Lepsius


Lepsius

Lepsius, 1) Karl Peter, geb. 1775 in Naumburg, wo er zuerst 1789–1810 Mitglied des Magistrats, 1816 Director des Inquisitoriats u. 1817–1841 Landrath war; nahm dann als Geheimer Regierungsrath den Abschied, lebte den Wissenschaften u. st. den 23. April 1853 in Naumburg. Er schr.: Über die Sage von den Hussiten vor Naumburg, 1811; Über das Alterthum u. die Stifter des Doms zu Naumburg, 1822; Beschreibung der Schlösser Rudelsburg u. Saaleck, 1824; Das Moritzkloster in Naumburg, 1835; Die Stadtkirche u. Schloßkapelle zu Freiburg, 1839, Fol.; Über den Dom zu Naumburg, 1841, Fol.; Geschichte der Bischöfe des Hochstifts Naumburg, 1846, 1. Bd. Eine Sammlung seiner Kleinen Schriften (Beiträge zur Thüringisch-sächsischen Geschichte u. Deutschen Kunst- u. Alterthumskunde), herausgegeben von A. Schulz, Magdeb. 1854 f., 3 Bde. 2) Richard, Sohn des Vorigen, geb. den 20. Decbr. 1813 in Naumburg, besuchte von 1823–29 Schulpforte, studirte darauf in Leipzig, Göttingen u. Berlin Philologie, ging nach Vollendung seiner Studien 1834 nach Paris, 1835 nach Italien, wo er sich hauptsächlich mit dem Studium der ägyptischen Alterthümer u. Hieroglyphen beschäftigte, u. 1838 nach England; 1842–44 leitete er die literarische Untersuchungsreise nach Ägypten, welche der König Friedrich Wilhelm IV. zur Erforschung der im Nilthal u. den angrenzenden Ländern erhaltenen Reste der altägyptischen u. äthiopischen Civilisation machen ließ u. welche sich von der Pyramidengruppe von Gizeh über die Pyramidenfelder von Abusir, Saqara u. Dahschur, die Ruinen von Memphis, des Labyrinths im Fayoum, Meroe, Thebens, des Grabmals des Osymandyas, Denderah, Abydos etc. erstreckte. Nach seiner Rückkehr wurde er 1846 Professor in Berlin. Er schr.: Paläographie als Mittel der Sprachforschung, Berl. 1834, 2. Aufl. Lpz. 1842; Lettre à Mr. Rosellini sur l'alphabet hiérogl., Rom 1887; Das Todtenbuch der Ägyptier, Lpz. 1842 etc.; gab her-aus: Inscriptiones umbricae et oscae, ebd. 1841; Über die tyrrhenischen Pelasger in Etrurien, 1842; Auswahl der wichtigsten Urkunden des ägyptischen Alterthums, Lpz. 1842; Die Chronologie der Ägyptier, Berl. 1849; Denkmäler aus Ägypten u. Äthiopien, ebd. 1849–59,90 Lieferungen; Über den ersten ägyptischen Götterkreis, 1851; Briefe aus Ägypten etc., ebd. 1852; Über die zwölfte ägyptische Königsdynastie, ebd. 1853; Über einige Ergebnisse der ägyptischen Denkmäler für die Kenntniß der Ptolemäergeschichte, ebd. 1853; Das allgemeine linguistische Alphabet, ebd. 1855; Über die Götter der vier Elemente bei den Ägyptiern, ebd. 1856; Über die zwei u. zwanzigste ägyptische Königsdynastie, ebd. 1857; Königsbuch der alten Ägyptier, ebd. 1858, 2 Abth.; Über einige Berührungspunkte der ägyptischen, griechischen u. römischen Chronologie, ebd. 1859.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lepsius — ist der Name folgender Personen: Carl Peter Lepsius (1775–1853), Altertumswissenschaftler, Historiker, Schriftsteller, Beamter, Bürgermeister und Landrat von Naumburg Karl Richard Lepsius (1810–1884), deutscher Ägyptologe aus Naumburg Karl Georg… …   Deutsch Wikipedia

  • Lepsĭus — Lepsĭus, 1) Karl Richard, einer der ausgezeichnetsten Ägyptologen, geb. 23. Dez. 1810 in Naumburg, gest. 10. Juli 1884 in Berlin, Sohn des Geschichtsforschers Karl Peter L. (geb. 1775, gest. 1853), studierte in Leipzig, Göttingen und Berlin… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lepsius — Lepsius, Richard, Ägyptolog und Sprachforscher, geb. 23. Dez. 1810 zu Naumburg, 1842 46 Oberleiter der großen wissenschaftlichen Expeditionen nach Ägypten, seit 1846 Prof., 1873 Oberbibliothekar zu Berlin, gest. 10. Juli 1884. Hauptwerk:… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Lepsius [1] — Lepsius, Karl Peter, geb. 1775 zu Naumburg an der Saale, gest. 1853 daselbst als Regierungsrath, beschäftigte sich viel mit der Geschichte seiner Vaterstadt. Sämmtliche Schriften durch A. Schulz. Magdeburg 1854 ff …   Herders Conversations-Lexikon

  • Lepsius [2] — Lepsius, Karl Richard, Sohn des Vorigen, geb. 1813 zu Naumburg, beschäftigte sich früh mit Studien über das alte Aegypten, bereiste 1842–46 mit Unterstützung des Königs Friedrich Wilhelm IV. Aegypten, einen Theil Aethiopiens und den Sinai, wurde… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Lepsius — Karl Richard Lepsius Karl Richard Lepsius (1810 1884) Karl Richard Lepsius (23 décembre 1810 – 10 juillet 1884) est un linguiste et égyptologue allemand. Né vingt …   Wikipédia en Français

  • Lepsius — Lẹpsius,   1) Karl Richard, Ägyptologe und Sprachwissenschaftler, * Naumburg/Saale 23. 12. 1810, ✝ Berlin 10. 7. 1884; wurde 1842 Professor in Berlin und Leiter der ägyptischen Expedition, die 1842 45 das Niltal bis tief in den Sudan erforschte …   Universal-Lexikon

  • Lepsius — /lep see oos /, n. Karl Richard /kahrddl rddikh ahrddt/, 1810 84, German philologist and Egyptologist. * * * …   Universalium

  • Lepsius — /lep see oos /, n. Karl Richard /kahrddl rddikh ahrddt/, 1810 84, German philologist and Egyptologist …   Useful english dictionary

  • Lepsius-I-Pyramide — Südost Ansicht der Überreste der Lepsius I Pyramide (Karl Richard Lepsius, 1842) …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.