzogthum, österr. Kronland, der nordwestliche Theil des Königreichs Illyrien, an Salzburg, Tyrol, das Venetianische, Görz, Krain und Steiermark gränzend, 187, 94 QM. groß mit über 325000 E., 1/3 slavischer, 2/3 deutscher Abkunft, die… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Kärnten — [kern′tən] Ger. name for CARINTHIA …   English World dictionary

  • Kärnten — Kạ̈rn|ten; s: österreichisches Bundesland. * * * Kạ̈rnten,   das südlichste Bundesland Österreichs, an der Grenze zu Slowenien und Italien, 9 533 km2, (1999) 564 400 Einwohner; umfasst den Einzugsbereich der oberen Drau (ohne den Oberlauf)… …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.