Zinkblende


Zinkblende

Zinkblende (Blende, Sphalerit), Mineral, krystallisirt im regulären System, meist krystallinische Massen, blätterig, strahlig, faserig, von schaliger Zusammensetzung (Schalenblende); spröde, Härte 3 bis 4, specifisches Gewicht 3,9 bis 4,2; braun, röthlich-, gelblich- od. grünlichbraun, grasgrün, schwarz, selten farblos od. weiß; bunt angelaufen, durchsichtig bis undurchsichtig, fettartig od. metallartig diamantglänzend, Strich hellbraun; besteht aus Zink u. Schwefel, zuweilen mit etwas Eisen u. Cadmium. Findet sich auf Lagern u. Gängen in Gesellschaft von Blei-, Silber-, Kupfer-, Eisen- u. andern Zinkerzen zu Freiberg, Marienberg, Schwarzenberg in Sachsen, am Harz, in Nassau, bei Aachen, Münsterthal in Baden, Joachimsthal, Pribram u.a. O. in Böhmen, Obergrund in Schlesien, Schemnitz u. Kapnik in Ungarn, Chalanches u. Vienne in Frankreich, in Cornwall, Cumberland, Leadhills in Schottland, Kongsberg in Norwegen. Die Z. wird auf Zink verarbeitet, während sie früher als untauglich zur Zinkgewinnung über die Halden gestürzt od. etwa zur Bereitung von Schwefel u. Zinkvitriol verwendet wurde.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zinkblende — (Blende, Sphalerit), Mineral, Schwefelzink ZnS mit 67% Zn und kleinen Mengen von Kupfer, Mangan, Silber, Zinn u.s.w. Kristallisiert regulär; derb, körnig; gelb, braun, schwarz oder grün; durchsichtig bis undurchsichtig. Strich gelb oder braun;… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Zinkblende — (Blende, Sphalerit), Mineral, ist Schwefelzink ZnS mit 67 Proz. Zink, für das gewöhnlich in den dunklern Varietäten Eisen (bis 28 Proz. FeS) eintritt, zuweilen auch etwas Mangan, Kadmium, Indium und Gallium. Z. findet sich in regulären, nach den… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Zinkblende — Zinkblende, Blende, Sphalerit, reguläres, meist braunes oder schwarzes glasglänzendes Mineral, Schwefelzink, oft Schwefeleisen, Schwefelkadmium, Thallium, Gallium enthaltend; auf Zink und Zinkvitriol verarbeitet …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Zinkblende — Sphalerit (Zinkblende) Chemische Formel ZnS Mineralklasse Sulfide, Sulfosalze; Metall:Schwefel, Selen, Tellur=1:1 II/C.01 10 (8. Aufl.) ; 2.CB.05 (9. Aufl.) (nach Strunz) 2.8.2.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Zinkblende — Zịnk|blen|de 〈f. 19; unz.; Min.〉 braunes, metallisch glänzendes Mineral * * * Zịnk|blen|de [↑ Blende], die; , n; Syn.: Sphalerit: als wichtigstes Zinkerz ein gelbes, rotes, grünes, braunes, graues bis schwarzes Zinksulfidmineral (ZnS), dessen… …   Universal-Lexikon

  • Zinkblende — sfaleritas statusas T sritis radioelektronika atitikmenys: angl. sphalerite vok. Sphalerit, m; Zinkblende, f rus. сфалерит, m; цинковая обманка, f pranc. blende, f; sulfure de zinc, m …   Radioelektronikos terminų žodynas

  • Zinkblende — Zịnk|blen|de 〈f.; Gen.: ; Pl.: unz.; Min.〉 braunes, metallisch glänzendes Mineral …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • zinkblende — zink|blen|de sb., n (et mineral) …   Dansk ordbog

  • Zinkblende — Zịnk|blen|de …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Zinkblende-Gitter — Elementarzelle von Sphalerit (ZnS, Zinkblende) Die Zinkblende Struktur beschreibt einen Kristallstrukturtyp, in dem eine Reihe von schwach polarisierten Ionenverbindungen kristallisieren. Aufgrund der Ionenradienverhältnisse in der Zinkblende… …   Deutsch Wikipedia